deskTOPia.gif

Jo´s alternativer Desktop

Der Andere

Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie von nun an regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Windowmanager und Desktopumgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. In dieser Ausgabe bittet Ihr Desktop im Lande des GNOMEs zum Tanz.

Ein schrumpeliger Fußstapfen ziert das Gnome-Symbol, erdfarbene und felsig anmutende Icons – wer fühlt sich da nicht in eine Welt von Märchen und Kobolden versetzt? Doch, oh weh – dieser Gnom schreibt sich mit "e", und das Fremdwörterlexikon informiert unmissverständlich, dass "Gnome" nichts weiter als ein lehrhafter Spruch in Versform oder Prosa ist. Der letzte Hauch Träumerei erlischt mit der Erkenntnis, dass es für unseren Computer gar kein Gnome, sondern nur GNOME gibt – das "GNU Network Object Model Environment".

Doch so trist soll unser Desktop nicht dahinfristen: Ausgerüstet mit etwas Fantasie und dem festen Glauben an unsere Zauberkräfte machen wir uns auf den Weg in diese ferne Welt – zum großen Abenteuer mit dem sagenumworbenen GNOME.

Akte X – unser erster Fall

Schon an der Pforte zu dieser uns verschlossenen Welt steht das erste Rätsel geschrieben: "Diese Welt kann nur betreten, wer das Wissen um die Einheit von X, Window-Manager und diesem Environment inne hat." Informationen zu X sind einfach zu bekommen: man X liefert mehr als genug. X, das X-Window-System, ist bereits ein vollwertiges grafisches und netzwerkfähiges "Fenstersystem".

Bei deaktiviertem grafischen Login (meist xdm oder kdm) und nicht vorhandener Datei ~/.xinitrc lässt sich das leicht nachvollziehen: startx failsafe startet das reine X inklusive eines xterms. So kann bereits mit Allem gearbeitet werden (Abbildung 1), nur fehlt die komfortable Möglichkeit, Fenster zu positionieren, maximieren, minimieren oder fokussieren.

Abbildung 1: Nacktes X ohne Window-Manager oder Environment

Einer für alle (Fenster)…

Unserem X fehlt also der Herr der Fenster – ein Window-Manager. Hiervon gibt es eine Unzahl mit ebenso vielfältigen Begabungen. Manche bringen alles mit, was das Leben mit dem Computer angenehmer und schöner macht (zum Beispiel ein Startmenü, Hintergrundbilder, Themes), und manche machen nicht mehr, als der Name "Window-Manager" schon verspricht. Das muss kein Nachteil sein – denn für Startmenüs oder Desktop-Hintergründe können auf Wunsch auch separate Programme sorgen.

Eine kleine Auswahl an Window-Managern ist auf der Seite http://www.plig.org/xwinman/ zusammengestellt. Einen einfachen Vertreter dieser Gattung können wir zum Beispiel herbeizaubern, indem wir (dem auf fast jeder Distribution vorinstallierten) TWM mittels startx twm das Zepter über unseren Desktop in die Hand geben.

Abbildung 2: X mit dem Window-Manager TWM

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Jo's alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window-Manager und Desktop-Umgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. Und getreu dem Motto "Unser Desktop soll schöner werden" zeigen wir hier ein Tool, das einem jeden Window-Manager neuen Glanz verleiht. Kosmetik für den Desktop.
  • Jo´s alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window-Manager und Desktop-Umgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. Nachdem wir nun in der letzten Ausgabe mit wmxeinen klassischen Vertreter der Window-Manager kompiliert haben, folgt in den nächsten beiden Ausgaben dessen Einsatz auf dem Desktop.
  • Jo´s alternativer Desktop
    Wie Ihr Linux-Desktop aussieht, bestimmen allein Sie. Mit deskTOPia nehmen wir Sie regelmäßig mit auf die Reise ins Land der Window-Manager und Desktopumgebungen, stellen Nützliches und Farbenfrohes, Hingucker und hübsches Spielzeug vor. Nachdem unser GNOME-Desktop in der letzten Ausgabe mit dem Window-Manager Sawmill ausgestattet wurde, sorgen wir diesmal für allerlei nützliche Panel.
  • Effizient Arbeiten mit dem Windowmanager Bluetile
    Mit dem Windowmanager Bluetile schalten Sie blitzschnell zwischen Fenstern um und bringen ruck-zuck Übersicht in das Fensterchaos auf dem Desktop.
  • GnoMedia
    Das Gute an Linux und der Open-Source-Welt ist, dass niemand Ihnen vorschreibt, ob und, wenn ja, welchen Desktop Sie benutzen sollen. Ihre Distribution schlägt Ihnen KDE vor? Niemand zwingt Sie, den Vorschlag anzunehmen. Sie möchten gern mal etwas ganz Anderes ausprobieren? Auch kein Problem – denn zum Glück gibt es GNOME…
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...