K-tools

Sag mir Quanta, sag mir …

In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.

Komfortable HTML-Editoren für Linux gibt es mittlerweile viele, und in der LinuxUser-Rubrik des Linux-Magazins 05/2000 haben wir Ihnen mit WebMaker schon eine Variante im typischen KDE-Look & Feel vorgestellt. Warum dann jetzt wieder ein anderer zum K-Tool des Monats wird? Mit gutem Grund, denn Quanta, um den sich diesmal alles drehen wird, bringt das eine oder andere Feature mit, auf das Sie beim WebMaker bis dato noch verzichten müssen.

So bietet er beispielsweise eine eingebaute HTML-Referenz. Während der WebMaker als reinrassiger Quelltext-Editor zur Vorschaudarstellung auf Netscape zurückgreifen muss, löst Quanta diese Aufgabe "hausintern". Darüber hinaus wird Quanta permanent weiter entwickelt, in der nächsten Zeit sind weitreichende Unterstützungen für die Arbeit mit CSS, PHP und JavaScript geplant.

Übrigens: Im Vergleichstest der HTML-Editoren ab Seite 34 finden Sie auch ein paar Worte zu Quanta!

… und los!

Gerade wegen dieser sehr aggressiven Weiterentwicklung lohnt ein regelmäßiger Besuch auf der Homepage des Projekts unter http://quanta.sourceforge.net/, um dort kurz und entschlossen die neueste Version herunter zu laden. Neben einem tar-Ball des Quellcodes stellen die Entwickler meist noch ein rpm-Paket der aktuellen Beta-Version bereit.

Heft-CD

Quanta 1.0 LinuxUser/k-tools/quanta-1.0-1mdk.i586.rpm (i586 Binary)LinuxUser/k-tools/quanta-1.0-1mdk.i686.rpm (i686 Binary)LinuxUser/k-tools/quanta-1.0-1mdk.src.rpm (Source-RPM)LinuxUser/k-tools/quanta-1.0.2.tar.bz2 (Sourcen, aktuellste Version)
Weblint 1.020 LinuxUser/k-tools/weblint-1.020.tar.gz (Sourcen)

Nach dem klassischen Kompilierdreisatz ./configure, make und make install oder alternativ einem rpm -i quanta.versionsnummer.rpm steht zwischen Ihnen und dem von Quanta unterstützten Web-Design eigentlich nur noch ein freundliches quanta & in einer Terminalemulation Ihrer Wahl.

Eingangs präsentiert sich der Editor dreigeteilt (Abbildung 1). Links befindet sich der Verzeichnisbaum, akkurat aufgeteilt nach Root-Verzeichnis und Home-Verzeichnis, Ihren – noch zu erstellenden – Web-Projekten sowie zu guter letzt der eingangs angesprochenen HTML-Dokumentation.

Im rechten Fenster stellt Quanta den Quellcode der HTML-Seiten dar. Sie können übrigens beliebig viele Seiten gleichzeitig beackern und sich zwischen Ihren Werken über die Karteireiter am unteren Rand munter hin und her bewegen.

Im unteren Fenster zeigt Ihnen Quanta das Ergebnis Ihrer Bemühungen in der Vorschaudarstellung. Wer das nicht braucht oder den Platz zwischenzeitlich anders nutzen möchte, schaltet diese Darstellung mit dem Tastenkürzel F6 an und ab. Wem Quantas Vorschau hingegen nicht reicht, kann die betreffende Datei jederzeit via Menüleiste (View/Open in Netscape und View/Open in KFM) auch in Netscape oder im KDE-Dateimanager betrachten.

Abbildung 1: Alle guten Dinge sind drei

Maßgeschneidert

Wie eigentlich alle KDE-Programme, so lässt sich auch Quanta nahezu völlig Ihren Bedürfnissen anpassen. Ins Konfigurationsvergnügen stürzen Sie sich über den Menüpunkt Options. Abbildung 2 beweist, dass es bei diesem Editor eine Menge zu konfigurieren gibt – wenn Sie das wollen.

Auch wenn das meiste davon selbsterklärend sein dürfte, möchte ich Sie auf einen Punkt hinweisen: Wem die voreingestellten Tastenkürzel für die wichtigsten Aktionen nicht gefallen, dem bietet sich unter Options/General options/Keys die Möglichkeit, selbige völlig den eigenen Vorstellungen anzupassen.

Abbildung 2: Nicht einmal steinig – der Weg zu Ihrem Traum-Quanta

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Eigene Aktionen in Quanta definieren
    Ewig wiederkehrende Arbeitschritte sind der Alptraum jedes Web-Designers. Quantas benutzerdefinierte Aktionen erlauben es, den HTML-Editor perfekt an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und viele Vorgänge zu automatisieren. Wir zeigen, was die aktuelle Version an Skripting-Möglichkeiten bietet und worauf sich HTML-Künstler in der nächsten Quanta-Release freuen können.
  • Übersicht: aktuelle HTML-Editoren unter Linux
    Wer kleinere Webprojekte unter Linux verwirklichen wollte, musste sich unter Linux lange Zeit mit gewöhnlichen Texteditoren begnügen. Neidisch richteten sich daher die Blicke auf die Windows-Welt, in der schon seit längerem eine Vielzahl von (allerdings oft kommerziellen) Helfertools für die Webseitenerstellung existieren. Doch Rettung ist in Sicht: dieser Artikel erklärt kurz, worauf Sie bei der Erstellung eigener Webseiten achten sollten und gibt einen Überblick über einige unter Linux verfügbare aktuelle HTML-Editoren.
  • HTML-Editoren
    Was leisten HTML-Editoren unter Linux? Eine Bestandsaufnahme für alle, die ihre Web-Seiten nicht in einem Texteditor verfassen möchten.
  • Web-Seiten mit Quanta+
    Wer im World Wide Web präsent sein will, hat die Wahl: Geld ausgeben für eine Auftragsarbeit oder Zeit investieren ins Selbermachen. Mit dem HTML-Editor Quanta+ fällt die Entscheidung für Letzteres leicht.
  • HTML-Editoren
    Der Weg zur eigenen Internetseite gerät ohne passendes Werkzeug recht steinig. Während Einsteiger ohne HTML-Kenntnisse nach einer komfortablen Layout-Hilfe verlangen, stoßen Kenner schnell an die Grenzen eines einfachen Texteditors. Für beide Welten stehen unter Linux gleich mehrere Programme bereit, die antreten das Designerleben zu erleichtern.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

KWord Quiz
Carl Garbe, 30.08.2016 16:19, 0 Antworten
KWord Quiz lässt sich bei mir (nach einem update auf Ubuntu 16.04 LTS) nicht mehr speichern, kann...
NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...