Home / LinuxUser / 2000 / 09 / News und Programme rund um GNOME

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Gnomogram

News und Programme rund um GNOME

GNOME-Version von StarOffice

Sun wird die die nächste Version von StarOffice (6.0) nicht nur unter die GPL und die eigene SISSL (Sun Industry Standards Source License) stellen, es bestehen auch Pläne, die Office Suite in GNOME zu integrieren. Sun hat angekündigt, zu diesem Zweck mit Helix Code zu kooperieren. In der Pressemeldung von Sun [4] wird auch angekündigt, dass StarOffice 6.0 auf Bonobo basieren wird. Damit ist es möglich, Komponenten aus StarOffice in anderen GNOME-Programmen wiederzuverwenden. Der Sourcecode wird ab dem 13. October auf [5] verfügbar sein.

TerminatorX

TerminatorX [6] ist ein Echtzeit-Synthesizer, mit dem man auf mehreren Samples scratchen kann. TerminatorX fragt zu diesem Zweck die Mausbewegung ab und überträgt sie auf ein virtuelles Turntable. Am besten funktioniert das, wenn man seine Maus auf einen Plattenspieler montiert und darauf scratcht. Auf der TerminatorX-Homepage [6] gibt es auch eine Anleitung, wie man einen Plattenspieler so umrüstet, dass man ihn direkt am Mausport anschließen kann. Als Samples unterstützt TerminatorX sogar mp3s, falls mpg123 installiert ist. Solange man im "Mouse Grab" Modus ist, kann man den Cursor natürlich nicht mehr bewegen – um den Modus zu beenden, muss man auf [Esc] drücken. Zwischen den einzelnen Turntables, auf denen die verschiedenen Samples liegen, kann man im "Mouse Grab" Modus mit [Tab] umschalten. Damit die Samples synchron bleiben, kann man ein Turntable zum Sync Master machen. Immer, wenn das Sample auf diesem Turntable wieder von vorne beginnt, starten auch die Sync Clients neu. Mit dem Sequenzer kann man seine Scratches, bzw., was man sonst noch verändert hat, aufnehmen.

terminatorx.png
Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 32 Punkte (6 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...