Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

08.07.2014
Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.

Tipp: Galerie erzeugen mit gThumb

Der Gnome-Bildbetrachter gThumb punktet mit einer übersichtlichen und klar strukturierten Oberfläche. Sie können mit dem Programm Ihre Fotos anschauen, sie organisieren und sogar bearbeiten. Als nettes Extra haben die Entwickler der Anwendung eine Funktion zum Erstellen von HTML-Galerien spendiert. Die nutzen Sie wie folgt:

  1. Wechseln Sie ins Verzeichnis mit den Fotos, aus denen Sie das Album erstellen möchten.
  2. Klicken Sie in der Werkzeugleiste auf das Drop-down-Menü Freigeben und wählen Sie den Eintrag Web-Album.
  3. Im folgenden Dialogfenster tragen Sie zunächst auf dem Reiter Allgemein einen Titel für das Album ins Feld Kopfzeile ein. gThumb wählt automatisch den Namen des Bilderverzeichnisses. Optional geben Sie einen Text für die Fußzeile ein.
  4. Darunter entscheiden Sie sich für den Speicherort. In der Voreinstellung landet die spätere index.html-Datei in Ihrem Home-Verzeichnis. Wenn Sie ein Häkchen bei Originale an den Zielort kopieren setzen, legt gThumb eine Kopie der Fotos zusammen mit der HTML-Datei ab.
  5. Darunter zeigt eine kleine Vorschau die verfügbaren Themes an. Entscheiden Sie per Mausklick, ob Sie die Galerie im Classic-, ClassicClips-, NeatRound- oder Wiki-Look gestalten möchten.
  6. Wenden Sie sich dem Reiter Indexseite zu. Hier definieren Sie die Anzahl der Bilder pro Seite, ob alle in einer einzigen Seite landen sollen. Auch die Menge der Spalten können Sie einrichten. Wenn Sie sich da nicht festlegen wollen, bleiben Sie mit der Option An die Fensterbreite anpassen flexibel.
  7. Im Drop-down-Menü Sortieren nach stellen Sie ein, nach welchen Kriterien gThumb die Schnappschüsse anordnet. Voreingestellt ist der Zeitpunkt der letzten Änderung; alternativ sortiert das Programm nach dem Zeitpunkt der Aufnahme, nach Namen, Abmessungen oder der Dateigröße.
  8. Wenn Sie die Vorschaubilder in der Galerie beschriften möchten, setzen Sie ein Häkchen in der entsprechenden Checkbox. Darunter wählen Sie aus einer Liste aus, welche Angaben gThumb dazu einbinden soll (Datum, Bildgröße, Dateiname usw.).
  9. Auf dem letzten Reiter namens Bildseite wählen Sie aus, wie die Fotos in der Galerie beschriftet sein sollen. gThumb kreuzt in der Voreinstellung schon eine ganze Reihe von Optionen an. Weiter unten in der Liste finden Sie Kästchen, um die Exif-Informationen (siehe nächster Tipp) oder sogar Audio- und Video-Codecs für multimediale Ausstellungsstücke auszuwerten.

Nach dem abschließenden Klick auf Speichern erzeugt gThumb die Galerie und zeigt dazu einen Fortschrittsbalken an. Danach bietet ein Dialogfenster an, die Galerie direkt im Browser zu öffnen (Abbildung 1). Die Schaltfläche Ziel betrachten öffnet hingegen ein Dateimanagerfenster.

Abbildung 1: Mit gThumb erstellen Sie ansprechende HTML-Galerien Ihrer Bildersammlungen. Bei den Alben handelt es sich um statische Dateien, die CSS-Stylesheets für das Layout nutzen.

Tipp: gThumb: Exif-Daten der Fotos anzeigen

Dank des Exchangeable Image File Formats, kurz Exif, erfahren Sie über Ihre Fotos allerhand Hintergrundinformationen. Dazu gehören neben Datum und Uhrzeit beispielsweise die Bildgröße, Bilddrehung (90°, 180° und 270°), Brennweite, Belichtungszeit und Blendeneinstellung, der Kamerahersteller und das Modell sowie – falls die Kamera dies unterstützt – sogar GPS-Koordinaten. Die Exif-Daten stehen im Header der Bilddatei, also im Anfangsbereich und noch vor den eigentlichen Bildinformationen.

Bildbearbeitungs- und auch viele Betrachterprograme können die Daten ausgeben und auswerten, so auch gThumb. Wenn Sie sich für die Exif-Daten interessieren, markieren Sie im rechten Bereich ein Bild und stellen dann links das Drop-down-Menü auf Eigenschaften. Mit dem Mauszeiger ziehen Sie den Bereich so zurecht, dass Sie möglichst viele Informationen auf einen Blick erhaschen können (Abbildung 2).

Abbildung 2: Der Gnome-Bildbetrachter gThumb blendet unten links unter "Eigenschaften" die Exif-Daten eines ausgewählten Bildes ein.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellt EasyLinux regelmäßig nützliche Kniffe und praktische Tools für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. Seit kurzem stellt EasyLinux in den Gnome-Tipps regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor. Seit Ausgabe 01/2012 zeigen wir Tricks für die dritte Generation des Desktops: die Gnome Shell.
  • Schöner sehen
    Es gibt eine Menge freier Bildbetrachter, Gthumb sticht unter ihnen hervor. Mit dem Tool starten Sie zum Beispiel elegante Diashows, entfernen rote Augen und versehen Bilder automatisch mit Wasserzeichen.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor. Seit Ausgabe 01/2012 zeigen wir Tricks für die dritte Generation des Desktops: die Gnome Shell.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...