trace.jpg

out of the box

Punkt, Punkt, Komma, Strich

Es gibt tausende Tools und Utilities für Linux. "out of the box" pickt sich die Rosinen raus und stellt pro Monat ein Progrämmchen vor, das wir für schlichtweg unentbehrlich oder aber zu Unrecht wenig beachtet halten. Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Vektorisierer AutoTrace.

Wenn Bilder oder Diagramme in Dokumente eingebunden werden, ist es sehr praktisch, wenn die Grafik in einem Vektorformat vorliegt, da sich so die Bildgröße ohne Qualitätsverluste nachträglich ändern lässt. Nun ist aber nicht jedes Bild in einem solchen Format verfügbar, also brauchen wir ein Tool, das vom Pixelformat ins Vektorformat konvertiert. Bisher sah es mit solchen Tools unter Linux mager aus, aber mit AutoTrace hat Martin Weber ein vielversprechendes Projekt gestartet.

Woher nehmen?

Da die autotrace-Homepage (http://homepages.go.com/~martweb/AutoTrace.htm) zur Zeit Probleme mit der Verfügbarkeit hat, stelle ich autotrace in der Version 0.174 unter http://home.tu-clausthal.de/~incp/autotrace-0.174.tgz zur Verfügung.

Wie einbauen?

Als ersten Schritt gilt es, die autotrace-Quellen zu einem lauffähigen Programm zu kompilieren. Folgende Schritte sind dazu nötig:

tar xzf autotrace-0.174.tgz
cd autotrace-0.174
make
strip autotrace
chmod 755 autotrace
su -   (root-Passwort eingeben)
cp autotrace /usr/local/bin ; exit

Der make-Befehl startet die eigentliche Kompilierung, strip verkleinert die Programmdatei, indem es die Symboltabelle entfernt, chmod setzt Lese- und Ausführungsrechte für alle Benutzer, und schließlich wird (mit root-Rechten) das Programm ins Verzeichnis /usr/local/bin kopiert.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bitmap- in Vektorgrafiken unwandeln
    Wer glatte Linien kantigen Pixeln vorzieht, findet in Vektorbildern die passende Ausdrucksform. Dahin führen von der eingescannten Vorlage verschlungene Wege. Wir stellen Programme vor, die die Vektorisierung übernehmen und dabei optisch ansprechende Ergebnisse liefern.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...