Software

Neue Software (Teil 2/2)

Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 2/2).

Fotoxx 15.05 – unkonventionelles Fotoaufbereitungsprogramm

Fotoxx ist ein Ein-Mann-Projekt, das sich vom breiten Mainstream der Bildbearbeitungprogramme wenig beeindrucken lässt. Dafür ist vollgepackt mit interessanten, unkonventionellen Lösungsansätzen. Es lohnt es also, die eine oder andere Schrulligkeit zu verzeihen.

Wer sich als in Bildbearbeitung versierter Anwender mit Fotoxx (Abbildung 10) [1] beschäftigt, fragt sich zunächst: "Muss dieses Programm denn alles anders machen?" Einerseits verlangt diese Unkonventionalität vom GUI bis hinein in die einzelnen Bearbeitungsfunktionen dem Benutzer Eingewöhnung ab, doch anderseits hat sein Entwickler viele brillante Ideen eingebracht, die Mainstream-Bildbearbeitungprogramme gerne übernehmen dürften.

Abbildung 10: Das schon vom GUI her ungewöhnlich gestaltete Bildbearbeitungprogramm Fotoxx startet als Dateibrowser. Seine Stärken liegen in Bildbearbeitungsdisziplinen wie Retusche, Farbkorrektur und dem automatischen Zusammenfügen von Panoramen.

Ein einfaches Beispiel ist die Funktion Retusch Combo (Abbildung 11, es sollte wohl "Retusche Combo" heißen): Sie kombiniert schlichte Schieberegler für Helligkeit, Kontrast, Farbtemperatur und Aufhellung dunkler Bereiche mit der auch aus Gimp und Photoshop bekannten Gradations-/Helligkeitskurve. Letztere gibt in der Hand versierter Anwender ein wirkungsvolles und flexibles Werkzeug ab, ist aber nicht einfach zu bedienen. Deswegen formen Sie in Fotoxx die Helligkeitskurve zunächst mit Hilfe der Schieberegler grob für passende Belichtung, Kontrast, Farbtemperatur und Helligkeitsverteilung. Als Feinanpassung verschieben Sie dann mit der Maus die Kontrollpunkte der Kurve oder fügen neue hinzu.

Abbildung 11: Der Filter "Retusch Combo" kombiniert auch in anderen Programmen zu findende Einzelfunktionen in einer Weise, die die Bedienung erleichtert.

Besonders gefallen hat uns der Regler Verstärker, der den Gesamteffekt verstärkt oder abschwächt. Dies hilft sehr beim Einschätzen der Wirkung. So schafft es Fotoxx, altbekannte Funktionen zu einem innovativen Werkzeug zu kombinieren, das sowohl Einsteigern als auch Profis gute Dienste leistet.

Ausgeglichen

Mit Zonal ausgleichen steht ein weiteres überraschend leistungsfähiges Belichtungskorrekturwerkzeug zur Verfügung: Es verstärkt untergegangene Details in unterbelichteten Bereichen, ohne die Gesamtbelichtung des Bilds zu verändern. Dazu unterteilt es das Foto automatisch in Bereiche mit ähnlicher Helligkeit. Innerhalb dieser Bildregionen schichtet die Software die Helligkeit so um, dass Einzelheiten hervortreten. Der Regler Ausgleichen bestimmt die Stärke des Effekts, und die beiden Entstreifen-Regler glätten bei Bedarf allzu schroffe Kontrastübergänge in den hellen und dunklen Bildbereichen.

Da sie nur drei Schieberegler mitbringt, ist die Funktion zudem einfach und zügig zu bedienen. Die aktuelle Fotoxx-Version hat sie noch einmal verbessert: Nun liefert der dahinter stehende Algorithmus glattere Übergänge.

Schon bei der Basisfunktion der Bildbearbeitung schlechthin, der Helligkeits- und Kontrastanpassung, gefällt Fotoxx. Hinzu kommen etwa 20 Funktionen zum Ausbügeln typischer Schnappschuss-Mängel wie Schärfen, Entrauschen, Rote-Augen-Korrektur, Weichzeichnen sowie Entfernen von Staub oder kaputten Pixeln des Kamerasensors.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Sammelmaschine
    Podcasts gibt es viele. Mit gPodder behalten Sie den Überblick über Ihre Favoriten und stellen dabei sicher, dass Sie auch unterwegs immer auf dem aktuellen Stand sind.
  • Aktuelle Software
  • Gnomogramm
  • So nutzen Sie die Heft-CD optimal
    Jede LinuxUser-Ausgabe bietet eine CD oder DVD mit Daten, die die Berichte im Heft ergänzen und helfen, Download-Kosten zu sparen. So behalten Sie aktuelle Entwicklungen im Blick ohne ständig nach neuen Versionen zu suchen. Zudem enthält der Datenträger immer eine boot-fähige Distribution, mit der Sie Linux gefahrlos testen.
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 1/2).
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...