Tipp: Knoppix: Anonym surfen mit Tor

Nach dem Start von Vidalia sehen Sie einen Hinweis, dass Sie Tor im Webbrowser aktivieren müssen, um anonym zu surfen. Unter Chromium klicken Sie dazu rechts neben der Adressleiste auf das kleine Symbol mit der Weltkugel und wählen aus dem Menü den Eintrag Tor Proxy. Es gehört zur Erweiterung Proxy SwitchySharp, die in der Voreinstellung schon richtig konfiguriert ist. Über das Menü Tools / Erweiterungen finden Sie Informationen zum Add-on, und ein Klick auf Optionen öffnet die Einstellungen.

Firefox, der bei Knoppix und Debian aus Lizenzgründen Iceweasel heißt, soll laut Dokumentation ebenfalls einen Button links neben der Adressleiste zeigen – auf dem Testrechner (Knoppix 7.2, DVD-Version) war das aber nicht der Fall. Fehlt der Knopf auf Ihrem System auch, dann öffnen Sie über Extras / Add-ons den Reiter mit den installierten Erweiterungen. Dort sollte neben Adblock Plus und NoScript auch FoxyProxy Standard gelistet sein. Öffnen Sie die Einstellungen, die Sie grundsätzlich nicht verändern müssen, denn sie sind bereits für Tor angepasst. Überprüfen Sie auf dem Reiter Globale Einstellungen, ob die Option Icon in der Werkzeugleiste anzeigen aktiviert ist.

Taucht das Symbol weiterhin nicht auf, öffnen Sie aus dem Firefox-Menü Ansicht / Symbolleisten / Anpassen. Blättern Sie relativ weit nach unten, fassen Sie das FoxyProxy-Icon mit der Maus an, ziehen Sie es mit gedrückt gehaltener linker Maustaste auf die Navigationsleiste, und lassen Sie es dort fallen. Ein Klick mit der rechten Maustaste auf den Fuchs öffnet ein Menü, in dem Sie von Deaktiviere FoxyProxy vollständig zu Verwende Proxy "Tor" für alle URLs wechseln.

Eine Erweiterung gibt es für Konqueror zwar nicht, aber auch den KDE-Browser überreden Sie mit wenigen Klicks zur Zusammenarbeit mit Tor. Öffnen Sie aus dem Menü Einstellungen / Konqueror einrichten, wechseln Sie links zur Abteilung Proxy, und aktivieren Sie im rechten Bereich die Checkbox Manuelle Proxy-Einrichtung verwenden. Ins vorletzte Feld (SOCKS-Proxy) tragen Sie localhost ein, und als Port wählen Sie 9050. Ein Klick auf OK speichert die neue Einstellung und beendet die Konfiguration.

In allen drei Browsern können Sie komfortabel über die Tor-Webseite prüfen, ob Ihre Einrichtung erfolgreich war: Geben Sie dazu in die Adressleiste check.torproject.org ein. Meldet die Seite Congratulations. Your browser is configured to use Tor, dann ist alles ok (Abbildung 6). Andernfalls sehen Sie den Text Sorry. You are not using Tor.

Abbildung 6: Iceweasel (Firefox) und Konqueror nutzen in dieser Abbildung Tor; für Chromium ist der Proxy deaktiviert.

Tipp: Nach Dateien in Paketen suchen

Dieser Tipp gilt auf allen Debian-basierten Distributionen: Sie können ihn unter Ubuntu, Linux Mint und Knoppix anwenden. Um herauszufinden, zu welchem Paket eine bestimmte Datei gehört, brauchen Sie keine Suchmaschine oder einen grafischen Paketmanager. Stattdessen öffnen Sie ein Terminalfenster und verwenden das Kommandozeilentool dpkg. Hinter der Option -S geben Sie den vollen Pfad zur Datei an, beispielsweise so:

$ dpkg -S /bin/ls
coreutils: /bin/ls

Das funktioniert allerdings nur für installierte Pakete. Sehen Sie in den Logfiles etwa Meldungen, dass eine Firmware für ein bestimmtes Gerät fehlt, ist guter Rat teuer. Das kann z. B. dann der Fall sein, wenn Sie einen DVB-T-Stick einstecken:

[88892.450889] dvb-usb: found a 'Hauppauge Nova-T Stick' in cold state, will try to load a firmware
[88892.450903] usb 1-1: firmware: requesting dvb-usb-dib0700-1.20.fw
[88892.469392] dvb-usb: did not find the firmware file.

In dem Fall ist also eine Datei namens dvb-usb-dib0700-1.20.fw gesucht. Um herauszufinden, welches nicht installierte Paket in den Repositories diese bereitstellt, verwenden Sie – ebenfalls auf der Kommandozeile – das Werkzeug apt-file. Dieses müssen Sie in der Regel erst über das gleichnamige Paket einspielen. Danach bringen Sie die Paketlisten auf den neuesten Stand:

$ sudo apt-file update
Downloading complete file http://debian.netcologne.de/debian/dists/stable/main/Contents-amd64.gz
...

Eine solche Aktualisierung führen Sie jedes Mal durch, wenn Sie die Liste der Paketquellen verändert haben, am besten vor jedem Einsatz der Spürnase. Zur Suche geben Sie danach den Dateinamen an; das Tool durchsucht nun die Inhalte aller in den Paketquellen vorhandenen Pakete:

$ sudo apt-file search dvb-usb-dib0700-1.20.fw
firmware-linux-nonfree: /lib/firmware/dvb-usb-dib0700-1.20.fw

Nach Installation des Pakets firmware-linux-nonfree beschwerte sich der Rechner nicht mehr, und auch der DVB-T-Stick ließ sich konfigurieren.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Ubuntu, Linux Mint und Knoppix
    Ubuntu, Linux Mint und Knoppix basieren auf der Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
  • Schutzschirm
    Viren, Würmer, Trojaner bedrohen fast ausschließlich Windows-Rechner. Deswegen ist der Einsatz von Virenscannern unter Linux in erster Linie auf File- oder Mail-Servern sinnvoll, die Windows-Clients bedienen.
  • Volles Programm
    Egal wo – so lange ein Computer in der Nähe ist, haben Sie mit der Live-DVD Knoppix immer ein voll eingerichtetes Linux mit über 10 GByte Applikationen zur Hand, das kaum Wünsche offen lässt.
  • Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Topaktuelle, fehlerbereinigte Knoppix-Version direkt vom Entwickler
    Nutzen Sie schon jetzt Knoppix 7.2.0f mit einigen Bugfixes und Verbesserungen, auf die andere Anwender noch bis zum nächsten Release warten müssen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...