AA_PO-10045-Project_Photos-Reinhard_Eisele-Frau_ist_nach_einer_Di_t_die_Hose_zu_weit.eps

Schlanke Alternativen

Wenn LibreOffice, Firefox & Co. zu groß sind

09.10.2013
Es müssen nicht immer LibreOffice, Firefox und Thunderbird sein: Vor allem, wenn der Speicher knapp oder die CPU langsam ist, lohnt sich der Blick auf alternative Tools, die weniger Ressourcenhunger haben.

In unseren EasyLinux-Workshops konzentrieren wir uns meist auf die Standardtools: Unsere Philosophie ist, für jede Aufgabe das beliebteste Werkzeug zu beschreiben – unter anderem, weil es unter OpenSuse und Ubuntu/Kubuntu bereits vorinstalliert ist und damit vor allem für Einsteiger keinen zusätzlichen Installations- oder Konfigurationsaufwand verursacht.

Dieser Artikel nimmt eine andere Perspektive ein, denn die Standardprogramme sind meist komplexe Anwendungen, die auch entsprechende Anforderungen an die Rechnerausstattung stellen: Die CPU-Geschwindigkeit und der verbaute Arbeitsspeicher müssen stimmen, damit sie gut funktionieren. Doch nicht jeder Anwender hat einen topaktuellen PC, und darum lohnt gelegentlich der Blick auf Alternativen: Programme, die – was die Features angeht – nicht mit den Topprogrammen konkurrieren können, aber trotzdem ausreichend gut verwendbar sind, um Alltagsaufgaben zu bearbeiten.

Auf den folgenden Seiten geht es nur um die wichtigsten Aufgaben: Wir stellen eine alternative Textverarbeitung, einen Browser, ein Mailprogramm und einige weitere Anwendungen vor – doch möchten wir Sie dazu einladen, sich auch selbst auf Recherche in den Repositories Ihrer Distribution zu begeben und den Schatz zu heben, der darin steckt. Sowohl unter OpenSuse als auch Ubuntu/Kubuntu sind tausende Programme verfügbar und nur einen Klick entfernt: Mit großer Wahrscheinlichkeit ist dort auch für Ihr Anwendungsgebiet das passende Tool enthalten und wartet nur darauf, dass Sie es ausprobieren.

Texte schreiben

Für die kleine Notiz zwischendurch oder den Brief an die Bank verwenden die meisten Anwender die Textverarbeitung Writer aus dem LibreOffice-Paket – denn sie ist auf allen großen Linux-Distributionen als Standardanwendung für diese Aufgabe vorinstalliert. LibreOffice ist in Umfang und Features aber mit Microsoft Office vergleichbar und damit oft ein viel zu mächtiges Werkzeug.

Macht man sich auf die Suche nach "kleineren" Lösungen, gibt es in der Linux-Welt nicht allzu viele Alternativen. Die interessanteste, die sich auch bequem auf jedem System installieren lässt, ist Abiword [1]. Sie richten das Programm bequem über die Softwareverwaltung von Ubuntu oder OpenSuse ein und starten es dann über das Menü oder durch Eingabe von abiword in ein mit [Alt]+[F2] geöffnetes Schnellstartfenster.

Auf den ersten Blick wirkt das schnell startende Programm genau wie LibreOffice Writer: Den größten Teil des Programmfensters nimmt der Bereich ein, in dem Sie Ihr Dokument verfassen; oben gibt es wie gewohnt Menü- und Symbolleisten, unten eine Statusleiste (Abbildung 1). Nutzen Sie nur die elementarsten Funktionen, also die Eingabe von Text und das einfache Formatieren (Fett, Kursiv etc.), dann fühlen Sie sich sofort zu Hause und können das Programm nutzen, ohne einen Blick in die Menüstruktur zu werfen.

Abbildung 1: In Abiword nutzen Sie die zentralen Features einer Textverarbeitung genau wie in den größeren Anwendungen LibreOffice Writer oder Microsoft Word.

Auch die Möglichkeit, Text mit Hilfe von Absatzformatvorlagen zu formatieren, bietet Abiword – so sind z. B. für verschiedene Überschriftenebenen bereits Vorlagen vorhanden. Wenn Sie ein neues Dokument erstellen, können Sie auch eine der integrierten Dokumentvorlagen ausprobieren.

Desktop

Ein wichtiger Faktor für die Performance des Rechners ist auch der Desktop, den Sie einsetzen. In Ausgabe 02/2013 haben wir die beiden Distributionen Lubuntu und Puppy Linux vorgestellt [2]: Lubuntu verwendet den Desktop LXDE [3], der deutlich geringeren Ressourcenbedarf als KDE, Gnome oder Unity hat, sich aber trotzdem gut für alle üblichen Aufgaben eignet.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Lubuntu und Puppy Linux für ältere PCs
    Linux läuft auch auf alten PCs prima, heißt es immer. Das gilt aber nicht für moderne Linux-Distributionen mit KDE oder einem anderen grafisch aufwendigen Desktop. Doch es gibt Alternativen, mit denen Sie Ihre Altrechner reaktivieren.
  • Mini-Distribution 4M Linux
    Viele Linux-Distributionen wollen als Allrounder auf dem Desktop wunschlos glücklich machen. 4M Linux dagegen bietet funktionsorientierte Varianten ohne unnötigen Ballast.
  • Heft-DVDs 07/2013
  • Schneller Pinselstrich
    Für ein paar kleine Grafiken oder ein neues Icon ist Gimp mit seinen vielseitigen Funktionen eine Nummer zu groß. Mtpaint vereint als Alternative die grundlegenden Features eines guten Bitmap-Programms mit Schlankheit und Geschwindigkeit. @A:Mirko Albrecht
  • All you need
    Jedes Standard-Linux-System bringt eine kaum überschaubare Menge von Programmen mit – gut für die Vielfalt, aber schlecht für eine schnelle Einarbeitung. Wir verraten, welche Programme Sie wirklich brauchen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...