kde_s.jpg

K-splitter

Vier gewinnt

Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.

Immer wieder hört man den Vorwurf, dass Linux ja gut und schön sei, aber für Spiele-Freaks nun so gar nichts zu bieten habe. Grund genug, uns in dieser Ausgabe der Splitter einmal ein wenig näher mit den KDE-eigenen Spielereien zu beschäftigen. Wer sich die volle Packung der 1.1.2er Version gegeben hat, findet unter dem K-Menü-Punkt Spiele ja schon so manches Spielchen für laue Stunden, doch auch abseits dieses Pfades gibt es noch diverse Perlen, von denen wir Ihnen im Folgenden eine kleine – wie immer sehr subjektive – Auswahl vorstellen wollen.

Alte Bekannte im neuen Gewande

Kmahjongg ist zwar schon im Spiele-Paket integriert, doch in diesem ganz speziellen Fall lohnt sich dennoch ein Update auf die Beta-Version, welche sich unter http://freeweb.dnet.it/kmj/index3.html finden lässt. Die neue Version kommt beispielsweise mit einem Board Editor daher, mit dem sich recht schnell neue, ganz persönliche Spiele-Layouts entwerfen lassen (Abbildung 1). Wählen Sie dazu einfach Bearbeiten-->Board Editor in der KMahjongg-Menüleiste, und klicken Sie sich Ihr Traumlayout zusammen.

Abbildung 1: Layouts Marke Eigenbau

Wem das zu mühselig ist, der kann sich unter http://freeweb.dnet.it/kmj/layout.zip vorgefertigte Layouts herunterladen und diese dann im Verzeichnis /usr/share/apps/kmahjongg/pics (Red Hat) oder /opt/kde/share/apps/kmahjongg/pics bei SuSE entpacken. Die neuen Spiele-Layouts lassen sich danach komfortabel mit einem Vorschau-Monitor via Datei-->Open Layout laden (Abbildung 2). Übrigens finden sich auch neue Tilesets, oder besser gesagt Spielsteine auf der Homepage des Autors. Wer damit ein wenig herum experimentieren möchte, muss sich nur einen der Spielsteinsätze (z.B. http://freeweb.dnet.it/kmj/Mod_pattern.zip) herunter laden und die darin enthaltene Datei statt der Endung .bmp mit einem .tileset versehen. Diese steckt man dann in das gute, alte pics-Verzeichnis. Ihr neues Tileset steht danach sofort unter Datei-->Open Tileset zur Auswahl zur Verfügung.

Besonders nett sind die fertigen Themes wie z.B. pirates, die Sie unter Datei-->Open Theme finden. Hier hat der Autor Layout, Tileset, Icons und Background bereits fertig aufeinander abgestimmt für Sie vorbereitet, so dass Sie sich ohne weitere Klickerei nur noch ins völlig andere Mahjongg-Vergnügen stürzen müssen (Abbildung 3).

Abbildung 2: Kompliziert genug?
Abbildung 3: Geentert

"Hau den Lukas"…

…oder besser gesagt "Stopp Bill" heißt das Motto von kBill. Fassen Sie sich also ein Herz, besorgen Sie sich den XBill-Klon unter http://www.linuxburg.net/kdehtml/adnload/berglinkdedlkbillppc.html, und retten Sie mit diversen Mausklicks die Computer dieser Welt vor Sie wissen schon wem (Abbildung 4).

Abbildung 4: Das beliebte XBill mal im KDE-Look&Feel

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • K-splitter
  • K-splitter
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkastchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
    Wer sagt, dass Klatsch und Tratsch in einer Linuxzeitschrift keinen Platz haben? K-splitter plaudert Monat für Monat aus dem KDE-Nähkästchen, posaunt Neuigkeiten aus der K-Welt aus und schaut hin und wieder neugierig hinter die Kulissen.
  • K-splitter
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...