Rechenschaftsbericht

Das Programm zeigt am unteren Fensterrand eine Liste der noch zu übertragenden Dateien, der bereits erfolgreich übertragenen Dateien, sowie der Dateien, deren Übertragung gescheitert ist. Mit diesem ausführlichen Feedback bewährt sich FileZilla besonders, wenn Sie große Dateisammlungen übertragen möchten.

Die Anwendung startet immer in der klassischen Zweispaltenansicht, die das Kopieren oder Verschieben erleichtert. Dabei repräsentiert die linke Spalte stets den lokalen Rechner, die rechte einen entfernten. Für die lokale Dateiverwaltung eignet sich das Programm daher nicht.

Um sich an einem FTP-Server anzumelden, zum Beispiel dem OpenSuse-Mirror ftp4.gwdg.de/pub/opensuse/, geben Sie in das Feld Server am oberen Fensterrand seine Netzwerkadresse und – falls erforderlich – den Benutzernamen und das Passwort ein. Das Feld Port müssen Sie nur ausfüllen, wenn der Server nicht-standardkonform konfiguriert ist, was bei öffentlich erreichbaren Diensten kaum vorkommt.

Möchten Sie via SSH auf einen Rechner in Ihrem lokalen Netz zugreifen, geben Sie in das Server-Feld sftp://IP-Adresse sowie den Benutzernamen und das Passwort ein. In der nun angezeigten Dateiliste steht der Eintrag .. für das übergeordnete Verzeichnis.

Alternativ zum Kopieren per Drag & Drop können Sie Dateien und Verzeichnisse per Rechtsklick einer Warteschlange hinzufügen. Im Reiter Zu übertragende Dateien am unteren Fensterrand kontrollieren Sie dann zunächst, welche Dateien für die Übertragung vorgesehen sind, und starten diese dann per Rechtsklick auf die Warteschlange und Auswahl von Warteschlange abarbeiten.

Konfliktlösung

Vorher dürfen Sie noch festlegen, wie das Programm mit bereits auf dem Server existierenden Dateien umgeht: Mit einem Rechtsklick auf die Übertragungsliste steuern Sie, ob FileZilla bereits vorliegende Dateien überschreibt, sie überspringt oder ob das Programm nur neuere Dateien oder Dateien mit veränderter Dateigröße überschreibt.

Im Transfer-Menü hält FileZilla noch ein weiteres Feature bereit, das Dateimanagern mit FTP-/SFTP-Support fehlt: Mit Geschwindigkeitsbegrenzungen drosseln Sie die Downloadgeschwindigkeit, so dass Sie nebenher noch flüssig im Web surfen können.

Die Redaktion meint

Mit seinen vor der Abarbeitung kontrollierbaren Übertragungslisten, der pedantischen Protokollierung und den Einstellungen für das Überschreiben von Dateien legt FileZilla den Schwerpunkt auf Sicherheit und Verlässlichkeit. Seit Jahren listen die Entwickler für neue Versionen nur noch Bugfixes und kleinere Veränderungen. Darunter fallen jedoch teilweise Sicherheitslücken und für die Version 3.7.4.1 auf der EasyLinux-DVD eine Korrektur beim Erkennen veränderter Dateien – ein Fehler, der bei früheren Versionen zu einem Datenverlust führen konnte.

Bewertung

4 von 5 Sternen

Glossar

Mirror

Ein Mirror-Server (dt. wörtlich: "Spiegelserver") enthält die Spiegelung (Kopie) eines anderen Servers. Durch das Einrichten mehrerer Mirrors können Software-Anbieter die Downloadlast auf mehrere Server verteilen.

Infos

[1] Berger-Organizer: http://mbcsoft.com/joomla30/index.php/borg

[2] Baikal-Server: http://baikal-server.com/

[3] Calibre: http://calibre-ebook.com/

[4] Clonezilla: http://clonezilla.org/

[5] Schritt-für-Schritt-Anleitungen: http://clonezilla.org/clonezilla-live-doc.php

[6] Redo Backup & Recovery: http://redobackup.org/download.php

[7] ConvertAll: http://convertall.bellz.org/

[8] EasyTAG: https://wiki.gnome.org/Apps/EasyTAG

[9] FileZilla: https://filezilla-project.org/

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 9 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Künftig digital
    Immer mehr Lektüre landet ausschließlich digital auf dem Rechner oder dem Reader. Mit Calibre haben Sie die E-Books im Griff und erstellen bei Bedarf neue Dateien.
  • E-Books unter Linux lesen
    Vielleser stöhnen im Urlaub wegen etlicher Kilogramm an Büchern, und auch auf Geschäftsreisen mit der Bahn ist gedruckte Ware oft lästig. E-Books verringern das Gepäck, denn ein Smartphone oder gar ein Notebook haben die meisten ohnehin dabei. Auch Linux ist E-Book-tauglich.
  • E-Books mit Calibre organisieren und lesen
    Mit Calibre bringen Sie Ordnung in die digitale Bibliothek: Sie heben damit nicht nur die auf der Festplatte verschollene Lektüre, sondern konvertieren die digitalen Bücher bei Bedarf in viele Formate.
  • E-Books und Lerneinheiten mit der Office-Erweiterung eLAIX erstellen
    Die Extension eLAIX verbindet das Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten in Open/LibreOffice nahtlos mit dem anschließenden Umwandeln in ein E-Book.
  • Neu gesetzt
    Mit Sigil bearbeiten Sie E-Books im EPUB-Format so komfortabel wie mit einer ganz normalen Textverarbeitung.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...