Netzwerkeinstellungen und Mac-Adresse

Das Funktionieren der bisher gezeigten Schritte setzt voraus, dass die Netzwerkeinstellungen Ihres Druckers zu den Einstellungen Ihres Netzwerks bzw. Routers passen. Ist das der Fall, können Sie die benötigte Mac-Adresse leicht über das Netz oder das Webinterface des Druckers ermitteln. Anderenfalls müssen Sie zunächst die Netzwerkeinstellungen Ihres Druckers anpassen. Um das über das eingebaute Webinterface tun zu können, muss das Netz aber bereits funktionieren, ein klassisches "Henne-Ei"-Problem, weshalb Sie nicht umhin kommen, die Netzwerkeinstellungen des Druckers zumindest einmal manuell über dessen Display und die Steuertasten des Geräts vorzunehmen.

Haben Sie die Netzwerkeinstellungen Ihres Druckers anhand dessen Dokumentation angepasst oder ist DHCP voreingestellt, finden Sie seine Mac-Adresse auch über das Netzwerk heraus. Sie können dazu beispielsweise das mitgelieferte Webinterface (Abbildung 9) oder das Webinterface Ihres Routers (Abbildung 10) verwenden, der in den WLAN-Einstellungen auf Wunsch die Mac-Adressen aller identifizierten WLAN-Geräte anzeigt.

Abbildung 9: Das im Drucker eingebaute Webinterface liefert unter anderem auch die Mac-Adresse.
Abbildung 10: Auch das Webinterface des Routers kennt die Mac-Adressen der angeschlossen WLAN-Geräte.

Datenbankeintrag erzwingen

Wird bei Ihnen der WLAN-Anschluss des Druckes trotz erfolgreicher Installation des Herstellertreibers nicht erkannt, ist Ihnen der beschriebene Aufwand des manuellen Registrierens aber zu groß, hilft es, den Drucker vorab einmal am USB-Anschluss zu installieren. Das bewirkt, dass KDE die Treiberdatenbank aktualisiert. Die Einträge bleiben auch erhalten, wenn Sie den USB-Drucker anschließend wieder entfernen. Installieren Sie den Drucker danach über den WLAN-Anschluss, sollte der passende Datenbankeintrag bereits vorhanden sein.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2106: Linux als Videorekorder

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...