Nachrichten

Ataribox angekündigt

Atari hat eine neue kleine Videospielkonsole vorgestellt [1], in der ein AMD-Prozessor und eine Radeon-Grafikkarte stecken. Als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz, das eine besonders einfach zu bedienende und für die Darstellung auf Fernsehern optimierte Benutzeroberfläche erhalten soll.

Das Design der Ataribox getauften Konsole erinnert ein wenig an das legendäre VCS 2600 [2], das Atari in verschiedenen Modellen von 1977 bis in die 1990er produzierte. Laut Pressemitteilung ist die Front der Ataribox sogar mit echtem Holz verkleidet. Weitere Informationen zur verbauten Hardware gab Atari allerdings noch nicht bekannt.

Atari möchte die Ataribox mit einigen vorinstallierten alten und aktuellen Spielen ausliefern. Die Titel nannte das Unternehmen allerdings noch nicht. Die Ataribox soll zudem nicht nur als Spielkonsole dienen, sondern auch als Settop-Box für den Fernseher fungieren und so unter anderem Videos streamen, Musik abspielen und den Zugriff auf das Internet erlauben.

Anders als etwa bei Android-TV-Sticks sollen Anwender das Linux-System verändern und anpassen können. Des weiteren sollen sich Spiele auf der Box nicht nur aus

...

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist derzeit nicht in vollem Umfang online zugänglich.

Sie haben die Möglichkeit, diesen Beitrag als PDF zu erwerben. Dazu nutzen Sie bitte die Box unter dem Artikel. Alternativ erweben Sie die Ausgabe als PDF in unserem Online-Shop.

EasyLinux-Artikel werden 12 Monate nach der Erstveröffentlichung automatisch freigeschaltet. Weitere Artikel aus der Zeitschrift EasyLinux finden Sie im Archiv.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...