Freshmeat.net: x11/games

Da Freshmeat.net für viele Anwender die erste Anlaufstelle bei der Suche nach neuer Linux-Software ist, dürfte es auch nicht verwundern, dass Freshmeat auch für Linux-Spieler einiges zu bieten hat: Hier gibt es momentan über 300 Spiele. Im Gegensatz zu Happypenguin.org gestalten sich Suche und Bewertung von Spielen allerdings etwas mühsam, da es weder Anwender-Ratings noch eine gesonderte Unterteilung in Spiel-Genres gibt. Es existieren leider nur die Sortierkriterien last update, creation date und name. Wenn Sie den Namen des gesuchten Spiels bereits kennen (find) bzw. Ihnen die Kurzbeschreibung zu den aufgelisteten Spielen genügt, dann lohnt sich ein gelegentlicher Blick auf Freshmeat jedoch allemal. http://freshmeat.net

LinuxApps.com

Mehr Auswahlkriterien als bei Freshmeat erwarten Sie beim Linux-Software-Portal von Matthew Tebbens. Auf LinuxApps.com findet der Linux-Spieler derzeit zwar "nur" etwa 200 Spiele zum Download vor, diese lassen sich jedoch nicht nur nach Name und Erscheinungsdatum sortieren, sondern auch in einzelne Spiele-Genres (z. B. Games/Arcade oder Games/Adventure) untergliedert auflisten. Weiterhin besteht in allen Software-Sparten von LinuxApps.com die Möglichkeit, Kommentare und Ratings (symbolisiert durch gelbe Pinguin-Fußstapfen) von anderen Anwendern als Entscheidungshilfe für den Download heranzuziehen. Eigene Ratings und Kommentare können nach entsprechender Registrierung und anschließendem Login auf der Web-Site ebenfalls abgegeben werden.

Die Web-Ressourcen, die ich Ihnen bisher vorgestellt habe, enthalten überwiegend Linux-Spiele, die Sie dank mehr oder weniger freier Software-Lizenzen (meist die GPL) kostenlos herunterladen dürfen. Neben diesem freien Markt für Linux-Spiele gibt es jedoch seit geraumer Zeit auch einige Software-Firmen, die ihr Geld mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Linux-Spielen verdienen. http://www.linuxapps.com

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...