Tipp: Künstliche Rauchschwaden erstellen

Zigarettenrauch oder qualmende Kamine basteln Sie in Gimp, ohne andere mit dem tatsächlichen Geruch zu belästigen. Wir zeigen, wie Sie ein Bild mit künstlichen Rauchschwaden aufpeppen. Dabei kommen das Pinselwerkzeug und ein Verzerrungsfilter zum Einsatz:

  1. Öffnen Sie das Bild und legen Sie eine neue transparente Ebene an (Ebene / Neue Ebene, Checkbox Transparenz). Per Klick auf das Symbol mit dem Auge blenden Sie die darunter liegende Ebene aus.
  2. Klicken Sie auf das farbige Rechteck links, um die Vordergrundfarbe einzustellen. Wählen Sie einen hellen Grauwert. Dazu tragen Sie beispielsweise den Wert dcdcdc in das Feld HTML-Notation ein.
  3. Klicken Sie das Pinselwerkzeug doppelt an und reduzieren Sie in den Werkzeugeinstellungen die Deckkraft auf 60 %. Als Pinselspitze wählen Sie 2. Hardness 025. Darunter legen Sie optional die Größe fest.
  4. Malen Sie ein paar Pinselstriche auf die leere transparente Ebene. Dann erzeugen Sie den Rauch, indem Sie mehrmals den Filter Verbiegen aus dem Bildmenü Filter / Verzerren anwenden (Abbildung 3).
  5. Perfektionieren Sie das Ergebnis noch mit Hilfe des Werkzeugs Verschmieren ([S]). Reduzieren Sie abschließend die Deckkraft der transparenten Ebene auf bis zu 50 %.

    Abbildung 3: Wenn Rauchverbot herrscht, erzeugen Sie mit einem Pinselstrich und dem Filter "Verbiegen" einfach selbst Qualm.

Tipp: Farbeinstellungen speichern

Mit Gimp regulieren Sie in Windeseile den Farbton, die Sättigung und Helligkeit in der aktuellen Ebene oder Auswahl. Im Menü Farbe finden Sie zudem Einträge zum Einfärben, zum Anpassen des Farbabgleichs, zum Korrigieren des Schwellwerts und vieles mehr. Haben Sie eine optimale Tönung gefunden und wollen diese auch auf andere Bilder einer Serie anwenden, dann speichern Sie Ihr Einstellungen einfach ab. Bei fast allen Dialogen finden Sie im oberen Bereich ein Drop-down-Menü namens Einstellungen und daneben ein grünes Pluszeichen. Klicken Sie auf dieses und geben Sie der Konfiguration im folgenden Dialog einen Namen. Über OK speichern Sie das Ganze.

Um die Einstellungen auf andere Bilder anzuwenden, rufen Sie wiederum den gewünschten Dialog aus dem Menü Farbe auf. Im Drop-down-Menü Einstellungen sollten Sie nun Ihre gespeicherten Schemata finden (Abbildung 4). Sobald Sie einen Eintrag auswählen, wendet Gimp die Änderungen auf das aktuelle Bild an. Über die Schaltfläche OK sichern Sie die Anpassungen.

Abbildung 4: Einmal durchgeführte Einstellungen speichern Sie ab und wenden Sie jederzeit auf andere Bilder an.

Möchten Sie gespeicherte Farbeinstellungen löschen, dann klicken Sie im entsprechenden Dialog auf den kleinen schwarzen Pfeil neben dem grünen Pluszeichen. Aus dem aufklappenden Menü wählen Sie Einstellungen verwalten auf. Der folgende Dialog zeigt alle abspeicherten Schemata an. Das Icon ganz rechts unten löscht einen ausgewählten Eintrag.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Objekte mit Fell oder Haaren freistellen, den Bildausschnitt ändern, Farben gezielt anpassen und die Maßeinheit der Lineale überprüfen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Bildausschnitte vergrößern und verkleinern. Außerdem helfen wir dabei, Sensorflecken aufzuspüren und zu entfernen, und zeigen Tricks zur Retusche und zur Fotomontage.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Wasserspiegelungen erstellen und Einstellungen zu Gimp-Werkzeugen speichern. Außerdem verraten wir, mit welchem Gimp-Techniken Sie Infrarotfotos nachbearbeiten können.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm Webgrafiken erstellen und die verschiedenen Werkzeuge optimal einsetzen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie kleine Hautunreinheiten heilen, Pop-Art-Bilder zaubern und mit Schärfe beziehungsweise Unschärfe tolle Effekte erzielen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...