Kniffe, die Sie kennen sollten

Linux-Tipps

In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie mit Chromium fremdsprachige Websites übersetzen und dem Browser neue Sprachen beibringen. Wir stellen außerdem das neue Tuning-Tool von Firefox 47 vor und erklären, wie Untertitel in VLC funktionieren.

Tipp: Chromium: Downloadschutz (temporär) deaktivieren

Sie surfen mit Google Chrome oder der freien Variante Chromium [1]? Dann schützt Sie der Browser in der Voreinstellung vor Inhalten, die möglicherweise Malware oder Phishing-Versuche enthalten. Hersteller Google führt eine Liste mit Websites, die ein solches Risiko darstellen oder bereits negativ aufgefallen sind. Rufen Sie eine solche Seite im Browser auf, sehen Sie eine Warnung wie etwa Die Website enthält Malware!, Vorsicht: Malware!, Es folgt eine betrügerische Website oder Ähnliches.

Sehen Sie einen solchen Hinweis fälschlicherweise, und der Chromium-Schutz verhindert den Download von einer Seite, die Sie als vertrauenswürdig einstufen, dann können Sie die Warnung temporär deaktivieren:

  1. Öffnen Sie die Programmeinstellungen über das Hamburger-Menü (mit den drei waagerechten Linien); auf einigen Systemen versteckt sich das Menü hinter drei senkrechten Punkten. Die Browserkonfiguration erreichen Sie alternativ über die Adresse chrome://settings.
  2. Blättern Sie bis ganz nach unten und klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.
  3. Im Bereich Datenschutz entfernen Sie das Häkchen aus der Checkbox Mich und mein Gerät vor schädlichen Websites schützen.

Der Download sollte nun ohne Warnung klappen. Vergessen Sie nicht, die Option danach wieder zu aktivieren – grundsätzlich handelt es sich um ein sinnvolles Feature (Abbildung 1).

Abbildung 1: Der Google-Browser Chromium aktiviert in der Voreinstellung eine Funktion, die Sie vor Websites mit Phishing-Inhalten oder potenzieller Malware warnt.

Wenn Sie im Vorfeld Websites überprüfen möchten, können Sie das übrigens auch von Hand im Google-Transparenzbericht [2] erledigen. Geben Sie ins Feld Status der Website die URL ein – als Ergebnis sehen Sie nicht nur Informationen zum aktuellen Status, sondern auch Angaben dazu, wann Google die Seite zuletzt überprüft hat.

Tipp: Websites von Chromium übersetzen lassen

Sie lesen gerne News aus aller Welt? Dann hilft Ihnen der Google-Browser gerne beim Verständnis und übersetzt zahlreiche Fremdsprachen ins Deutsche. Von Afrikaans über Persisch und Rätoromanisch bis Zulu ist alles dabei. Zwar ist eine solche maschinelle Übersetzung nicht perfekt, für ein Stimmungsbild reicht sie aber allemal aus. In der Voreinstellung spricht der Browser meist Deutsch und Englisch, so dass Sie beim Aufrufen einer englischen oder amerikanischen Seite sofort das freundliche Angebot Möchten Sie diese Seite übersetzen? sehen. Wie Sie weitere Sprachen nachrüsten, zeigt der nächste Tipp.

Der kleine Dialog, der auf der rechten Seite der Adresszeile aufklappt (Abbildung 2), bietet nach einem Klick auf Optionen ein paar Möglichkeiten zur Feinjustierung: So können Sie die Sprache der Seite überprüfen oder verändern, wenn die automatische Erkennung nicht geklappt hat, oder die Zielsprache bestimmen (Voreinstellung ist Deutsch). Durch Aktivieren der Checkbox Immer übersetzen sorgen Sie dafür, dass Chromium in Zukunft nicht mehr nachfragt, sondern sofort übersetzt.

Abbildung 2: Manchmal ist eine maschinelle Übersetzung besser als nichts – für einen groben Überblick reicht sie allemal.

Klicken Sie im Dialog auf die Schaltfläche Übersetzen. Nach kurzer Zeit sehen Sie die Seite auf Deutsch. Während manche Begriffe und Ausdrücke korrekt übertragen werden, erscheinen andere Sätze, insbesondere Fachbegriffe, recht unverständlich. Kein Problem: Wenn Sie mit dem Mauszeiger über einen solchen Satz fahren, blendet Chromium das Original in einem kleinen Fenster ein (Abbildung 3). Sie wollen helfen, das Ergebnis zu verbessern? Dann klicken Sie auf Bessere Übersetzung vorschlagen, tauschen einzelne Wörter oder ganze Sätze aus und schicken Ihre Variante an Google.

Abbildung 3: Ein Satz ist nicht ganz klar, und Sie würden gerne mit dem Original vergleichen? Chromium blendet unter dem Mauszeiger den ursprünglichen Text ein.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux-Tipps
    In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie bestehende Festplatten von VirtualBox-Gastsystemen vergrößern und VMware- in VirtualBox-Images umwandeln. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit HandBrake Videos und DVDs fürs Tablet umwandeln und mit einem Firefox-Add-on fremdsprachliche Websites übersetzen.
  • Linux-Tipps
    In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie lange Internetadressen kürzen und diese Kurz-URLs vor dem Öffnen prüfen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Audiospuren aus Videos herauslösen, Bookmarks zwischen Browsern austauschen und kleine Notizen an die Thunderbird-Mails anheften.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In den Linux-Tipps erfahren Sie dieses Mal, wie Sie einen Browser in Thunderbird integrieren, Chromium und Firefox optimieren und mit Shutter automatisch Bilder aufnehmen.
  • Linux-Tipps
    In dieser Ausgabe stellen wir alternative Suchmaschinen vor und zeigen die Einrichtung in Firefox, Chromium, Epiphany und Konqueror. Außerdem erfahren Sie, wie Sie WhatsApp im Browser unter Linux nutzen, einen externen Passwortsafe für Chromium einrichten und Routen mit OpenStreetMap planen.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...