guitar.jpg

out of the box

Verpackungskünstler

Es gibt tausende Tools und Utilities für Linux. "out of the box" pickt sich die Rosinen raus und stellt pro Monat ein Programm vor, das wir für schlichtweg unentbehrlich oder aber zu Unrecht wenig beachtet halten. In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf das Archivierungstool guiTAR.

Dateien zu einem Archiv zusammenpacken muss fast Jeder früher oder später einmal. Allerdings fällt der Umgang mit tar & Co. kaum einem Linux-Einsteiger leicht – zu groß ist die Fülle der Optionen. So schielt Mancher neidisch auf Tools wie WinZIP. Hilfe naht in Form des Programms guiTAR von Kemal Hadimli, das eine grafische Schnittstelle zu den Archivierungstools tar, zip, lha, arj und rar zur Verfügung stellt.

Ein neues Instrument

Zur Installation von guiTAR sind ein paar Voraussetzungen nötig:

  • libgtk 1.2.0 oder höher
  • GNOME 0.99 oder höher (optional) Bei vorhandenem GNOME bietet guiTAR die Möglichkeit, Dateien per Drag&Drop mit anderen GNOME-Programmen auszutauschen.

Die guiTAR-Quellen lädt man sich von http://disq.bir.net.tr/guitar/, und dann geht es an die eigentliche Installation:

tar xzf guiTAR-0.1.4.tar.gz
cd guiTAR-0.1.4
./configure ; make
su -  (root-Passwort eingeben)
make install ; exit

In der /usr/local-Hierarchie befinden sich nun das Binary und eine Manual-Page. Aus einem xterm oder kvt wird guiTAR mit der Befehlszeile guitar & gestartet.

Teeren und federn

Daraufhin sollte sich guiTAR mit seinem Hauptfenster (Abbildung 1) melden. Von hier aus können Sie ein existierendes Archiv mit File| Open öffnen oder ein neues Archiv mit File | New anlegen. In der Abbildung wurde bereits das Archiv docs.tar.gz geöffnet und der Inhalt als Liste dargestellt.

Abbildung 1: Das guiTAR-Hauptfenster

Ausgehend von der Liste können einzelne Dateien aus dem Archiv gelöscht oder neue hinzugenommen werden. Zur Auswahl neuer Dateien bedient sich guiTAR einer modifizierten Dateiauswahlbox, wie Abbildung 2 sie zeigt. In der Box ganz rechts sind die ausgewählten Dateien zu sehen. Mit den Buttons -> und <- lassen sich weitere zur Auswahl hinzufügen oder daraus entfernen.

Abbildung 2: Auswahl von Dateien für´s Archiv

Beim Erzeugen von neuen Archiven erscheint ein eigener Dialog (Abbildung 3), der den Dateinamen des zu erstellenden Archivs sowie das zu verwendende Archivierungstool (tar, zip, …) festlegt.

Abbildung 3: Erzeugen eines neuen Archivs

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...