logo.png

Illustre Gesellschaft

KIllustrator - ein vektorbasiertes Zeichenprogramm

01.06.2000
Das Ziel des KIllustrator-Projektes ist es, ein frei verfügbares vektorbasiertes Zeichenprogramm, vergleichbar mit Corel DrawTModer mit Adobe IllustratorTM, zu entwickeln. 

Der KIllustrator ist entstanden, wie so viele andere nützliche Linux-Programme entstanden sind. Der Autor Kai-Uwe Sattler war es leid, ständig Linux herunterfahren zu müssen, um Illustrationen für Schriftstücke oder Präsentationen mit einem modernen Zeichenprogramm erstellen zu können. Das Programm ist Bestandteil des KOffice-Paketes [3], das dem hoffentlich bald erscheinenden KDE 2 beiliegen soll und welches neben KIllustrator auch noch diverse andere nützliche Office-Anwendungen enthalten wird.

Installation

Die Installation des KIllustrators funktioniert wie die vieler anderer Linuxapplikationen. Als erstes müssen Sie sich einmal das Programm besorgen (aktuelle Version ist 0.7.2). Dies klappt am besten über die offizielle KIllustrator-Seite [1]. Wie Sie dort schnell feststellen werden, existieren diverse Binärformate und ein Quellenpaket. Auf die Installation der vorkompilierten Versionen möchte ich hier nicht weiter als nötig eingehen. Diese Pakete sind distributionsabhängig. Die meisten Linuxdistributionen können mittlerweile mit

.rpm-Dateien umgehen. Diese installiert man als root mit

rpm -i DATEINAME. Wenn Sie eine Debian-basierte Distribution besitzen, können Sie die

.deb-Dateien als Superuser mit

dpkg -i DATEINAMEinstallieren.

Haben Sie den Quellcode gezogen, müssen Sie diesen vor dem Installieren übersetzen. Gehen Sie dazu in folgenden Schritten vor:

  • Entpacken des Quellarchives (tar xfvz killustrator-0.7.2.tar.gz)
  • Wechseln in das entstandene Unterverzeichnis (cd killustrator)
  • Vorbereiten des Übersetzungsvorganges (./configure)
  • Starten des Übersetzungsvorganges (make)Bis dahin funktioniert das Ganze auch mit normalen Nutzerrechten. Haben Sie die Möglichkeit, sich als root einzuloggen, können Sie nun mit

make installdie einzelnen Dateien an ihre Standardposition kopieren lassen. Besitzen Sie diese Rechte nicht, dann müssen Sie selbst Hand anlegen und die einzelnen Dateien an entsprechend sinnvolle Stellen kopieren. Die Installation ohne root-Rechte würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Daher gehe ich im folgenden nur noch auf einen "sauber" als root installierten KIllustrator ein.

Das Kompilieren wurde unter folgenden Linuxdistributionen erfolgreich getestet:

  • RedHat 5.1
  • RedHat 5.2
  • SuSE 6.0
  • SuSE 6.1 Cebit Beta
  • SuSE 6.1
  • SuSE 6.2 (von Joachim Ansorg)
  • *SuSE 6.3Bei SuSE 6.3 scheint das ksupport-Paket (ksupp) nicht vollständig zu sein.

./configuremeldet das Fehlen der gif-Bibliothek. Ich habe leider keinen anderen Weg gefunden, als dieses Paket neu zu kompilieren. Man findet es unter [4].

KIllustrator starten

Wie es für KDE-Programme üblich ist, gibt es verschiedene Wege, ein Programm zu starten. Entweder Sie starten den KIllustrator mit einem beherzten

killustratorin einem Terminal oder dem Programmstarter (ALT+F2), oder Sie benutzen die Maus, um auf das entsprechende Bildchen im Startmenü unter "Grafik" zu klicken. (Vorausgesetzt Sie verwenden KDE.)

