Verständlich

Vielen Lesern dürfte bekannt sein, dass die englische Sprache im WWW am weitesten verbreitet ist. Um auch Leuten mit geringen Englischkenntnissen eine Chance im Web zu geben, wurde in Netscape 6 eine AutoTranslate-Funktion integriert, welche Webseiten in andere Sprachen übersetzen kann. Basierend auf der Gist-In-Time-Technik von Alis Technologies Inc. wurde die entsprechende Funktion unter dem Menüpunkt View-Translate eingebaut. Befinden Sie sich nun auf einer ausländischen Webseite, können Sie die Übersetzungsfunktion direkt starten. Folgende Sprachen werden unterstützt: Übersetzung ins Englische von folgenden Sprachen:

  • Portugiesisch
  • Italienisch
  • Deutsch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Japanisch Übersetzung von Englisch nach:
  • Portugiesisch
  • Italienisch
  • Deutsch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Japanisch
  • traditionelles Chinesisch
  • vereinfachtes Chinesisch

Schreib mal wieder

Der Mail-Client, der ebenfalls in dem Paket von Netscape 6 steckt, erscheint wie der Browser ebenfalls in einem neuen Look. Unter dem Menü Tasks/Mail lässt sich das Programm starten. Erstmals wird jetzt auch die Verwaltung von mehreren POP3-, IMAP- oder News-Konten unterstützt. Auf diese Weise lassen sich z. B. private und geschäftliche Mails voneinander trennen. Nach dem ersten Start des Clients werden Sie zunächst aufgefordert, ein neues Konto anzulegen. Der Account-Wizard begleitet Sie bei der Eingabe der erforderlichen Daten. (Abb. 4)

Abbildung 4: Hier können Sie einen neuen Mail-Account festlegen.

Am Beispiel eines bestehenden T-Online-Zugangs wollen wir nun die Einrichtung eines Mail-Accounts besprechen. Im ersten Dialogfeld selektieren Sie hierzu bitte die Option Existing Mail Account/Other ISP or email provider. Danach werden Sie aufgefordert, Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Daten erscheinen später in den von Ihnen erstellten Mails. Das nächste Dialogfenster erbittet die genaue Angabe von Eingangs- und Ausgangsserver. Für einen T-Online-Zugang ist der POP3-Server unter pop.btx.dtag.de und der SMTP-Server unter mailto.btx.dtag.de zu finden. Jetzt müssen Sie noch den Username eingeben, den Sie von Ihrem Provider erhalten haben. Bei T-Online setzt sich dieser aus Anschlusskennung und T-Online-Nummer zusammen. Schließlich benötigt Netscape noch den Account Name, der frei wählbar ist. Möchten Sie später noch Veränderungen an den Daten vornehmen, wählen Sie bitte den Menüpunkt Edit/Mail_News Account Settings. Haben Sie nun Ihren ersten Mail-Account erfolgreich erstellt, dann sehen Sie endlich das Hauptfenster von Netscape Mail wie in Abb. 5.

Abbildung 5: Das Hauptfenster von Netscape Mail

Auf der linken Seite sehen Sie eine Liste aller bereits erstellten Accounts und direkt darunter den schon bekannten Abschnitt My Sidebar. Die Einstellungen von My Sidebar im Mail-Client sind identisch mit denen des Browsers. Dies hat den Vorteil, dass Sie Ihre aktuellen Informationen immer im Auge behalten, egal ob Sie im Internet surfen oder gerade E-Mails schreiben.

Die rechte Seite offeriert alle E-Mails eines Postfachs. Wird hier eine E-Mail aus der Liste angeklickt, so erscheint ihr Inhalt im unteren Teil des Fensters.

Ob Sie nun Mails aus Ihrem Postfach abholen möchten oder neue Nachrichten erstellen möchten, die Symbolleiste hält im Prinzip alle benötigten Funktionen für den täglichen Umgang mit dem Mail-Programm bereit.

Natürlich werden auch alle Mails wie gewohnt mit einem Status markiert. So können Sie direkt überblicken, welche Nachrichten schon gelesen wurden oder welche neu eingegangen sind.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Netscape konfigurieren
    Netscapes Communicator ist ein wahres Multitalent, wenn es um das Internet geht. Sie können mit Netscape durch das WWWsurfen, Ihre E-Mails abholen, lesen und beantworten, im Usenet durch die News-Groupsbrowsen und auf einfache Weise mit dem Composer eine eigene Homepage entwerfen. Im folgenden Text soll Ihnen gezeigt werden, wie einfach es ist, Netscape zu konfigurieren, und worauf Sie dabei achten müssen.
  • Sieben aktuelle Web-Browser im Vergleich
    Wer die Wahl hat, hat die Qual. Dies gilt inzwischen selbst für die Wahl der Browser-Software, mit deren Hilfe man die Tiefen des WWW ergründen will. LinuxUser hat sich für Sie die neueste Generation der Web-Browser einmal etwas näher angeschaut.
  • Konqueror 3.2
    Konqueror, Dateimanager und Browser von KDE, stellt in der aktuellen Version vor allem aufwändige Web-Seiten besser dar. Welche versteckten und sichtbaren Neuigkeiten er sonst bietet, ziegt dieser Artikel.
  • Mozilla 0.9.1 erschienen
    Mozilla ist das Projekt, das seit Freigabe der Netscape-Sourcen die Entwicklung des populärsten Linux-Browsers vorantreibt. Netscape 6 basiert auf Mozilla, und mit Version 0.9.1 gibt es ein Update des Web-Drachen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...