Tipps und Tricks zu Gnome

Gnome-Tipps

Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.

Tipp: Kalenderwochen im Uhren-Widget aktivieren

Am oberen Rand zeigt das Gnome-Panel mittig eine Uhr an. Klicken Sie mit der linken Maustaste darauf, klappt ein kleines Fenster nach unten auf, das links Benachrichtigungen, Termine usw. und rechts einen Kalender anzeigt. In der Voreinstellung fehlen allerdings die Kalenderwochen. Um diese ebenfalls einzublenden, benötigen Sie ein Konfigurationswerkzeug wie das Gnome-Tweak-Tool oder den DConf-Editor. Beide sind in den Standard-Paketquellen Ihrer Distribution verfügbar – es spielt also keine Rolle, welches Tool Sie einspielen und verwenden.

Im Gnome-Tweak-Tool wechseln Sie links zum Punkt Obere Leiste. Auf der rechten Seite setzen Sie ein Häkchen bei Kalenderwoche anzeigen. Die Änderungen sind sofort aktiv. Verwenden Sie hingegen den DConf-Editor, dann finden Sie die Einstellung über org / gnome / shell / calendar. Klicken Sie in der rechten Hälfte auf den Eintrag show-weekdate. Im folgenden Dialog stellen Sie den Schieberegler Vorgabewerte verwenden auf AUS. Danach klicken Sie neben Eigener Wert auf Wahr. Um die Änderung zu aktivieren, betätigen Sie rechts oben die Schaltfläche Anwenden. Jetzt sehen Sie nach dem Aufklappen hellgrau hervorgehoben die Kalenderwochen eingeblendet (Abbildung 1).

Abbildung 1: Die Kalenderwochen können Sie im Uhren-Widget anzeigen. Ein Konfigurationswerkzeug wie der DConf-Editor (links) oder das Gnome-Tweak-Tool (rechts) hilft dabei.

Tipp: Radio hören per Gnome-Shell-Erweiterung

Anders als der konventionelle Rundfunk, der nur Hörer in seinem Sendegebiet mit Funkwellen erreicht, sind viele Webradios auf der ganzen Welt verfügbar. In der Regel übertragen solche Stationen einen Stream, den Sie mit einem Client dann lokal abspielen können. Als Clients eignen sich die meisten Audioplayer. Alternativ installieren Sie die Gnome-Shell-Erweiterung Internet Radio [1], die sich im oberen Panel einnistet:

  1. Rufen Sie die URL der Extension über den Gnome-Browser Internet (Paket epiphany-browser) auf und ziehen Sie den Schieberegler nach rechts.
  2. Bestätigen Sie, dass Sie die Erweiterung installieren möchten. Nach kurzer Zeit sollte im oberen Panel ein kleines Radio-Symbol auftauchen.
  3. Ein Linksklick auf das Icon öffnet einen kleinen Dialog: Über Meine Sender erhalten Sie eine Liste aller vorkonfigurierten Streams. Per Klick auf das Sternchen markieren Sie eine Station als Favorit.
  4. Ein Klick auf das Pluszeichen öffnet ein weiteres Fenster, in dem Sie neue Sender einrichten. Ins Feld Sendername tragen Sie den Namen ein, darunter die Adresse des Streams. Klicken Sie abschließend auf Hinzufügen.
  5. Über das kleine Icon im Panel starten und stoppen Sie die Wiedergabe oder wechseln den Sender (Abbildung 2).

Eine Liste von europäischen Internetradios (wahlweise sortiert nach Ländern oder Genre) erhalten Sie bei ListenLive [2]. Auch das Ubuntuusers-Wiki [3] hat einige interessante Stream-Adressen gesammelt. Ein anderes Verzeichnis mit Filter- und Suchfunktionen finden Sie im Icecast-Directory von Xiph.Org [4].

Abbildung 2: Mit der Gnome-Shell-Erweiterung Internet Radio machen Sie Musik. Über den Gnome-Browser wandert die Extension mit nur einem Klick ins Panel.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor. Beginnend mit dieser Ausgabe zeigen wir Tricks für die dritte Generation des Desktops: die Gnome Shell.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2018_07

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...