Warum überhaupt Linux?

Volkers alternatives Editorial

01.07.2000

Nun, betrachten wir doch einfach die für die normale Projektarbeit eingesetzte Alternative zur Sicherung von Ergebnistypen von Prozessen. Das meisteingesetzte ist sicherlich das MS-Office-Paket, und dieses hat leider einige Nachteile. Es ist nämlich schon so weit aufgedunsen, dass es beträchtlich an Masse (und Kosten) zugenommen hat.

Das Problem mit der Masse ist bekannt – wird sie zu hoch, so krümmt sich der Projektraum, und tatsächlich haben etliche Projekte mit MS-Office unter Beweis gestellt, dass ihr Projektraum nicht nur gebogen, sondern total krumm ist. Es geht sogar soweit, dass sich durch Ansammlung immer weiterer Ergebnistypen und damit auch nichtgelesener Instanzen (also MS-Word-Dokumente) die Platten mit soviel Masse füllen, dass sich durch die Gravitationseinwirkung ein gewisser Ereignishorizont bildet, der das Herausfließen von Informationen verunmöglicht. Alle Außenstehenden fragen sich, was die im Projekt eingentlich tun, und das Projekt selbst saugt immer weiter Arbeitskräfte, Geld und Information an, um sie in ein strukturloses Nichts zu verwandeln.

Es versteht sich von selbst, dass sich durch die angesammelte Masse auch die Projektzeit dehnt (z. B. beim Öffnen von Word-Dokumenten), und die Zeit in der Welt außerhalb scheint im Fluge zu vergehen, denn dauernd werden Endtermine zu zukünftigen Ereignissen.

Wenn schließlich so ein großer MS-Projektriese seine gesamte Umgebung aufgesogen hat, verdampft er langsam sinnlos seine gesammelte Energie zum Trotze aller Strategiephasen in die Außenwelt.

Das wäre Ihnen in einem Linux-zentrischen Weltbild nicht passiert. Nun gut, Kritiker meinen, bei dem Linux-Universum handelt es sich um ein kryptifiziertes Paralleluniversum der bekannten MS-Welt, doch keiner kennt sich so recht aus in dieser Parallelwelt. Es existiert eine gewisse Unbestimmtheitsrelation, die dafür sorgt, dass man sich immer mal wieder mit dem Thema beschäftigen muss.

Hier ist es ein "pg", dort ein "less". Es gibt also ein gewisse Unschärfe, die es mit allen anderen Paralleluniversen zu verbinden scheint. Wird es möglich sein, eine allgemeingültige Formel aufzustellen, die es schafft, diese beiden Theorien zu verbinden? Sicherlich bedeutet dann e=mc^2: "Sind Sie sicher, dass sie das Dokument speichern wollen." Doch was wird uns die Linux-Welt liefern? rm -r * ???

Der Autor

Volker Schmitt ist Mathematiker, Mathematiker und Mathematiker. Das dürfte aber schon aus dem Text deutlich werden… Neben seiner Arbeit bei einer Versicherung gibt er darum gerne gute Ratschläge, wie sich Probleme durch "Tensorieren" lösen lassen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...