Home / LinuxUser / 2000 / 07 / K-tools

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Sag mir Quanta, sag mir …

K-tools

01.07.2000 In dieser Rubrik stellen wir Monat für Monat Tools vor, die sich bei der Arbeit unter KDE als besonders nützlich erweisen, eine Aufgabe erfüllen, die sonst geflissentlich unbeachtet bleibt, oder einfach nur zu den netten Dingen im Leben gehören, die man – einmal entdeckt – nicht mehr missen möchte.

Komfortable HTML-Editoren für Linux gibt es mittlerweile viele, und in der LinuxUser-Rubrik des Linux-Magazins 05/2000 haben wir Ihnen mit WebMaker schon eine Variante im typischen KDE-Look & Feel vorgestellt. Warum dann jetzt wieder ein anderer zum K-Tool des Monats wird? Mit gutem Grund, denn Quanta, um den sich diesmal alles drehen wird, bringt das eine oder andere Feature mit, auf das Sie beim WebMaker bis dato noch verzichten müssen.

So bietet er beispielsweise eine eingebaute HTML-Referenz. Während der WebMaker als reinrassiger Quelltext-Editor zur Vorschaudarstellung auf Netscape zurückgreifen muss, löst Quanta diese Aufgabe "hausintern". Darüber hinaus wird Quanta permanent weiter entwickelt, in der nächsten Zeit sind weitreichende Unterstützungen für die Arbeit mit CSS, PHP und JavaScript geplant.

Übrigens: Im Vergleichstest der HTML-Editoren ab Seite 34 finden Sie auch ein paar Worte zu Quanta!

… und los!

Gerade wegen dieser sehr aggressiven Weiterentwicklung lohnt ein regelmäßiger Besuch auf der Homepage des Projekts unter http://quanta.sourceforge.net/, um dort kurz und entschlossen die neueste Version herunter zu laden. Neben einem tar-Ball des Quellcodes stellen die Entwickler meist noch ein rpm-Paket der aktuellen Beta-Version bereit.

Heft-CD

Quanta 1.0 LinuxUser/k-tools/quanta-1.0-1mdk.i586.rpm (i586 Binary)LinuxUser/k-tools/quanta-1.0-1mdk.i686.rpm (i686 Binary)LinuxUser/k-tools/quanta-1.0-1mdk.src.rpm (Source-RPM)LinuxUser/k-tools/quanta-1.0.2.tar.bz2 (Sourcen, aktuellste Version)
Weblint 1.020 LinuxUser/k-tools/weblint-1.020.tar.gz (Sourcen)

Nach dem klassischen Kompilierdreisatz ./configure, make und make install oder alternativ einem rpm -i quanta.versionsnummer.rpm steht zwischen Ihnen und dem von Quanta unterstützten Web-Design eigentlich nur noch ein freundliches quanta & in einer Terminalemulation Ihrer Wahl.

Eingangs präsentiert sich der Editor dreigeteilt (Abbildung 1). Links befindet sich der Verzeichnisbaum, akkurat aufgeteilt nach Root-Verzeichnis und Home-Verzeichnis, Ihren – noch zu erstellenden – Web-Projekten sowie zu guter letzt der eingangs angesprochenen HTML-Dokumentation.

Im rechten Fenster stellt Quanta den Quellcode der HTML-Seiten dar. Sie können übrigens beliebig viele Seiten gleichzeitig beackern und sich zwischen Ihren Werken über die Karteireiter am unteren Rand munter hin und her bewegen.

Im unteren Fenster zeigt Ihnen Quanta das Ergebnis Ihrer Bemühungen in der Vorschaudarstellung. Wer das nicht braucht oder den Platz zwischenzeitlich anders nutzen möchte, schaltet diese Darstellung mit dem Tastenkürzel F6 an und ab. Wem Quantas Vorschau hingegen nicht reicht, kann die betreffende Datei jederzeit via Menüleiste (View/Open in Netscape und View/Open in KFM) auch in Netscape oder im KDE-Dateimanager betrachten.

Abbildung 1

Abbildung 1: Alle guten Dinge sind drei

Maßgeschneidert

Wie eigentlich alle KDE-Programme, so lässt sich auch Quanta nahezu völlig Ihren Bedürfnissen anpassen. Ins Konfigurationsvergnügen stürzen Sie sich über den Menüpunkt Options. Abbildung 2 beweist, dass es bei diesem Editor eine Menge zu konfigurieren gibt – wenn Sie das wollen.

Auch wenn das meiste davon selbsterklärend sein dürfte, möchte ich Sie auf einen Punkt hinweisen: Wem die voreingestellten Tastenkürzel für die wichtigsten Aktionen nicht gefallen, dem bietet sich unter Options/General options/Keys die Möglichkeit, selbige völlig den eigenen Vorstellungen anzupassen.

Abbildung 2

Abbildung 2: Nicht einmal steinig – der Weg zu Ihrem Traum-Quanta

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

660 Hits
Wertung: 46 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...