Calc- und Writer-Tabellen

Sind die Literaturdaten in einer Calc-Tabelle oder in einer Datentabelle in Writer erfasst, führt die bisher beschriebene Vorgehensweise nicht zum Ziel. Solche Tabellen erscheinen weder im Datenbrowser des Datenbank-Explorers noch in den aufgeführten Datenbanken von Extras / Optionen / LibreOffice Base / Datenbanken. (Dort sehen Sie nur Base-Tabellen.) Um dennoch eine Calc- oder Writer Datentabelle nutzen zu können, muss sie über den Menübefehl Bearbeiten / Datenbank austauschen eingebunden und registriert werden.

In der Dialogbox Datenbank austauschen (Abbildung 11) klicken Sie auf Durchsuchen und wählen im nachfolgenden Datenbrowser das gewünschte Calc- oder Writer-Dokument. Die ausgewählte Datei erscheint nun im Feld Verfügbare Datenbanken. Klicken Sie auf die hinzugefügte Tabelle, um sie zu markieren, und dann auf Festlegen. Jetzt ist die Calc- oder Writer-Tabelle registriert und erscheint auch als eingebundene Datenbanktabelle unter Extras / Optionen / LibreOffice Base / Datenbanken.

Abbildung 11: Neben Base-eigenen Tabellen können Sie auch Calc- oder Writer-Tabellen nutzen.

Über Extras / Literaturdatenbank wählen Sie die Calc-Tabelle nun als Datenquelle aus. Die Vorgehensweise unterscheidet sich nicht von der Zuordnung einer Base-Tabelle. Beim Wechsel zur Calc-Tabelle muss die Spaltenzuordnung neu vorgenommen werden. Normalerweise werden Sie nach dem Wechsel einer Datenquelle automatisch gefragt, ob die Spaltenzuordnung bearbeiten werden soll. Diese Frage beantworten Sie mit JA. Erscheint das Dialogfeld nicht, können Sie das über Bearbeiten / Spaltenzuordnung in der Dialogbox Literaturdatenbank aufrufen erledigen (Abbildung 12). Sie brauchen jetzt nur in den Drop-down-Feldern die den Feldnamen entsprechenden Namen auszuwählen, z. B. bei Kurzbezeichnung: Identifier oder bei Verlag: Publisher. Dabei sind nur die Feldnamen zuzuweisen, die in der Datenbank auch tatsächlich enthalten sind. Um eine Writer-Tabelle zu nutzen, gehen Sie genauso vor.

Abbildung 12: Für den Einsatz einer Calc-Tabelle müssen Sie von Hand die Spalten zuordnen.

Einen Nachteil haben eingebundene Calc- oder Writer-Tabellen dennoch: Sie können sie nur lesend einbinden. Ein Hinzufügen oder Ändern der dort vorhandenen Datensätze ist nicht möglich. Entsprechende Anpassungen sind ausschließlich in der Originaldatei möglich, und danach muss die Datenbank aktualisiert bzw. völlig neu eingebunden werden.

Infos

[1] Artikel zu Verzeichnissen: Franz Böhm und Heike Jurzik, "Super strukturiert", EasyLinux 03/2014, S. 72 ff., http://linux-community.de/32949

[2] Deutsche Feldnamen: http://www.ooowiki.de/DeutschEnglischBibliography

[3] Base-Feldtypen: http://www.ooowiki.de/FeldTyp

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Besser arbeiten mit OpenOffice
    Auch in dieser Ausgabe bieten wir Ihnen eine Auswahl von Tipps zu den Grundfunktionen des freien Büropakets an. Schwerpunktmäßig geht es um die Datenbank Base und die Textverarbeitung Writer. Auch ein paar Tipps zum Grafikmodul Draw haben wir zusammengestellt.
  • Verzeichnisse in LibreOffice Writer
    Wissenschaftliche Arbeiten, umfangreiche Artikel und Bücher profitieren von Inhalts- und Stichwortverzeichnissen. Leser können sich so besser im Dokument orientieren und gezielt zu einer Stelle springen, ohne lange suchen zu müssen. Der Workshop zeigt, wie Sie solche Verzeichnisse in Writer anlegen.
  • Bücherwurm
    Literaturverwaltung und Textsatz aus einer Hand: BibTeX hat sich im wissenschaftlichen Bereich als Format für Literaturdatenbanken etabliert und lässt sich problemlos in LaTeX-Dokumente integrieren.
  • Mini-Datenbanken, Teil 2: gCatalog und xmbase-grok
    In dieser Folge der Mini-Datenbanken-Serie stellen wir Ihnen zwei Programme vor: xmbase-grok und gCatalog. Ersteres ist ein vollständiges Datenbankprogramm, mit dem man nahezu alle Arten nicht-relationaler Daten verwalten kann. GCatalog hingegen befindet sich noch in einer frühen Entwicklungsphase. Dieses Programm wird es einmal ermöglichen, Datensätze in einer Baumstruktur zu sortieren und zu jedem Datensatz ein Bild abzulegen.
  • Desktop-Datenbank Tellico
    Linux ist traditionell mit Server-Datenbanken sehr gut bestückt. Was bisher fehlte, war eine einfach zu bedienende Desktop-Datenbank. Das KDE-Programm Tellico ist ein solches Programm.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...