Der Absender

Für das Absenderfeld definieren Sie auf dem Reiter Typ die Größe. Ins Feld Breite tragen Sie 8,5 cm ein, bei Höhe sollte 0,5 cm stehen. Achten Sie darauf, dass in dem Bereich alle Checkboxen (Relativ, Automatisch und Seitenverhältnis beibehalten) deaktiviert sind. Rechts daneben wählen Sie bei Verankerung die Option An der Seite. Unten auf dem Reiter bestimmen Sie die Position. Im Drop-down-Menü Horizontal entscheiden Sie sich für Von Links, tragen 2,5 cm ein und dann Gesamte Seite; bei Vertikal steht Von Oben, 4,5 cm und ebenfalls Gesamte Seite (Abbildung 3).

Abbildung 3: So sollten die Einstellungen bei "Typ" für den Rahmen des Absenderfeldes aussehen.

Wechseln Sie zum zweiten Reiter namens Zusätze. Ins Feld Name tragen Sie einen aussagekräftigen Bezeichner ein, beispielsweise Absenderfeld. Im Bereich Schützen setzen Sie ein Häkchen bei Position und Größe. Die Option Inhalt aktivieren Sie jetzt noch nicht, sondern erst später, wenn Sie das Feld im Dokument ausgefüllt haben.

Jetzt richten Sie für das Absenderfeld am unteren Rand eine Linie ein. Gehen Sie dazu zum Reiter Umrandung. Bei Linienanordnung entfernen Sie per Klick in die Kästchen alle Striche bis auf den unteren. Rechts bei Abstand zum Inhalt entfernen Sie zuerst das Häkchen vor der Option Synchronisieren. Anschließend tragen Sie im Feld Unten den Wert 0,05 cm ein (Abbildung 4).

Abbildung 4: Der Rahmen um das Absenderfeld erhält nur am unteren Rand eine Linie.

Sobald Sie auf OK klicken, zeichnet Writer den Rahmen in der angegebenen Größe und positioniert ihn im Dokument. Nun brauchen Sie nur noch den Namen, die Anschrift und gegebenenfalls die Telefonnummer einzutragen. Wenn Sie wie im Abschnitt Vorarbeiten beschrieben Ihre Daten in den Programmeinstellungen hinterlegt haben, nutzen Sie diese nun über Einfügen / Feldbefehle / Andere ([Strg]+[F2]). Auf dem Reiter Dokument wählen Sie bei Feldtyp den Eintrag Absender. Nun können Sie über die mittlere Spalte nacheinander Daten in die Vorlage übernehmen; dazu klicken Sie einen Eintrag doppelt an. Danach schließen Sie den Dialog und fügen zwischen die einzelnen Felder Leerzeichen ein. Wählen Sie einen Schriftgrad zwischen 6 und 8 Punkten und als Absatzausrichtung entweder zentriert oder rechtsbündig.

Möchten Sie den Text näher an die untere Linie heranbringen, markieren Sie den Absender und gehen zu Format / Zeichen und dort zum Reiter Position. Aktivieren Sie die Checkbox Tiefgestellt. Rechts daneben entfernen Sie das Häkchen bei Automatisch, tragen bei Hoch/Tief um den Wert 33 % und bei Schriftgröße rel. den Wert 100 % ein. Ist der Absender fertig, können Sie jetzt den Inhalt schützen. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Umrandung, öffnen den Dialog Rahmen und wechseln wieder zum Tab Zusätze. Setzen Sie im Bereich Schützen nun das Häkchen bei Inhalt.

Das Adressfeld

Auch die Adresse setzen Sie in einen Textrahmen. Öffnen Sie wieder den Dialog über Einfügen / Rahmen. Auf dem Reiter Typ setzen Sie die Breite diesmal auf 8,5 cm, die Höhe auf 4,0 cm. Die Checkbox Autom. Größe deaktivieren Sie, und rechts verankern Sie den Rahmen wiederum An der Seite. Im unteren Bereich legen Sie die Position fest: Bei Horizontal wählen Sie Von Links, um 2,5 cm und Gesamte Seite, bei Vertikal entscheiden Sie sich für Von Oben, um 5,1 cm und ebenfalls Gesamte Seite.

Wechseln Sie zum Tab Zusätze und vergeben wieder einen aussagekräftigen Namen, z. B. Anschriftenfeld. Auf demselben Reiter aktivieren Sie mittig bei Schützen die Optionen Position und Größe. Anders als beim Absender konfigurieren Sie für die Adresse weiterhin den Umlauf über den gleichnamigen Tab. Klicken Sie Durchlauf an und aktivieren Sie unten im Abschnitt Zusätze die Option Im Hintergrund (Abbildung 5).

Abbildung 5: Für das Adressfeld richten Sie einen Umlauf ein. Wählen Sie hier "Durchlauf" und "Im Hintergrund".

Auf dem Tab Umrandung wählen Sie mittig bei Linie aus dem Drop-down-Menü Stil den obersten Eintrag kein aus. Nach einem Klick auf OK wandert auch dieser Rahmen ins Dokument und wartet auf Inhalt. Insgesamt ist im Adressfeld Platz für acht Zeilen. Die Anschrift sollten Sie ohne Leerzeilen gestalten. Die früher üblichen freien Zeilen zwischen Straßen- und Ortsangabe sowie zwischen Zusatz- und Vermerkzone (Versandart) und Anschrift entfallen. Als Schriftgröße setzen Sie 11 Punkte. Die Ortsangaben hebt man (zumindest im Inland) nicht besonders hervor, druckt diese also nicht fett und unterstreicht sie auch nicht.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Aushängeschilder
    Im Netz tummeln sich etliche Anbieter, die mehr oder weniger preiswert Briefumschläge und Visitenkarten gestalten und drucken. Haben Sie mit LibreOffice Writer bereits das eigene Briefpapier erstellt, ist es ein Leichtes, auch eine passende Hülle und eine individuelle Karte zu basteln.
  • Bildumläufe in LibreOffice
    Zum Designen kleiner Flyer und Karten müssen Sie nicht gleich zu einem Desktop-Publishing-Monster wie Scribus greifen. Einen simplen Bildumlauf erstellen Sie mit ein paar Mausklicks auch in LibreOffice.
  • Freier Publizist
    Scribus ist ein freies Programm zum Erstellen von Drucklayouts. In diesem Artikel darf es sich am Nachbau eines in der Profi-Anwendung InDesign entstandenen EasyLinux-Artikels beweisen.
  • LibreOffice-Tipps
    Die LibreOffice-Tipps verraten in dieser Folge unter anderem, wie Sie leere Tabellenzellen farblich unterlegen und wie Sie Writer-Tabellen mit der Tastatur eingeben. Außerdem zeigen wir wie Sie mit Draw schicke Deckblätter designen und Fontwork-Objekte aufpeppen.
  • Kreatives Schreiben
    Scribus ist eine Open-Source-Alternative zu den DTP-Programmen Adobe InDesign und Quark XPress. Dieser Workshop stellt Ihnen die wichtigsten Scribus-Funktionen vor und zeigt, wie Sie Ihre Dokumente auf Papier bringen oder als PDF-Datei speichern.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...