Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp

Effizienter arbeiten mit Gimp

Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. In dieser Folge zeigen wir, wie Sie eigene Vorlagen erzeugen und anwenden, einen Vorhang sowie Schriftzüge mit Schatten und Mustern malen. Außerdem stellen wir das Maßband und das Werkzeug zum Skalieren vor.

Tipp: Eigene Vorlagen für Gimp

Wenn Sie viel mit Gimp arbeiten und dabei häufig eigene Bilder und Grafiken erstellen, ist es sinnvoll, Vorlagen für oft verwendete Formate zu erzeugen. In diesem Template definieren Sie die Bildmaße, einen Farbraum, ein Farbprofil, die Füllung (also den Hintergrund) usw. Einige Vorlagen bringt der Grafikfuchs schon mit, und mit wenigen Mausklicks erzeugen Sie Ihre eigenen Templates:

  1. Rufen Sie den Dialog Ein neues Bild erstellen über das Menü Datei / Neu auf. Im Drop-down-Menü Vorlagen finden Sie die fertigen Templates, von denen Sie ein beliebiges auswählen.
  2. Nehmen Sie nun Ihre eigenen Anpassungen vor: Stellen Sie als Erstes die Breite und die Höhe ein, dann klappen Sie die erweiterten Einstellungen auf.
  3. Hier legen Sie optional eine Auflösung und die Genauigkeit fest, suchen einen Farbraum und ein Farbprofil aus und bestimmen Eigenschaften für den Hintergrund (Farbe, Transparenz, Weiß oder Muster). Schließen Sie den Dialog über OK.
  4. Rufen Sie nun den Menüpunkt Datei / Vorlage erstellen auf und tippen Sie einen beliebigen Namen ins Feld ein. Über OK speichern Sie die aktuellen Einstellungen als Template ab.

Die neue Vorlage steht ab sofort zur Verfügung, und Sie können sie aus dem Ausklappmenü Vorlagen aussuchen, wenn Sie ein neues Bild erstellen (Abbildung 1).

Abbildung 1: Eigene Vorlagen sind schnell erstellt, und über diesen Dialog weisen Sie sie einem neuen Bild zu.

Tipp: Eigene Vorlagen zum Standard machen

Mit wenigen Handgriffen bringen Sie Gimp dazu, jedes neue Bild automatisch mit einer bestimmten Vorlage zu versehen. Dazu wechseln Sie über Bearbeiten / Einstellungen in den Einrichtungsdialog des Programms. Auf der linken Seite öffnen Sie die Abteilung Neues Bild. Aus dem Drop-down-Menü Vorlagen auf der rechten Seite suchen Sie nun die Vorlage aus, die Gimp fortan als Standard für neu erstellte Bilder wählt. Bestätigen Sie alles per Klick auf OK. Um die veränderte Einstellung zu übernehmen, starten Sie Gimp neu.

Abbildung 2: Eigene Vorlagen machen Sie über die Programmeinstellungen zum Standard für neue Bilder.

Sie können sich jederzeit umentscheiden und im Dialog Ein neues Bild erstellen ein anderes Template wählen. Um den programmeigenen Standard wiederherzustellen, nutzen Sie im selben Dialog die Schaltfläche Zurücksetzen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie die Benutzeroberfläche anpassen und verschiedene Filter einsetzen: Damit erzeugen Sie abstrakte Bilder, einen Streifenhintergrund für Flyer oder den Orton-Effekt.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm kreativ in die Bildgestaltung eingreifen und Effekte richtig einsetzen.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie mit dem Fraktal-Explorer und dem Filter Alien-Map arbeiten. Außerdem verraten wir, wie Sie Druckraster und pixelige Bilder erstellen sowie die Cross-Entwicklung nachahmen.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm Webgrafiken erstellen und die verschiedenen Werkzeuge optimal einsetzen.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie violette Farbsäume an Objekten entfernen, effektiv mit Ebenen arbeiten und eine Bildauswahl für spätere Bearbeitungsschritte zwischenspeichern.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 05-07/2017: Emulatoren und virtuelle Maschinen

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 3 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...