Alte PCs mit Linux wiederbeleben

Aus Alt mach Neu

Wer ein altes Notebook aus den 90er Jahren im Keller hat, kann darauf keine aktuelle OpenSuse- oder Kubuntu-Version installieren: Support für 32-Bit-CPUs verschwindet allmählich, außerdem passen Geschwindigkeit und Speicherausbau nicht. Aber mit dem richtigen Linux-System machen Sie daraus ein Zweitgerät für Wohnzimmer oder Küche und nutzen es z. B. zum Surfen im Netz.

In der Wegwerfgesellschaft landen etliche funkionstüchtige Geräte auf dem Müll, weil sie aktuellen Standards nicht mehr genügen: Der 55-Zoll-Fernseher kann kein 3-D, vom Scanner gibt es ein Nachfolgemodell mit doppelseitiger Scanfunktion, und der PC von vor drei Jahren ist zu langsam, um Windows 10 oder Linux mit KDE 5 gescheit auszuführen.

Wenn Sie Geräte benötigen, die auf dem Stand der Technik sind, führt am Neukauf kein Weg vorbei – aber die Vorgänger müssen Sie deswegen nicht gleich entsorgen: Gerade für Computer, die noch funktionieren, gibt es etliche Einsatzgebiete, für die sie noch weiter geeignet sind: Wer gerne Arcade-Game-Klassiker spielt, dem reicht eine langsame Maschine; zum Nachschlagen von Informationen via Google und Wikipedia tut es auch ein Rechner älteren Baujahrs, und einen schnellen Brief an die Verwaltung können Sie auch mit einer alten Version des Officepakets schreiben. Dazu kommen noch Einsatzgebiete als Datei- und Druckserver, die eher nach einer großen Festplatte als einem schnellen Prozessor verlangen.

Linux bietet hier den Vorteil, dass es Treiber für alte und neue Hardware enthält – ob eine Linux-Installation flüssig arbeitet, liegt weniger am alter der Kernel-Version als an der Auswahl des Desktops und der Anwendungen: Ein KDE 5, auf dem Sie alle Oberflächeneffekte, Animationen usw. aktivieren und dann diverse große Anwendungen starten, braucht eben mehr Rechenleistung als eine schlankere Oberfläche. In der Windows-Welt ist das schwieriger: Die alte Maschine, die mit Windows XP noch gut lief, wird mit Windows 8 oder 10 vermutlich träge sein, noch bevor Sie die erste Anwendung aufgerufen haben.

Abstriche

Wenn Sie einen stark veralteten PC einsetzen möchten, müssen Sie diverse Abstriche machen: Die Idee, darauf ein aktuelles Linux-System mit KDE und

...

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist derzeit nicht in vollem Umfang online zugänglich.

Sie haben die Möglichkeit, diesen Beitrag als PDF zu erwerben. Dazu nutzen Sie bitte die Box unter dem Artikel. Alternativ erweben Sie die Ausgabe als PDF in unserem Online-Shop.

EasyLinux-Artikel werden 12 Monate nach der Erstveröffentlichung automatisch freigeschaltet. Weitere Artikel aus der Zeitschrift EasyLinux finden Sie im Archiv.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Zweiter Frühling
    Nach Ansicht der Hersteller gehört ein PC heute schon nach spätestens vier Jahren zum "alten Eisen". Dabei erfüllen in der Praxis selbst deutlich ältere Rechner problemlos ihren Zweck, wenn auf ihnen ein schlankes Betriebssystem und entsprechende Software läuft.
  • Im Doppelpack
    Mit zwei sehr schlanken Varianten stellt 4MLinux auch Nutzern älterer Hardware gängige Wartungs- und Rettungstools zur Verfügung.
  • Mini-Distribution 4M Linux
    Viele Linux-Distributionen wollen als Allrounder auf dem Desktop wunschlos glücklich machen. 4M Linux dagegen bietet funktionsorientierte Varianten ohne unnötigen Ballast.
  • 30 MByte, alles dabei
    Die gerade mal 30 MByte große Distro Slitaz arbeitet nach dem Start komplett im RAM. LinuxCommunity hat sich die neue Version 2.0 angeschaut.
  • 4MLinux 13.1 veröffentlicht
    Die Mini-Distribution 4MLinux ist in einer neuen stabilen Version erschienen. Die Änderungen liegen dabei vor allem unter der Haube. So werkelt in der Version 13.1 der Linux-Kernel 3.18 LTS.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2018-04/2018: Distributionen - freie Auswahl

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...