Kniffe, die Sie kennen sollten

Linux-Tipps

In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie mit VLC Radio hören und aufnehmen. Wir stellen außerdem ein paar Tricks für das Thunderbird-Adressbuch und den Browser Firefox vor.

Tipp: Radio hören mit dem Media-Player VLC

Der VLC Media Player [1] spielt viele verschiedene Multimediaformate, DVDs, Blu-ray Discs ohne Kopierschutz, VCDs und Audio-CDs ab. Die dazu notwendigen Codecs wandern bei der Installation automatisch mit auf die Platte. (K)Ubuntu-Anwender finden das Programm über den Paketmanager im Repository universe, das in der Voreinstellung aktiviert ist. Verwenden Sie OpenSuse, schalten Sie ggf. die Paketquelle Packman über YaST frei: Klicken Sie dazu im entsprechenden YaST-Modul auf Hinzufügen und wählen Sie die die Community-/Gemeinschafts-Repositorys sowie dort den Eintrag Packman aus. Vertrauen Sie dann noch der Quelle und installieren Sie das Paket vlc.

Starten Sie das Programm und öffnen Sie über Ansicht / Wiedergabeliste (oder mit [Strg]+[L]) die Wiedergabeliste. Blättern Sie in der linken Leiste nach unten bis zur Abteilung Internet und dort zum Punkt Icecast Radio Directory, wo Sie zahlreiche Radiostationen im Netz finden. Über das Suchfeld oben rechts können Sie die Ergebnisse filtern (Abbildung 1). Per Doppelklick auf einen Sender starten Sie die Wiedergabe.

Abbildung 1: Der VLC Media Player listet viele Internet-Radio-Stationen auf. Über das Suchfeld oben rechts filtern Sie die Liste.

Während der VLC unter OpenSuse automatisch passende Coverbilder lädt und unten links bzw. im Hauptfenster anzeigt, funktionierte das auf dem Ubuntu-Testrechner nicht. Ein Rechtsklick auf das VLC-Icon und Coverart herunterladen löst zumindest bei einigen Radio-Streams das Problem und lädt Bilder aus dem Internet nach.

Tipp: VLC: Lieblings-Radiosender hinzufügen

Sie finden Ihren Lieblingssender nicht in der VLC-Liste? Kein Problem – VLC spielt Streams in vielen Formaten ab, und es ist leicht, eine Adresse zur eigenen Wiedergabeliste hinzuzufügen:

  1. Machen Sie die Adresse des Streams ausfindig, den Sie hinzufügen möchten. Viele Radiosender verlinken diese von der eigenen Homepage aus. Darüber hinaus gibt es etliche Verzeichnisse, in denen Sie nachschlagen können [2, 3].
  2. Klicken Sie im Browser mit der rechten Maustaste auf den Link und kopieren Sie die Adresse in die Zwischenablage.
  3. Öffnen Sie im VLC-Hauptfenster das Menü Medien / Netzwerkstream öffnen ([Strg]+[N]) und fügen Sie den Inhalt der Zwischenablage ins Feld Netzwerkadresse ein. Ein Klick auf Wiedergabe startet den Hörgenuss.

Der Media-Player merkt sich die Inhalte der Wiedergabeliste nicht automatisch. Um sie zu speichern, wählen Sie Medien / Wiedergabeliste in Datei speichern ([Strg]+[Y]). Anschließend geben Sie der Zusammenstellung einen Namen und suchen einen Ablageort aus. Als Dateiendung können Sie den Vorschlag .xspf übernehmen. Beim nächsten VLC-Start öffnet Datei / Öffnen einen Dialog, in dem Sie zur vorher abgelegten XSPF-Datei navigieren können (Abbildung 2).

Abbildung 2: Ihre Lieblingsradiosender können Sie als VLC-Wiedergabeliste speichern und die Zusammenstellung jederzeit wieder neu laden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In den Linux-Tipps zeigen wir diesmal unter anderem, wie Sie per Mausklick die öffentliche IP-Adresse ändern, E-Mails mit Schlagwörtern versehen und VLC Tastaturkürzel zuweisen.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    Die Linux-Tipps verraten diesmal, wie Sie mit VLC Videofilme rotieren lassen, Textfelder im Web mit Ihrem Lieblingseditor ausfüllen und Ihre RSS-Feeds intelligent filtern.
  • Linux-Tipps
    In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie mit Firefox 34 telefonieren, die neue Suchfunktion deaktivieren oder sogar erweitern, das Thunderbird-Adressbuch exportieren und in Evolution wieder einlesen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie in VLC das Bild verbessern und mit Calibre E-Books bearbeiten.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu OpenOffice
    In dieser Ausgabe erfahren Sie, wie Sie mit OpenOffice Calc auf Datenbanken zugreifen. Außerdem geht es um Pivot-Tabellen, die in OpenOffice Datenpilot-Tabellen heißen. Und am Ende spielen wir – mit Hilfe einer Wenn-Funktion – ein Nullsummenspiel mit Ihnen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...