Angeklickt

Im Internet gibt es mehrere Milliarden Webseiten – auch Suchmaschinen helfen nur bedingt, die berühmte Nadel im Heuhaufen zu finden. EasyLinux stellt in jeder Ausgabe eine Sammlung besonders interessanter Websites vor. Sollten Sie auch eine dieser Web-Perlen kennen, schicken Sie uns eine Mail an redaktion@easylinux.de mit dem Betreff "Angeklickt" und einer kurzen Beschreibung der Seite. Bei Veröffentlichung Ihres Vorschlags erhalten Sie kostenlos ein Mini-Abo eines Magazins unseres Verlags. (Thomas Leichtenstern/tle)

Ahmia

Einige von Ihnen wissen: Tor dient nicht nur zum sicheren Surfen, sondern auch zum Betreiben so genannter Hidden Services (versteckter Services). Dabei handelt es sich um ganz normale Webseiten, deren Anbieter das Tor-Netzwerk vor Entdeckung schützt. Nicht selten nutzen zum Beispiel politische Aktivisten oder Blogger, die sich vor Repressalien schützen, dieses Feature. Zu erkennen sind solche Seiten an der Top-level Domain .onion. Weder Google noch Bing indizieren diese Seiten, so dass sich eine Suche danach als schwierig erweist.

Hier greift Ihnen Ahmia unter die Arme: Der Dienst indiziert derzeit etwa 5000 Hidden Services. Suchergebnisse zeigt die Seite wie von anderen Anbietern gewohnt an. Jedoch lassen sich die Seiten nur im Tor-Browser öffnen. Alternativ hilft der Service https://onion.to, der eine Brücke ins versteckte Netzwerk schlägt und die Seiten auch ohne eigenen Tor-Client anzeigen kann.

Webseite: https://ahmia.fi/

Sprache: Englisch

Thema: Suchmaschine für Tor

EasyLinux meint: Wer einen Blick ins versteckte Netz werfen möchte, dem bietet Ahmia zusammen mit Onion.to eine gute Ausgangsposition.

Sicher suchen

Wer Suchmaschinen wie Google oder Bing nutzt, hinterlässt zwangsläufig zahlreiche Daten, welche die Firmen nur zu gerne weiterverarbeiten und zum Teil auch weiterverkaufen. Darüber hinaus bescherte der falsche Suchbegriff schon so manchem Nutzer unerwarteten Besuch von der Polizei.

Für Abhilfe sorgt Startpage. Es dient quasi als Proxy für die Suche bei Google, filtert dabei allerdings sämtliche nutzerbezogenen Informationen aus der Suchanfrage heraus. Das betrifft sowohl Cookies als auch die Browser-ID und die IP-Adresse. Die Suche erfolgt also völlig anonym. Bei den Treffern zeigt der Dienst darüber hinaus den Zusatzlink Anonym öffnen an: Er erlaubt es Ihnen, die gewünschte Seite über einen Anonymisierungsproxy zu besuchen, ohne dabei Ihre Identität preiszugeben.

Webseite: https://startpage.com/

Sprache: Deutsch

Thema: Sichere Suchmaschine

EasyLinux meint: Wer sich seine Privatsphäre bewahren möchte, dem hilft diese Suchmaschine dabei.

Zu lang zum Lesen

Nur die wenigsten Anwender machen sich die Mühe, die Lizenzvereinbarungen, denen sie zur Nutzung einer Software oder eines Dienstes zustimmen sollen, auch wirklich durchzulesen. Das ist nicht weiter verwunderlich, weil sie sehr häufig in einem unverständlichen Juristendeutsch verfasst wurden und nicht selten mehrere Seiten lang sind.

Diesen misslichen Umstand greift die Seite "tl;drLegal" auf und reduziert viele wichtige EULAs aufs Wesentliche in einer klaren und verständlichen Sprache. In einer Suchmaske geben Sie die gewünschte Software ein, woraufhin darunter die gesuchte Lizenzvereinbarung erscheint. In der rechten Spalte sehen Sie das Orginal, in der linken den daraus extrahierten tatsächlich interessanten Inhalt. Derzeit steht das Projekt allerdings nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Webseite: https://tldrlegal.com/

Sprache: Englisch

Thema: EULA-Übersetzer

EasyLinux meint: Wer wissen möchte, was in den Lizenzvereinbarungen verschiedener Softwarehersteller steht, findet hier eine wertvolle Anlaufstelle.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...