 

Abbildung 1: Der KIllustrator in seiner ganzen Schönheit

Einfach ein bißchen drauflos malen …

… ist dank der intuitiven Benutzeroberfläche problemlos möglich. Am linken Fensterrand ist eine Toolbar, in der Sie den "Zeichenstil" wählen können. Rechts neben der Zeichenfläche befindet sich die Farbauswahl. Diese funktioniert wie bei Corel Draw

TM. Ein Linksklick auf eine Farbe ändert die Füllfarbe, wohingegen ein Rechtsklick die Rahmen- bzw. Stiftfarbe einstellt. Aber zurück zur Toolbar. Diese verbirgt eine nützliche Funktion, die ich unbedingt erwähnen muss.

Wenn Sie einen Doppelklick auf das Polygon-Icon (Fünfeck) machen, so öffnet sich ein Dialog (Abbildung 2), in dem Sie gleichmäßige Polygone definieren können. Diese Funktion ermöglicht es auf einfachste Weise, z.B. einen Stern zu zeichnen. Gehen Sie dazu einfach folgendermaßen vor:

  • Polygon-Dialog öffnen
  • Konkaves Polygon wählen
  • Ecken auf 5 stellen
  • Tiefe "erhöhen"
  • auf "OK" klicken
  • Startpunkt festlegen (Linksklick)
  • Stern bei gedrückter linker Maustaste aufziehen
  • linke Maustaste loslassen
Abbildung 2: gleichmäßige Polygone lassen sich über einen Dialog leicht definieren

Ein weiteres Highlight ist das Popup-Menü, das bei einem Rechtsklick erscheint. Je nachdem, welchen Objekttyp Sie gewählt haben, erhalten Sie verschiedene Möglichkeiten, diese Objekte zu manipulieren. (Fülltyp, Füllfarbe, Rahmenfarbe, Schriftart etc.) Selbstverständlich bietet der KIllustrator auch ein Gitter und Hilfslinien. Beide Funktionen können Sie zum "Rasten" beim Zeichnen nutzen.

Eine detailliertere Aufschlüsselung des Funktionsumfangs befindet sich am Ende dieses Artikels in http://Tabelle 2.

Der KIllustrator und Fremdformate

Das Importieren von Objekten in eine KIllustrator-Zeichnung funktioniert leider nicht für alle Formate auf die gleiche Weise. Die meisten Importfilter finden Sie im Menü "Bearbeiten" unter "Einfügen". Der Unterpunkt "Clipart" ermöglicht das Einfügen von

.wmfDateien. Die Filter für pixelorientierte Bilder befinden sich im Unterpunkt "Bitmap". Um XFig-Zeichnungen oder eine andere KIllustrator-Zeichnung zu importieren, müssen Sie den Menüeintrag "Importieren" im "Datei"-Menü benutzen.

Der KIllustrator kann diverse Dateiformate in Zeichnungen einbinden (importieren):

  • GIF Bilder (.png)
  • JPEG Bilder (.jpg)
  • KIllustrator-Zeichnungen (.kil)
  • PNG Bilder (.png)
  • Postscript (.ps)
  • Windows Metafiles (.wmf)
  • X11 Bitmaps
  • X11 Pixmaps (.xpm)
  • XFig Zeichnungen (.fig)und Zeichnungen in folgenden Fremdformaten speichern (exportieren):
  • Encapsulated Postscript (.eps)
  • GIF Bilder (.gif)
  • JPEG Bilder (.jpg)
  • PNG Bilder (.png)
  • PPM Bilder (.ppm)
  • Scalable Vector Graphics  (.svg)
  • X11 Pixmaps (.xpm)

KIllDoc - Das KIllustrator Handbuch

An dieser Stelle muss ich einfach die supertolle, unübertroffene und vollkommene Onlinedokumentation des KIllustrators erwähnen. Schließlich bin ich auch deren Autor. In dieser Dokumentation finden sich detaillierte Beschreibungen zu den einzelnen Funktionen. Inzwischen existiert neben dem deutschen Handbuch auch eine englische und eine französische Übersetzung. Dieses Handbuch wird automatisch gestartet, wenn Sie über das Hilfsmenü oder mit der F1-Taste die Hilfe aufrufen. Eine aktualisierte Version finden Sie unter [2].

