Mit Formaten jonglieren

Wie Sie E-Books in Calibre importieren und die Datenbank pflegen, wissen Sie es bereits: Um E-Book-Reader mit Literatur zu versorgen, fehlt noch ein Zwischenschritt – der Umgang mit verschiedenen E-Book-Dateiformaten. Ein beliebter Spruch in der IT-Szene heißt: "Das Schöne an Standards ist, dass es so viele davon gibt."

Das beschreibt die E-Book-Situation sehr treffend: Neben mehreren offenen Formaten haben diverse Anbieter proprietäre Formate in den Markt gedrückt, die jeweils nur die eigenen Geräte verstehen. Zugleich kommt nicht jeder E-Book-Reader mit allen offenen Formaten zurecht. Je nach Gerät und aktuellem Dateiformat eines E-Books ist also eine Konvertierung nötig. Die gute Nachricht ist, dass Calibre viele Formate versteht und die Umwandlung unterstützt. Drei freie E-Book-Formate sind im Alltag von größerer Bedeutung:

  • Das Mobi-Format (die Abkürzung steht für Mobipocket) ist zwar kein offenes Format, sondern geht auf die gleichnamige französische Firma zurück und ist schon seit 2000 präsent. Allerdings beherrschen Amazons Kindle-Geräte neben dem proprietären Amazon-eigenen AZW-Format eben auch Mobi.
  • Das ePub-Format ist ein vom International Digital Publishing Forum (IDPF) veröffentlichter, freier Standard, den z. B. die Tolino-Shine-Geräte nutzen. Viele E-Books, die im Internet kostenlos zum Download zur Verfügung stehen, liegen in diesem Format vor.
  • Das PDF-Format ist eigentlich kein E-Book-Format, die Tolino-Geräte sind mit dem Format aber trotzdem vertraut und können es darstellen. Allerdings ist das nicht sehr komfortabel. Bei PDF sind feste Seitengrößen vorgeben, E-Book-Reader basieren eigentlich aber auf dem Prinzip, Texte so darzustellen, dass sie auf dem Display gut lesbar sind, was mit PDF-Dateien kaum möglich ist.

Bücher konvertieren

Um ein Buch in der Calibre-Datenbank in ein anderes Format umzuwandeln, gehen Sie so vor:

  1. Wählen Sie das zu konvertierende Buch in der Bücherliste aus. Ein Rechtsklick auf den Eintrag in der Liste fördert das Kontextmenü der rechten Maustaste auf den Schirm; hier wählen Sie Bücher konvertieren / Einzelkonvertierung aus.
  2. In einem separaten Fenster sehen Sie nun Eigenschaften, die Sie beeinflussen können. Wichtig sind die Einträge am oberen Rand des Fensters: Links ist das Eingabeformat üblicherweise bereits vorausgewählt; rechts legen Sie das Zielformat fest (Abbildung 9).

    Abbildung 9: Beim Konvertieren eines E-Books ist das Drop-down-Menü rechts oben das wichtigste: Dort legen Sie das Zielformat fest.
  3. Klicken Sie auf Ok, um die Konvertierung zu starten. Meist dauert dieser Vorgang ein paar Sekunden. Calibre benachrichtigt Sie mit einem Hinweisfenster, sobald die Konvertierung abgeschlossen ist.

Durch die Umwandlung entsteht kein neuer Eintrag in der Bücherliste. Stattdessen weiß Calibre nun, dass es das Buch in zwei unterschiedlichen Formaten besitzt. Auf Wunsch können Sie die Version des ursprünglichen Formats noch löschen: Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Bucheintrag und wählen Sie Bücher entfernen / Bestimmte Dateiformate des ausgewählten Buchs entfernen. Dann sehen Sie die Liste der Formate, die in der Datenbank verzeichnet sind. Wählen Sie das zu löschende Format aus und klicken Sie auf Ok – schon ist die Version im unliebsamen Format verschwunden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Künftig digital
    Immer mehr Lektüre landet ausschließlich digital auf dem Rechner oder dem Reader. Mit Calibre haben Sie die E-Books im Griff und erstellen bei Bedarf neue Dateien.
  • Bibliothekar
    Wer digitalen Lesestoff nicht nur auf seinem Reader verwaltet, sondern auch auf dem heimischen Rechner, der kommt kaum am freien E-Book-Manager Calibre vorbei.
  • E-Books unter Linux lesen
    Vielleser stöhnen im Urlaub wegen etlicher Kilogramm an Büchern, und auch auf Geschäftsreisen mit der Bahn ist gedruckte Ware oft lästig. E-Books verringern das Gepäck, denn ein Smartphone oder gar ein Notebook haben die meisten ohnehin dabei. Auch Linux ist E-Book-tauglich.
  • Suchfunktion in E-Book-Verwaltung unterstützt erstmals Unicode 9.0
    Die neue Version der beliebten E-Book-Verwaltung Calibre korrigiert vor allem Fehler, bringt aber auch zwei neue Funktionen mit. So unterstützt die Regex-Engine den Unicode-Standard in der Version 9.0.
  • Schweres Kaliber
    Mit dem leistungsfähigen und vielseitigen Werkzeug Calibre können Sie E-Books nicht nur verwalten: Das Python-Programm bietet auch eine vollständige IDE für das Erstellen und Bearbeiten von E-Books.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...