Kubuntu-logo-lucid.eps

KDE-Ubuntu

Kubuntu 13.10 von der Heft-DVD installieren

06.01.2014
,
Im Oktober ist Ubuntu 13.10 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu. Sie können die Heft-DVD, die Kubuntu 13.10 enthält, als Livesystem verwenden oder für eine Installation auf Platte nutzen. Dieser Artikel zeigt, wie es geht.

In der DistroWatch-Rangliste [1] steht Ubuntu im Dreimonatsvergleich zwar nur noch auf Platz 2 (hinter Linux Mint), bleibt damit aber eine der weltweit beliebtesten Linux-Distributionen. Ubuntu und der KDE-Ableger Kubuntu sind im Oktober in Version 13.10 (Codename: Saucy Salamander) erschienen – auf der Heft-DVD dieser Ausgabe finden Sie die 64-Bit-Variante von Kubuntu 13.10 und in diesem Artikel die passende Installationsbeschreibung. Die Version auf der DVD ist sowohl für klassische PCs mit BIOS als auch für die neuen UEFI-Rechner mit Windows 8 geeignet. Falls Sie einen älteren Rechner verwenden, der nicht mit 64-bittigen Linux-Versionen kompatibel ist, laden Sie ein 32-Bit-Installations-Image herunter; mehr dazu weiter unten.

Schritt für Schritt

Kubuntu zu installieren, ist nicht schwer. Am einfachsten ist ein Upgrade von Kubuntu 13.04 auf die neue Version (siehe Kasten Kubuntu upgraden), aber auch für eine Neuinstallation genügen ein paar Mausklicks, falls Sie ausschließlich Kubuntu auf den Rechner spielen wollen. Das geht zwar auch völlig ohne Vorwissen, doch gerade Einsteiger sollten diesen Artikel lesen, um die Schritte der Installation besser zu verstehen – vor allem, wenn es um komplexere Installationsszenarien geht.

Zunächst beschreiben wir die fünf Schritte, die vor Ihnen liegen, in einer kurzen Übersicht. Die Schritte 1 und 2 fallen weg, wenn Sie unsere Heft-DVD verwenden, den Schritt 3 brauchen Sie nur, wenn Sie Windows parallel verwenden wollen.

  1. Sie laden ein Kubuntu-Image als ISO-Datei für Ihre Rechnerarchitektur herunter (oder verwenden die Heft-DVD). Der Download ist vor allem dann nötig, wenn Sie eine 32-Bit-Version von Kubuntu benötigen: Die Heft-DVD setzt eine 64-Bit-CPU voraus.
  2. Sie installieren die ISO-Datei auf einen USB-Stick oder brennen das Image auf eine DVD.
  3. Wollen Sie Kubuntu neben Windows installieren, booten Sie Windows und bereiten eine Partition für Kubuntu vor. Dieser Schritt fällt weg, wenn Ihr Rechner bereits eine freie Partition hat oder Sie Kubuntu als einziges Betriebssystem installieren wollen.
  4. Sie booten den Kubuntu-Live-Desktop von der Kubuntu-DVD oder dem USB-Stick und testen ihn zunächst, ohne etwas am vorhandenen System zu verändern.
  5. Gefällt Ihnen der Desktop und unterstützt er Ihre Hardware (z. B.: korrekte Grafik, WLAN), installieren Sie Kubuntu über einen Doppelklick auf das Installationssymbol auf dem Desktop. Ein grafischer Installer begleitet Sie dann durch den Prozess, am Ende starten Sie den Rechner neu.

Kubuntu upgraden

Nutzen Sie bereits Kubuntu 13.04, müssen Sie die Version 13.10 nicht neu installieren, sondern können auf diese upgraden. Das klappt gewöhnlich problemlos, dennoch sollten Sie für den Fall der Fälle Ihre wichtigsten Daten im Vorfeld sichern. (Ein Upgrade von einer älteren Kubuntu-Version als 13.04 ist theoretisch auch möglich, wir raten aber davon ab, das zu versuchen.) Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Rechner am Stromnetz hängt und ins Internet kommt, da Kubuntu beim Aktualisieren Daten aus dem Internet lädt.

Öffnen Sie dann das K-Menü, geben Sie als Suchbegriff muon ein und rufen Sie den Treffer Muon-Aktualisierungsverwaltung auf. Hier spielen Sie zunächst über Aktualisierungen installieren und Eingabe Ihres Passworts alle verfügbaren Updates für Kubuntu 13.04 ein – das ist noch nicht der Upgrade-Schritt, sondern nur eine Vorbereitung. Wenn diese Arbeit abgeschlossen ist (und das Programm anzeigt, dass alle Pakete aktuell sind), starten Sie den Rechner neu und rufen ein zweites Mal die Aktualisierungsverwaltung auf. Oben sehen Sie im Programmfenster den Hinweis Eine neue Version von Kubuntu ist verfügbar. Klicken Sie rechts davon auf die Schaltfläche Aktualisieren. Nach Eingabe des Passworts beginnt der Upgrade-Prozess, der abhängig von der Internetanbindung relativ viel Zeit benötigt.

Hardware

Wir empfehlen Kubuntu für Systeme ab 1 GByte RAM, und Sie sollten mindestens 8 GByte Plattenplatz einkalkulieren, denn Sie wollen ja auch mit dem System arbeiten und regelmäßig Updates und verschiedene Software installieren.

Nutzen Sie einen älteren Rechner, sollten Sie sich Lubuntu 13.10 anschauen, das beim Installieren fast genau dieselben Schritte erfordert wie Kubuntu 13.10, aber auch auf älteren Rechnern mit weniger Speicher und einer langsamen CPU gut läuft. Für moderne Maschinen ist aber KDE die erste Wahl: Es bringt den hübscheren Desktop sowie zahlreiche nette und praktische Spielereien mit.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Kubuntu 14.04 LTS
    Im April ist Ubuntu 14.04 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu. Version 14.04 ist eine Long-Term-Support-Version (LTS): Die Entwickler werden sie mindestens fünf Jahre mit Updates versorgen.
  • Kubuntu 12.10 installieren
    Wer die Einfachheit von Ubuntu mit dem Charme eine KDE-Desktops verknüpfen möchte, liegt bei Kubuntu 12.10 genau richtig. Wir zeigen, wie Sie die Linux-Distribution installieren.
  • Kubuntu 13.04 von der Heft-DVD installieren
    Im April ist Ubuntu 13.04 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante namens Kubuntu. Sie können die Heft-DVD, die Kubuntu 13.04 enthält, als Livesystem verwenden oder für eine Installation auf Platte nutzen. Dieser Artikel zeigt, wie es geht.
  • Oktober-Einhorn
    Im Oktober ist Ubuntu 14.10 (Utopic Unicorn) erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu, deren 64-Bit-Version Sie auf unserer Heft-DVD finden. Hier erklären wir die Installation.
  • Kubuntu 12.04 installieren
    Kubuntu ist die KDE-Variante der populären Ubuntu-Distribution. Die aktuelle Version 12.04 finden Sie auf der Heft-DVD, und hier erklären wir die nötigen Schritte, um das System zu installieren.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2015: Distributionen im Test

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 2 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Scanner EPSON Perfection V 300 photo und VueScan
Roland Welcker, 19.08.2015 09:04, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, ich habe VueScan in /usr/local/src/vuex_3295/VueScan installiert, dazu d...
Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 2 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 3 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 8 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...