Einfach ein bißchen drauflos malen …

… ist dank der intuitiven Benutzeroberfläche problemlos möglich. Am linken Fensterrand ist eine Toolbar, in der Sie den "Zeichenstil" wählen können. Rechts neben der Zeichenfläche befindet sich die Farbauswahl. Diese funktioniert wie bei Corel Draw

TM. Ein Linksklick auf eine Farbe ändert die Füllfarbe, wohingegen ein Rechtsklick die Rahmen- bzw. Stiftfarbe einstellt. Aber zurück zur Toolbar. Diese verbirgt eine nützliche Funktion, die ich unbedingt erwähnen muss.

Wenn Sie einen Doppelklick auf das Polygon-Icon (Fünfeck) machen, so öffnet sich ein Dialog (Abbildung 2), in dem Sie gleichmäßige Polygone definieren können. Diese Funktion ermöglicht es auf einfachste Weise, z.B. einen Stern zu zeichnen. Gehen Sie dazu einfach folgendermaßen vor:

  • Polygon-Dialog öffnen
  • Konkaves Polygon wählen
  • Ecken auf 5 stellen
  • Tiefe "erhöhen"
  • auf "OK" klicken
  • Startpunkt festlegen (Linksklick)
  • Stern bei gedrückter linker Maustaste aufziehen
  • linke Maustaste loslassen
Abbildung 2: gleichmäßige Polygone lassen sich über einen Dialog leicht definieren

Ein weiteres Highlight ist das Popup-Menü, das bei einem Rechtsklick erscheint. Je nachdem, welchen Objekttyp Sie gewählt haben, erhalten Sie verschiedene Möglichkeiten, diese Objekte zu manipulieren. (Fülltyp, Füllfarbe, Rahmenfarbe, Schriftart etc.) Selbstverständlich bietet der KIllustrator auch ein Gitter und Hilfslinien. Beide Funktionen können Sie zum "Rasten" beim Zeichnen nutzen.

Eine detailliertere Aufschlüsselung des Funktionsumfangs befindet sich am Ende dieses Artikels in http://Tabelle 2.

Der KIllustrator und Fremdformate

Das Importieren von Objekten in eine KIllustrator-Zeichnung funktioniert leider nicht für alle Formate auf die gleiche Weise. Die meisten Importfilter finden Sie im Menü "Bearbeiten" unter "Einfügen". Der Unterpunkt "Clipart" ermöglicht das Einfügen von

.wmfDateien. Die Filter für pixelorientierte Bilder befinden sich im Unterpunkt "Bitmap". Um XFig-Zeichnungen oder eine andere KIllustrator-Zeichnung zu importieren, müssen Sie den Menüeintrag "Importieren" im "Datei"-Menü benutzen.

Der KIllustrator kann diverse Dateiformate in Zeichnungen einbinden (importieren):

  • GIF Bilder (.png)
  • JPEG Bilder (.jpg)
  • KIllustrator-Zeichnungen (.kil)
  • PNG Bilder (.png)
  • Postscript (.ps)
  • Windows Metafiles (.wmf)
  • X11 Bitmaps
  • X11 Pixmaps (.xpm)
  • XFig Zeichnungen (.fig)und Zeichnungen in folgenden Fremdformaten speichern (exportieren):
  • Encapsulated Postscript (.eps)
  • GIF Bilder (.gif)
  • JPEG Bilder (.jpg)
  • PNG Bilder (.png)
  • PPM Bilder (.ppm)
  • Scalable Vector Graphics  (.svg)
  • X11 Pixmaps (.xpm)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • KOffice-Workshop Teil 4
    Nachdem in den letzten drei Teilen unseres KOffice-Workshops nur relativ nüchterne Zahlen und Texte die Hauptrolle gespielt haben, wollen wir dieses Mal etwas kreativer werden und mit Hilfe des Vektormalprogramms KIllustrator ein lustiges Smilie-Gesicht hervorzaubern.
  • Vektorzeichenprogramme
    Das Zeichnen von Schaubildern, Ablaufdiagrammen und verlustfrei skalierbaren Illustrationen war lange eine Domäne von Windows-Software wie Corel Draw oder Micrografx Designer. Mittlerweile buhlt eine Reihe Linux-Programme um die Gunst der Kreativen.
  • K-splitter
  • KOffice-Tipps
    Gerade die Größe und Komplexität von Office-Software bringt es mit sich, dass man manchmal bei ganz banalen Dingen wie der Ochs vorm Scheunentor steht und unter unglücklichem Software-Design zu leiden hat. Einige oft gestellte Fragen beantwortet die – nichttanzende – Büroklammer.
  • Office-Paket KOffice
    KDE 2.0 ist nicht nur eine Desktop-Umgebung, sondern bringt zusätzlich eine ganze Anzahl qualitativ hochwertiger Anwendungen mit. KOffice, das in einer Beta-Version bereits in KDE 2.0 enthalten ist, zählt derzeit sicherlich zu den vielversprechendsten KDE-Projekten. In diesem Artikel gibt Ihnen LinuxUser einen Überblick über den derzeitigen Stand dieses neuen Office-Pakets für Linux.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...