AA_PO-20949-123RF-Ivan_Mikhaylov_123RF-Muscheln.jpg

© Ivan Mikhaylov, 123RF

Programme in der Shell

Bash-Skripte sind Programme

09.07.2013 Wer regelmäßig mit der Shell arbeitet, wird leicht zum Programmierer: Schreiben Sie mehrere Shell-Befehle in eine Textdatei und machen diese ausführbar, haben Sie schon Ihr erstes Shell-Skript entwickelt. Die Shell bietet als Programmiersprache aber noch viel mehr.

Viele Shell-Skripte enthalten einfach nur diverse Befehle, die nacheinander laufen sollen. Ein Beispiel dafür ist das Skript in Listing 1: Rufen Sie es nach dem Anstöpseln einer Digitalkamera (oder dem Einstecken einer Speicherkarte) auf, erzeugt es automatisch einen neuen Unterordner mit einem Namen der Form 2013-06-30 und verschiebt alle Bilder von der Karte in diesen Ordner.

Listing 1

Bilder kopieren

#!/bin/bash
CAMERA=/media/camera/DCIM/100XYZAB
ZIEL=$HOME/Pictures/Import
DATE=$( date +%Y-%m-%d )
mkdir $ZIEL/$DATE
mv -v $CAMERA/* $ZIEL/$DATE/
sync
echo Bilder kopiert.

Schauen wir uns das Listing Zeile für Zeile an:

#!/bin/bash

Die erste Zeile enthält gar keinen Befehl, sondern einen Kommentar; hinter #! steht der Pfad zur Shell (Bash), und damit sagen Sie dem System, dass die Bash das Skript ausführen soll. Diese Zeile sollten Sie an den Anfang jeder Skriptdatei stellen.

CAMERA=/media/camera/DCIM/100XYZAB

Die folgende Zeile definiert eine Variable CAMERA und weist ihr den Wert /media/camera/DCIM zu. Wenn Sie das Skript mit Ihrer eigenen Kamera ausprobieren möchten, müssen Sie diesen Pfad anpassen. Nach dem Anschließen der Kamera wird diese eingebunden. Unterhalb von /media/ finden Sie dann einen neuen Ordner, der meist eine Kurzbezeichnung Ihres Kameramodells oder der Herstellers als Namen trägt. Auf der obersten Ebene des Kameradateisystems gibt es einen Ordner DCIM/, der ein weiteres Unterverzeichnis enthält – im Beispiel 100XYZAB; bei Ihnen wird es anders heißen. Setzen Sie den korrekten Pfad in der obigen Zeile ein, wenn Sie das Skript

...

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist nur für Mitglieder der LinuxCommunity zugänglich, die ein Archiv-Abo der Zeitschrift EasyLinux besitzen. Das Archiv-Abonnement kostet zusätzlich zum Printabo 1 Euro pro Monat und bietet vollen Online-Zugriff auf sämtliche EasyLinux-Artikel, Chat-Workshops und das exklusive LC-Klubforum.

Falls Sie bereits Abonnent eines Archiv-Abos sind, melden Sie sich bitte über das Login-Menü an.

Um ein Archiv-Abonnement abzuschließen, bestellen Sie dieses bitte in unserem Online-Shop.

EasyLinux-Artikel werden 12 Monate nach der Erstveröffentlichung automatisch freigeschaltet. Weitere Artikel aus der Zeitschrift EasyLinux finden Sie im Archiv.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share
Kommentare