Abbildung 3:   KIllDoc - Das KIllustrator Handbuch

In eigener Sache möchte ich anmerken, dass wir weitere Übersetzer suchen, die das Handbuch und das Programm in Sprachen übersetzen, denen wir nicht mächtig sind.

Abschließend …

… kann man sagen, dass der KIllustrator ein leicht zu bedienendes Tool ist, um Folien, Skizzen, Wegbeschreibungen etc. unter Linux zu gestalten. Man darf nicht verschweigen, dass es hier und da noch kleine Fehlerchen gibt, die aber entweder bei Erscheinen dieses Artikels bereits behoben sind oder seitens TrollTech [5] behoben werden (z.B. gibt es ein Problem mit dem Zoomen von Bitmaps).

Ein riesiger Vorteil des KIllustrators ist, dass er sich noch in der Entwicklung befindet. Kai-Uwe Sattler [1] sammelt eifrig Bugreports und Erweiterungswünsche, damit dieses Programm möglichst viele Nutzer anspricht. 

Tabelle 1: Tastenkürzel

[CTRL-A] Selektierte(s) Objekt(e) ausrichten
[CTRL-BildAb] Selektierte(s) Objekt(e) eins nach hinten
[CTRL-BildAuf] Selektierte(s) Objekt(e) eins nach vorne
[CTRL-C] Selektierte(s) Objekt(e) kopieren
[CTRL-D] Selektierte(s) Objekt(e) dublizieren
[CTRL-G] Selektierte(s) Objekt(e) gruppieren
[CTRL-N] Neue Zeichnung anlegen
[CTRL-O] Zeichnung öffnen
[CTRL-P] Aufruf des Druckdialoges
[CTRL-Q] KIllustrator beenden
[CTRL-S] Aktuelle Zeichnung speichern
[CTRL-U] Selektierte Objektgruppe trennen
[CTRL-V] Kopiertes Objekt einfügen
[CTRL-W] Aktuelle Zeichnung schließen
[CTRL-X] Selektierte(s) Objekt(e) ausschneiden
[CTRL-Y] "Am Gitter ausrichten" einschalten bzw. ausschalten
[CTRL-Z] Undo
[DEL] Selektierte(s) Objekt(e) löschen
[F1] Hilfe
[SHIFT-BildAb] Selektierte(s) Objekt(e) nach hinten
[SHIFT-BildAuf] Selektierte(s) Objekt(e) nach vorne

Tabelle 2: Funktionsumfang

Zeichenfunktionen Manipulationsfunktionen weitere Hilfsmittel
Freihandzeichnung Rotation Gitter
Linie Skalierung Hilfslinien
Bezierkurve Verschieben Gruppieren von Objekten / Auflösen von Gruppen
Rechteck Spiegeln Überblenden von Objekten
Kreise / Ellipse Hinzufügen / Enfernen von Punkten Zeichnen auf mehreren Schichten (Layers)
gleichmäßige Polygone Ausrichten von Objekten an Seitenmitte Lineale (horizontal & vertikal)
Farbfüllung Dublizieren von Objekten Onlinehandbuch
Farbverlaufsfüllung Eigenschaften von Objekten ändern (über Dialog) unbegrenztes Undo / Redo
Füllen mit Muster Ausrichten von Texten an Pfaden Import von Fremdformaten
mehrzeiliger Text Objekte in Kurven umwandeln Export in Fremdformate
Polygon / Pfad   Zoom

Der Autor

Hagen Höpfner ist Informatikstudent an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg. In seiner Freizeit ist er begeisterter Vater und spielt Gitarre in der Rockband "Gute Frage !?" (http://www.gutefrage.de).  Zu erreichen ist er unter mailto:Hagen.Hoepfner@gmx.de oder über http://www.cs.uni-magdeburg.de/~hoepfner.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare