Freshmeat.net: x11/games

Da Freshmeat.net für viele Anwender die erste Anlaufstelle bei der Suche nach neuer Linux-Software ist, dürfte es auch nicht verwundern, dass Freshmeat auch für Linux-Spieler einiges zu bieten hat: Hier gibt es momentan über 300 Spiele. Im Gegensatz zu Happypenguin.org gestalten sich Suche und Bewertung von Spielen allerdings etwas mühsam, da es weder Anwender-Ratings noch eine gesonderte Unterteilung in Spiel-Genres gibt. Es existieren leider nur die Sortierkriterien last update, creation date und name. Wenn Sie den Namen des gesuchten Spiels bereits kennen (find) bzw. Ihnen die Kurzbeschreibung zu den aufgelisteten Spielen genügt, dann lohnt sich ein gelegentlicher Blick auf Freshmeat jedoch allemal. http://freshmeat.net

LinuxApps.com

Mehr Auswahlkriterien als bei Freshmeat erwarten Sie beim Linux-Software-Portal von Matthew Tebbens. Auf LinuxApps.com findet der Linux-Spieler derzeit zwar "nur" etwa 200 Spiele zum Download vor, diese lassen sich jedoch nicht nur nach Name und Erscheinungsdatum sortieren, sondern auch in einzelne Spiele-Genres (z. B. Games/Arcade oder Games/Adventure) untergliedert auflisten. Weiterhin besteht in allen Software-Sparten von LinuxApps.com die Möglichkeit, Kommentare und Ratings (symbolisiert durch gelbe Pinguin-Fußstapfen) von anderen Anwendern als Entscheidungshilfe für den Download heranzuziehen. Eigene Ratings und Kommentare können nach entsprechender Registrierung und anschließendem Login auf der Web-Site ebenfalls abgegeben werden.

Die Web-Ressourcen, die ich Ihnen bisher vorgestellt habe, enthalten überwiegend Linux-Spiele, die Sie dank mehr oder weniger freier Software-Lizenzen (meist die GPL) kostenlos herunterladen dürfen. Neben diesem freien Markt für Linux-Spiele gibt es jedoch seit geraumer Zeit auch einige Software-Firmen, die ihr Geld mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Linux-Spielen verdienen. http://www.linuxapps.com

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...