Flexibles Panel

Alles griffbereit – das GNOME-Panel

Das GNOME-Panel bildet die Basis für die alltägliche Arbeit auf dem GNOME-Desktop und lässt sich frei an die eigenen Erfordernisse anpassen. Sie können auch mehrere Panels gleichzeitig einrichten. Außer dem eigentlichen Hauptmenü (Pfoten-Symbol) können Sie bei Bedarf auch eigene Benutzermenüs, Anwendungs-Starter und sogenannte Applets hinzufügen und entfernen. GNOME-Applets entsprechen den KDE Dock Widgets; es handelt sich dabei also meist um Utilities, die man in aktivierter Form ins Panel integrieren kann, um wichtige Funktionalität oder Informationen schnell greifbar zu haben (siehe auch Artikel "Futter für den Gnom" ab Seite 20). Im Hauptmenü finden Sie unter Panel neben den globalen Panel-Eigenschaften auch den Unterpunkt Zum Panel hinzufügen, in dem Sie allerlei Applets und Utilities finden. Darüber hinaus können Sie aber auch einfach per Drag & Drop (siehe unten) eine normale Anwendung aus dem Menü Programme in das Panel einfügen, die Sie besonders häufig starten. Näheres zum Thema Startleiste und individuelle Menü-Konfiguration finden Sie übrigens im LinuxUser 06/2000 ab Seite 8.

Kontrollzentrum

Im GNOME-Kontrollzentrum können Sie z. B. einen neuen Window-Manager auswählen

Ähnlich wie bei KDE existiert auch unter GNOME ein zentrales Kontrollzentrum (im Hauptmenü unter Programme/Konfiguration/GNOME-Kontrollzentrum), das durch einen hübschen Werkzeugkasten symbolisiert wird. Hier lässt sich das Desktop-Verhalten beim Starten, während einer Sitzung und beim Beenden der GNOME-Sitzung einstellen. Es existieren momentan folgende Menüpunkte: - Arbeitsplatz (Bildschirmschoner, Fenster-Manager, Hintergrund, Panel, Thema) - Benutzerschnittstelle (Anwendungen, Dialogfelder, Multi-Dokument-Interface) - Fenstermanager-Einstellungen (abhängig vom gewählten Fenstermanager) - Multimedia (v.a Klänge, Sounds,…) - Peripherie (Maus, Tastatur, evtl. Palm Pilot,…) - Sitzung (Startsequenz, Tipps beim Start) - Umgang mit Dokumenten (MIME-Typen, Öffnen von URLs, Editor,…)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe, und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • Jo´s alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie von nun an regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Windowmanager und Desktopumgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. In dieser Ausgabe bittet Ihr Desktop im Lande des GNOMEs zum Tanz.
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und GTK als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
  • Überblick: aktuelle gtk+-Anwendungen für Helix GNOME
    Für den Einsatz von GNOME als Desktop-Umgebung sprechen nicht nur seine grundlegenden Desktop-Funktionalitäten, sondern auch die wachsende Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger gtk+-basierter Anwendungen. LinuxUser gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Anwendungen, die der aktuellen Helixcode GNOME Preview 2 beiliegen.
  • Jo´s alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window-Manager und Desktop-Umgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. Nachdem wir nun in der letzten Ausgabe mit wmxeinen klassischen Vertreter der Window-Manager kompiliert haben, folgt in den nächsten beiden Ausgaben dessen Einsatz auf dem Desktop.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...