KDE-Tipps

Besser arbeiten mit KDE

In den KDE-Tipps dieser Ausgabe zeigen wir u. a., wie Sie die Abmessungen eines Fensters herausfinden oder diese beim Start automatisch festlegen. Ein echter Profitipp führt für Shell-Freunde einen Befehl ein, der beliebige Dateien im zugehörigen Standardprogramm öffnet.

Tipp: Breite und Höhe eines Fensters bestimmen

Wollen Sie für ein Fenster die aktuelle Höhe und Breite bestimmen, können Sie es einfach an einem der Ränder oder einer der Ecken anfassen und die Größe minimal verändern – solange Sie die Maustaste gedrückt halten, erscheint in der Fenstermitte eine Einblendung der Form Größe: 400 x 200, die sich ständig Ihren Bewegungen anpasst.

Falls Sie diese leichte Veränderung der Größe vermeiden wollen, können Sie alternativ auch ein Bildschirmlineal verwenden. KDE bringt dazu das Programm kruler mit, das Sie aber meist zuerst nachinstallieren müssen: Es befindet sich bei OpenSuse und Kubuntu im gleichnamigen Paket (kruler). Unter OpenSuse können Sie für die Installation sudo zypper in kruler eingeben, unter Kubuntu sudo apt-get install kruler; alternativ verwenden Sie dazu die grafische Paketverwaltung Ihrer Distribution.

Einmal installiert, können Sie das Programm durch Eingabe von kruler in ein mit [Alt]+[F2] geöffnetes Schnellstartfenster aufrufen. Es erscheint dann ein gelbes Lineal auf dem Bildschirm (Abbildung 1).

Abbildung 1: KRuler ist ein einfaches Lineal, mit dem Sie Breite und Höhe von Elementen auf dem Desktop bestimmen können. Das Dolphin-Fenster ist z. B. 820 Pixel breit.

Ziehen Sie das Lineal linksbündig an ein anderes Fenster, können Sie die ungefähre Breite am Ende des Fensters ablesen. Für die Höhe müssen Sie das Lineal zunächst auf vertikale Ausrichtung umstellen: Dazu klicken Sie das Lineal mit der rechten Maustaste an und wählen im Kontextmenü den Eintrag Ausrichtung / Ost (oder drücken [E] für engl. East, Osten).

Das Lineal zählt die Pixel immer von links nach rechts bzw. von oben nach unten. Sie können aber die Positionierung der Linealstriche verändern: Bei Ost-Ausrichtung erscheinen sie am rechten Rand, bei West-Ausrichtung, die Sie mit [W] oder Ausrichtung / West einschalten, steht sie stattdessen links. Analog wechseln Sie über [N] (Nord) und [S] (Süd) zwischen Strichen am oberen bzw. unteren Rand des nun wieder horizontal liegenden Lineals.

Um KRuler zu beenden, klicken Sie das Lineal an und drücken [Strg]+[Q] (quit, beenden).

Tipp: Breite und Höhe eines Fensters beim Öffnen festlegen

In vielen (aber nicht allen) Programmen können Sie die anfängliche Position und Größe des Fensters beim Aufruf über die Option --geometry festlegen. So öffnet z. B. der Aufruf

kwrite --geometry 600x300+0+100

ein KWrite-Fenster mit Breite 600 und Höhe 300, das sich ganz links am Rand und 100 Pixel vom oberen Rand entfernt befindet.

Programme, die nicht zu KDE gehören, bieten meist eine ähnliche Funktion, erwarten dann aber die Option -geometry (mit einem Minuszeichen und nicht zweien). Der folgende Befehl (der in der Shell eine kleine Schleife programmiert) öffnet eine diagonale Reihe von xeyes-Fenstern (falls das Programm installiert ist):

for i in $(seq 10 90 700); do echo $i; ( xeyes -geometry 100x100+${i}+${i} & ) ; done

Sämtliche Augenpaare folgen nun Ihren Mausbewegungen (Abbildung 2). Sie werden den Spuk am schnellsten wieder los, indem Sie killall xeyes eingeben.

Abbildung 2: Das Spaßprogramm "xeyes" versteht die Option "-geometry", um die anfängliche Position der Augen festzulegen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • KDE-Tipps
    Mit der KDE-Version 4.10 hat der Plasma-Desktop eine beachtliche Reife erreicht. Trotz des im Vergleich zu Gnome ohnehin schon riesigen Funktionsumfangs denken sich die Entwickler immer noch die eine oder andere nützliche Funktion aus.
  • Besser arbeiten mit KDE
    In den KDE-Tipps dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf die beiden Dateimanager Dolphin und Konqueror. Dazu gesellen sich allgemeine Tricks für den Desktop und den Texteditor KWrite.
  • Besser arbeiten mit KDE
    In den KDE-Tipps dieser Ausgabe zeigen wir u. a., wie Sie Fenster bequemer auf einen anderen Desktop verschieben, wir stellen zwei Alternativen zum Dateimanager Dolphin vor und helfen Ihnen, die lästige Fade-out-Funktion von Amarok abzustellen.
  • KDE-Tipps
    In den KDE-Tipps dieser Ausgabe geht es vor allem um den Dateimanager Dolphin. Außerdem verraten wir, wie Sie Windows-Fonts nutzen können und mit Marble auf die Karten von OpenStreetMap zugreifen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Obwohl sich selbst Linux-Neulinge meistens auf Anhieb auf dem KDE-Desktop zurechtfinden, gibt es doch ein paar Kniffe, die sich nicht auf den ersten Blick offenbaren. Mit unseren Tipps zünden Sie den Komfort-Turbo für KDE.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...