Herstellertreiber installieren

Das Linux-Treiberpaket steckt in einem tar-Archiv, das wiederum drei tar.gz-Archive enthält, eines für ein Debian-Paket, eines für ein RPM-Paket und eines für die zugehörige PPD-Datei. Entpacken Sie mit dem KDE-Archivmanager Ark je nach verwendeter Distribution entweder das Debian- (Ubuntu/Kubuntu) oder das RPM-Paket (OpenSuse) in Ihrem Home-Verzeichnis (Abbildung 3).

Abbildung 3: Das Treiberpaket von Canon enthält ein RPM-, ein Deb-Paket und eine PPD-Datei.

Sie müssen dazu nur auf Entpacken klicken und in der sich öffnenden Dateiauswahl das Ziel auswählen. Das jeweilige Archiv enthält je nach Version ein Verzeichnis packages mit den zugehörigen RPM- oder Debian-Paketen, ein Verzeichnis resources und ein Installationsskript install.sh. Haben Sie das gewünschte Archiv in Ihrem Homeverzeichnis entpackt, müssen Sie nur hier das Installationsskript ausführen. Dazu öffnen Sie mit [Strg]+[F2] und Eingabe von konsole ein Terminalfenster und geben darin die folgenden Befehle ein:

cd ~/MG5200series-printer_driver/
sudo ./install.sh

Das Skript tut nichts anderes, als das enthaltene Debian- oder RPM-Paket zu installieren und den Drucker/Anschluss beim Drucksystem bzw. der Treiberdatenbank zu registrieren. Ist das geschehen, können Sie den Drucker über das KDE-Systemeinstellungen-Modul Drucker einrichten installieren.

Drucker einrichten

Sie müssen dann nur auf Neuer Drucker klicken, je nach Distribution Ihr Nutzer- (Ubuntu) oder Root-Passwort (Opensuse) eingeben und können den Drucker dann aus der Liste von KDE automatisch identifizierter Drucker am Anschlusstyp USB auswählen. Möchten Sie das Gerät wie im Beispiel über das eingebaute WLAN-Interface ansprechen, brauchen Sie dagegen (im Beispiel Canon) den Anschlusstyp cnijnet. Andere Hersteller verwenden abweichende Typnamen. Ist das Installationsskript des herstellereigenen Treibers von Canon ohne Fehlermeldung durchgelaufen, sollte links in der Liste Anschluss wählen der Eintrag Druckername Mac-Adresse auftauchen (Abbildung 4). Ist das der Fall, können Sie genauso wie bei einem USB-Drucker fortfahren und anschließend wahlweise einen Treiber aus der Treiberdatenbank wählen oder zu Ihrer PPD-Datei navigieren. Tut er das jedoch nicht, haben Sie entweder ein "Henne-Ei-Problem" mit den Netzwerkeinstellungen des Druckers, oder das Installationsskript des Canon-Treibers ist nicht fehlerfrei durchgelaufen. Möglicherweise trifft auch beides zu. Doch keine Sorge: Beide Probleme lassen sich lösen.

Abbildung 4: WLAN-Drucker werden bei korrekt installiertem herstellereigenen Treiber über einen speziellen Anschlusstyp angesprochen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....