K3b brennt CDs und DVDs

Kleine Backups

DVDs und CDs lassen sich auf einem Linux-System mit K3b mittlerweile sehr leicht erstellen. Dieser Artikel verrät, wie es geht.

Immer häufiger nutzen Anwender das Internet für den Transfer größerer Datenmengen, statt Verzeichnisse auf CD oder DVD zu brennen und den Datenträger weiterzugeben. Doch dieser Ansatz ist nur möglich, wenn Sie über einen ausreichend schnellen Internetanschluss verfügen. Wer langsam durchs Netz surft und beispielsweise nur einen DSL-6000-Anschluss hat, findet bereits den Download größerer Dateien eher langweilig. Ist man selbst nicht der Empfänger von Inhalten, sondern der Sender, verschärft das die Situation in aller Regel nochmals deutlich: Praktisch alle Internetanschlüsse für private Kunden sind asymmetrisch, was die verfügbare Geschwindigkeit angeht: Sie bieten deutlich höhere Download-Geschwindigkeiten ("Downstream") als Upload-Raten ("Upstream") können. Kurzum: Wer einen langsamen Zugang nutzt und ein neues Fotoalbum mit Bekannten teilen möchte, hat eine längere Wartezeit vor sich.

Hier erleben CDs und DVDs ein kleines Revival: Immerhin passen auf eine DVD 4,7 GByte Daten, was selbst für umfangreiche Fotoarchive in aller Regel ausreicht. Auch selbst gedrehte Videos lassen sich mit DVDs problemlos austauschen. Damit Sie die Silberscheiben brennen können, muss Ihr PC die folgenden drei Voraussetzungen erfüllen:

  1. Der Rechner muss einen DVD-Brenner haben. Praktisch alle Standard-PCs haben ein solches Laufwerk, und wer nicht gerade auf ein ultraflaches Notebook setzt, sollte auch in portablen Geräten noch einen Brenner finden. Der Empfänger der CD oder DVD muss ebenso eine Möglichkeit haben, das ihm zugeschickte Medium zu lesen. Auf DVD gespeicherte Filme oder Videos lassen sich oft auch auf einem am Fernseher angeschlossenen DVD-Player wiedergeben.
  2. Sie brauchen passende Rohlinge, die Sie mittlerweile in vielen Supermärkten erwerben können. Auch ist es bei aktuellen Laufwerken in aller Regel egal, ob Sie mit DVD-R oder DVD+R-Rohlingen zu Werke gehen: Beide Formate werden gut unterstützt.
  3. Sie benötigen ein Programm, mit dem Sie CDs oder DVD brennen können. Unter KDE empfiehlt sich der Griff zu K3b, dem Standardbrennprogramm dieses Desktops, das seit vielen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wird. Schon seit vielen Jahren ist K3b ein sehr verlässlicher Partner, mit dem Sie Inhalte schnell auf die silbernen Scheiben bringen. Wie Sie mit K3b umgehen, erfahren Sie im Rest des Artikels.

K3b installieren

Die Installation von K3b ist meistens simpel: Sämtlichen Distributionen, die EasyLinux offiziell unterstützt, liegt es in fertig paketierter Form bereits bei. Sie können das Programm einrichten, indem Sie die Softwareverwaltung starten und darin nach dem Paket namens k3b suchen. Wählen Sie das Paket danach zur Installation aus, geben Sie das Passwort des Systemadministrators root (bzw. bei Kubuntu Ihr eigenes Passwort) ein, und schon erscheint das K3b-Icon im KDE-Menü.

Abbildung 1: K3b liegt allen gängigen Distributionen bei, so dass Sie es ganz bequem per Paketmanager installieren können.

Je nach Distribution kann es beim ersten Programmstart von K3b vorkommen, dass KDE Sie zur Installation weiterer Pakete auffordert. Dann erscheint beim KDE-Tray unten rechts ein entsprechender Hinweis. Wenn das passiert, folgen Sie der Installationsauforderung und laden das Paket für CD-Codecs nach; damit versetzen Sie K3b in die Lage, auch Audio-CDs problemlos zu erstellen.

