Neue Software (Teil 2/2)

Software

09.10.2013
Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 2/2).

Avidemux – einfach zu bedienender Videoeditor

Avidemux ist ein Videoeditor der alten Schule: Auf einer einzigen Videospur wählen Sie Bereiche aus, löschen sie oder wenden einen Effekt auf sie an. Beim Konvertieren oder wenn nur wenige Schnitte nötig sind, gibt sich das Programm handlicher als die neueren Mehrspureditoren.

Viele Videoschnittprogramme wie Kdenlive [1] oder Openshot [2] orientieren sich in ihrer Benutzeroberfläche am Hardware-Filmschnitt-Tisch: Der Anwender schneidet Szenen aus Videodateien aus und montiert die so entstandenen Schnippsel auf einer virtuellen Filmspur in der gewünschten Reihenfolge zusammen. Dieses zweistufige Schneiden-und-Montieren-Prinzip gestattet maximale Flexibilität.

Eindimensional

Wenn Sie ein Video aber bloß am Anfang oder Ende beschneiden oder gar nur in ein anderes Format konvertieren möchten, kommen Sie mit Einspur-Editoren wie Avidemux (Abbildung 1) [3] schneller zum Ziel: Hier bearbeiten Sie Videos in etwa wie Text in einer Textverarbeitung: Sie markieren einen Bereich, löschen ihn, oder kopieren über die Zwischenablage an eine andere Stelle. Statt Schriftformatierungen wenden Sie in Avidemux z. B. Videoeffekte auf die Auswahl an.

Abbildung 1: Im Einspur-Editor Avidemux wählen Sie über den Zeit-Schieberegler (rot) einen Bereich im Video aus (blauer Rahmen) und löschen ihn oder wenden einen der zahlreichen Effekte auf ihn an (links).

Praktisch ist dies, solange Sie bloß Ausschnitte aus dem Video entfernen. Das Kopieren eines Bereichs an eine andere Stelle ist zwar möglich. Ein entscheidender Nachteil im Vergleich zum zweistufigen Verfahren aus Schnitt und nachfolgender Montage der daraus resultierenden Clips ist jedoch, dass sich Schnitte und Verschiebungen optisch nicht vom restlichen Material unterscheiden.

Für eine Neukombination vieler Einzelszenen eignet sich Avidemux daher schlecht, denn allzu schnell verlieren Sie dabei den Überblick. Auch lassen sich einmal ausgeführte Operationen nicht mehr rückgängig machen. Dafür spielt das Programm seine Stärken aus, wenn Sie bloß Vor- und Nachlauf oder Werbung entfernen möchten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...