Software für Schule und Hochschule

Lernen mit Linux

An Schulen und Hochschulen hält Linux nur langsam Einzug, dabei gibt es zahlreiche interessante Programme, die sich im Unterricht oder fürs Selbststudium verwenden lassen – und das für alle Altersstufen und viele Fachgebiete. UberStudent und Edubuntu bündeln solche Anwendungen.

Office, Internet und Spielen – das sind klassische Anwendungsfelder für Computer, doch gerade Schüler (und Studenten) können einen PC auch zum Lernen verwenden, je nach Altersklasse eher spielerisch oder mit Tools, die zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts sowie zum Erstellen von Seminar- und Abschlussarbeiten geeignet sind. Mit UberStudent und dem Ubuntu-Ableger Edubuntu stehen zwei auf den "Education"-Bereich spezialisierte Linux-Distributionen bereit, die wir in diesem Artikel vorstellen.

UberStudent 4.1

UberStudent [1] ist laut Entwicklerangaben eine auf Debian und Ubuntu basierende Distribution, die als Zielgruppe Studenten und Schüler (höherer Klassen) anvisiert. Der Schwerpunkt in der Software-Auswahl liegt dabei nicht auf fachlichen Awendungen (etwa für Mathematik oder Physik), sondern auf Produktivitätstools, die im Schul- und Hochschulumfeld nützlich sind.

Wir haben die Version 4.1 getestet, die bereits im Januar 2015 erschienen ist. Sie ist als 4,1 GByte großes Images zum Download verfügbar und bootet ein aufgeräumtes Live-System mit Xfce-Desktop, in dem sich alle Programme testen lassen. Ein Installer ist hier auch verfügbar, allerdings schlug in unserem Test (mit VirtualBox) die Installation fehl – der Vorgang brach am Ende mit einer Fehlermeldung ab, und das auf Platte kopierte System war nicht startbar. Auf anderer (echter) Hardware tritt dieser Fehler aber nicht zwingend auf.

Über ein klassisches Menü (Abbildung 1) sind die vorinstallierten Anwendungen komfortabel erreichbar, dabei hilft es, dass UberStudent hier ein hierarchisches Startmenü nutzt. Das Programm Cherrytree, das wir auch in den Software News dieser Ausgabe vorstellen, findet sich z. B. unter Education / Research and Writing / CherryTree. Wie an diesem Menüpunkt erkennbar ist, fehlen der Distribution (im Live-System) die deutschen Lokalisierungen. Der Installer lädt Sprachpakete herunter.

Abbildung 1: UberStudent hat die vorinstallierte Software übersichtlich in ein hierarchisches Startmenü eingetragen.

Schreiben

Für das Schreiben von Seminar- und Hausarbeiten stehen unter Education / Research and Writing die folgenden Programme zur Verfügung:

  • Das schon erwähnte Tool Cherrytree ist ein Outliner, der sich u. a. für Unterrichts-/Vorlesungsmitschriften eignet.
  • Mit LyX erstellen Sie LaTeX-Dokumente, ohne sich in die Syntax von LaTeX einarbeiten zu müssen. Das Programm verfolgt dabei einen WYSIWYM-Ansatz ("what you see is what you mean") – auf den ersten Blick sieht eingegebener Text wie in einer Textverarbeitung aus, aber tatsächlich tauchen etwa Zeilen- und Seitenumbrüche an anderen Stellen auf als sie später im erzeugten PDF-Dokument erscheinen werden.
  • Zotero (Abbildung 2) ist eine Literaturverwaltung, die Quellen in verschiedene Dateiformate exportieren kann, darunter auch das BibTeX-Format, das LaTeX verwendet.
Abbildung 2: Mit Zotero verwalten Sie Literaturquellen, die Sie in Seminar- oder Abschlussarbeiten zitieren wollen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux & Co. an der Uni
    Die Studenten holen Bücher und Fachartikel aus Uni-Bibliotheken, brüten im Lesesaal über den Texten und machen sich Notizen in Karteikarten – das ist ein Bild aus der Vergangenheit; PCs und das Internet haben den Alltag im Studium verändert. Der moderne Student ist mit einem Linux-Rechner gut bedient.
  • Edubuntu – Ubuntu für Schulen
    Don't know much about history, don't know much biology? Keine Bange: Mit Edubuntu wird alles anders.
  • Bunte Mischung
    Linux erobert allmählich auch den Bereich der Bildungs- und Lernsoftware. Neu spielt in diesem Segment ZenEdu, ein schlanke Version des Slackware-Derivats Zenwalk.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...