Auf den ersten Blick wirkt das K3b-Hauptfenster etwas wirr. Doch keine Sorge, Sie werden sich im Programm schnell zurecht finden. Das Fenster ist in vier Bereiche unterteilt: Oben sehen Sie die normale Dateileiste sowie eine Leiste für den Schnellzugriff auf die wichtigsten Funktionen. Darunter finden Sie links eine Übersicht über die Ordnerstruktur Ihres Systems und über den oder die Brenner, die K3b auf Ihrem System erkannt hat.

Wenn Sie links auf einen Ordner klicken, finden Sie im Feld rechts daneben den Inhalt dieses Verzeichnisses. Der untere Bereich im K3b-Fenster ist der wichtigste: Was sich später auf der DVD wiederfinden soll, gehört hier rein. Wenn Sie K3b zum ersten Mal nutzen, empfiehlt sich eine kleine Entdeckungsreise durch das Programm. Sie können dabei kaum etwas falsch machen, solange kein Rohling in Ihrem Brenner liegt.

Abbildung 2: So sieht K3b nach dem ersten Programm start aus: Links navigieren Sie zum gewünschten Ordner, rechts tauchen die Dateien in den Ordnern auf.

CD- und DVD-Typen

Bevor Sie mit dem Brennen von CDs und DVDs beginnen, verschaffen Sie sich am besten einen Überblick über die verschiedenen Formate, die Sie für eine CD oder DVD nutzen können: Die Wahl entscheidet mit darüber, wie Sie die DVD später nutzen können.

Genau wie Festplattenpartitionen brauchen auch CDs und DVDs ein Dateisystem, damit sich die Inhalte standardidisiert abrufen lassen. Das Standarddateisystem für Daten-CDs und -DVDs heißt ISO 9660. Video-DVDs nutzen hingegen UDF (Universal Disk Format). Audio-CDs setzen wiederum auf eine andere interne Organisation. Wollen Sie eine CD oder DVD für einen spezifischen Einsatzzweck brennen, müssen Sie das in der Vorbereitung beachten und K3b die entsprechenden Anweisungen geben. Der Mühe Lohn ist ein Datenträger, der genau Ihren Anforderungen entspricht.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Heiße Scheibe
    CDs und DVDs zu brennen, gehört auf praktisch jedem Rechner zum Alltag. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie sie Ihre heißesten Scheiben mit dem Gnome-Tool Brasero verewigen.
  • K3b-Workshop – Teil 2
    K3b ist unbestritten die Nummer Eins unter den grafischen CD- und DVD-Brennprogrammen. Auch im Multimedia-Bereich hat das KDE-Tool einiges zu bieten.
  • CDs auf der Kommandozeile schnell geschrieben
    Unter Windows besitzen alle CD-Brennprogramme eine grafische Oberfläche; neue Audio- und Daten-CDs werden per Drag & Drop zusammengestellt, und nach einigen Mausklicks beginnt der Brennvorgang. Das geht unter Linux genauso, muss es aber nicht. Der Weg über die als benutzerunfreundlich geltende Kommandozeile macht Sie schneller!
  • Unter Gnome CDs brennen mit Bonfire
    Einfach zu benutzende Programme sind unter Gnome selten, obwohl sich das Desktop-Projekt Usability auf die Fahnen geschrieben hat. Eingelöst wird das Versprechen vom Brennprogramm Bonfire, das einfach und klar aufgebaut ist wie wenige seiner Konkurrenten.
  • Audio-CDs konvertieren und brennen
    Mit dem KDE-Brennprogramm K3b erzeugen Sie nicht nur überall abspielbare Audio-CDs aus Ihren MP3-Dateien, sondern konvertieren umgekehrt auch vorhandene Songs in das MP3- oder Ogg-Format.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 08-10/2017: BACKUP

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...