Ein Männlein steht im Walde…

Civilization: Call to Power

01.09.2000
Kennen Sie noch das erste Civilization? Haben Sie einmal den GPL-Klone freeciv gespielt? Dann dürfen Sie sich freuen! Loki hat den Nachfolger "Call to Power" auf Linux portiert.

Civilization: Call to Power ist eine komplexe Mischung aus Städtebausimulation, Forschung, Wirtschaft, Diplomatie, Handel und Kampfspiel. Ziel ist es, eine Zivilisation zu erschaffen und aus der Steinzeit in die Zukunft zu führen. Spieler, die sich mit Echtzeitballereien und Hektikstrategie nicht anfreunden können, werden ihre Freude an Call to Power haben - es wird in Runden und nicht auf Zeit gespielt, so dass keine Hektik aufkommt. Das ist vor allem dann vorteilhaft, wenn Sie im späteren Spielverlauf mehrere große Städte besitzen, sich übler Angreifer erwehren müssen und auf einer großen, dicht besiedelten Karte spielen. Apropos Kämpfe: Verscherzt man es sich nicht mit seinen Nachbarn, kommen Auseinandersetzungen recht selten vor.

Fasziniert hat mich, dass man nur mit einem einzigen, recht einsamen Männchen beginnt, das irgendwo verloren im Wald steht. Und mit dieser DNS-Sparbüchse wird eine ganze Nation gegründet, verwaltet und weiterführt. Um das Spiel zu gewinnen, muss man entweder alle Computergegner besiegen oder schließlich ein Alien "erschaffen".

Abbildung 1: Adam, but no Eve: Wie man hier zu einer Vermehrung kommt, bleibt dem geneigten Spieler oder Gentechniker überlassen.

Die Möglichkeit, "Weltwunder" zu bauen und damit die heimische Bevölkerung gnädig zu stimmen, gibt dem Spiel einen zusätzlichen Ansporn. Überhaupt ist es wichtig, die öffentliche Meinung, den Ausbildungsstand der Einwohner, ihre Aufgaben und die Nahrungsvorräte immer im Auge zu behalten. Sonst haben Gegner leichtes Spiel im Kampf, die Bevölkerung verhungert oder rebelliert gar und wendet sich gegen Sie, den allmächtigen Herrscher.

Wenn Sie freeciv oder den Vorgänger Civilization I nicht kennen, finden Sie im Hauptmenü von Call to Power ein umfangreiches und sehr hilfreiches Tutorial. Auch ein Blick in das dicke Handbuch gibt wichtige Informationen zum Spielprinzip.

Abbildung 2: Bis zum Mittelalter hat man schon einige Stunden investiert.

Es gibt auch die Möglichkeit, Civilization mit anderen im Netzwerk zu spielen. Doch bei einem derart umfangreichen und langwierigen Spiel bringt die Netzwerkoption nur dann Spaß, wenn man sich wöchentlich für mehrere Stunden mit den anderen Mitspielern trifft. "Mal eben" für ein paar Stunden ergibt eine Mehrspielerpartie nicht viel Sinn, dafür ist Civilization einfach zu komplex.

Fazit

Civilization: Call to Power bietet Langzeitspielspaß, der geradezu süchtig macht. Die Grafik ist gegenüber dem Vorgänger deutlich verbessert worden. Abzüge gibt es für die oft sehr klein geratenen Buttons und den verbesserungswürden Kampfmodus. Dafür ist die Sound-Ausgabe gut gelungen und auf der Höhe der Zeit, alle Befehle werden von den Spielfiguren akustisch kommentiert.

Civilization: Call to Power

Langzeitspielspaß: 100%
Grafik: 95%
Sound: 80%
Steuerung: 80%
Multiplayer: 70%
Gesamtwertung: 85%

Der Autor

René Gäbler ist freischaffender Autor und schreibt Bücher zu Linux- und Windows-Themen. Er beschäftigt sich seit zwei Jahren mit Linux und ist damit noch ein Newbie. In seiner Freizeit bastelt er an einer kommerziellen Web-Seite und versucht sich mit einem Fernstudium an der Kunstschule Zürich.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Die neue Spiele-Plattform
    "Linux taugt nicht für Spiele, höchstens für ein altes Unix-Spiel mit Klötzchengrafik im Textmodus", so ein altes Zitat. Weit gefehlt: Von den üblichen Unterhaltungsprogrämmchen a la Tetris, Minesweeper und Solitaire bis zu 3D-beschleunigten Action-Spielen holt Linux kräftig auf und bietet schon einen guten Teil des Angebots, das Sie von anderen Betriebssystemen kennen.
  • Railroad Tycoon II
    Ärgern Sie sich auch über unpünktliche Züge, teure Fahrkarten und stillgelegte Bahnhöfe? Zeigen Sie Bahnchef Mehdorn, dass eine Eisenbahngesellschaft auch zufriedene Kunden haben und trotzdem schwarze Zahlen schreiben kann! Loki hat die beliebte Simulation Railroad Tycoon II jetzt für Linux herausgebracht.
  • Die Linux Games kommen!
    Und wieder kommt ein Klassiker aus dem Hause Loki frisch auf den Linux-Desktop. Diesmal reiht sich Sid Meiers neuestes Werk, Alpha-Centauri, in die inzwischen bereits beachtliche Reihe qualitativ hochwertiger Strategiesimulationen für Linux ein. Das Strategie-erprobte Softwarehaus Firaxis sorgte dabei für den nötigen Hintergrund.
  • Linux Games
    Theocracy ist ein Echtzeitstrategiespiel, das den Spieler in das Mexiko des 16. Jahrhunderts führt. Es gilt, gegen die spanischen Konquistadoren in einer großen umfassenden Kampagne oder in acht einzelnen kampforientierten Missionen gegen einen starken Computergegner anzutreten. Alternativ kann man sich im Netzwerk natürlich auch mit anderen Spielern messen.
  • Macht Valve Linux Dampf?
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.