K-splitter

Schreiben und schreiben lassen

Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linux-Zeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.

Schreib mal wieder

Sie können nicht programmieren, möchten sich aber dennoch endlich einmal mit tatkräftiger Mithilfe beim KDE-Projekt revanchieren? Dann ist der Aufruf von Mike McBride genau das Richtige für Sie, denn Mike koordiniert die KDE-Dokumentation für die 2.0er Version und ist noch auf der Suche nach Opfern, die sich dazu hinreißen lassen, das eine oder andere Doku-Schnitzelchen zu verfassen. Besondere Kenntnisse sind nicht vonnöten, nur Spaß an der Freud' und ein wenig Zeit sollten Sie mitbringen. Bei Interesse einfach eine Mail an mmcbride@ematic.com absenden, den Rest erklärt Ihnen Mike lieber selbst.

Und noch ein KDE-Entwickler benötigt Ihre Hilfe: Wer grafisch ein wenig begabt ist, könnte Mosfet alias Daniel M. Duley (http://www.mosfet.org/) mit dem Design eines Logos für Pixie (Abbildung 1) einen großen Gefallen tun. Pixie (in den Anfangszeiten noch als ImageForge bekannt) ist ein Bild-Management-System für KDE 2.0. Näheres zu dieser visuellen Allzweckwaffe finden Sie auf der Homepage unter http://www.mosfet.org/pixie/.

Abbildung 1: Ein Bildbetrachter für alle Fälle

Der Eroberer des WWW …

… hat eine eigene Seite bekommen. Unter http://www.konqueror.org/ können sich künftig alle Interessierten einen kleinen Vorgeschmack darauf holen, was uns mit dem Release der KDE-2.0-Version so alles rund um den Konqueror, die neue eierlegende Wollmilchsau des KDE-Projekts, erwartet.

Die Neuigkeiten lesen sich gut, schreitet doch die Integration neuer Features immer weiter voran. Besonders erwähnenswert: die Kompatibilität mit Netscape-Plugins. Dies ist insofern von großer Bedeutung, als viele kommerzielle Plugins für den Gebrauch mit Netscape entwickelt wurden. Durch deren Integration können alle KDE-User künftig die Vorteile des Konquerors nutzen, ohne auf solche Nettigkeiten wie das Flash-Game "Moorhuhnjagd" verzichten zu müssen, wie Abbildung 2 eindrucksvoll zeigt…

Abbildung 2: Ich wollt, ich wär' ein Huhn …

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...