Mehrwert

Alle gekauften und heruntergeladenen Spiele finden Sie wieder, indem Sie am oberen Fensterrand auf Bibliothek klicken. Sie sehen hier zwei Spalten, links eine Liste mit all Ihren Spielen. Wenn Sie eines davon anklicken, erscheint rechts noch einmal seine Beschreibung. Einige Spiele, wie in Abbildung 5 The Cave, loben für besondere oder bestimmte Leistungen so genannte Errungenschaften (englisch "Achievements") aus. Welche Sie davon erworben haben, sehen Sie im entsprechenden Bereich. Mit anderen Spielern treten Sie über die Links am rechten Rand in Kontakt – etwa in einem passenden Forum (Link Foren).

Abbildung 5: Das Spiel The Cave lobt zahlreiche "Errungenschaften" aus.

Um endlich das Spiel zu spielen, klicken Sie auf Installieren.

  1. Der Steam-Client prüft jetzt, ob genügend Speicherplatz auf Ihrer Festplatte frei ist. Die über Ihre Internetverbindung wandernde Datenmenge zeigt der Steam-Client leider nicht an, im schlimmsten Fall ist sie so groß wie der Erforderliche Festplattenspeicher. Die errechnete Download-Zeit ist zudem nur eine Schätzung.
  2. Nach einem Klick auf Weiter erscheinen die Nutzungsbedingungen des Spiels. Ihnen müssen Sie Zustimmen. Kreuzen Sie dann die Option Desktop-Verknüpfung an. Damit können Sie später das Spiel mit einem Mausklick auf ein Symbol auf der Arbeitsfläche starten.
  3. Nach einem weiteren Klick auf Weiter beginnen Download und Installation. Dies passiert im Hintergrund, Sie können das Fenster also einfach schließen. Den Fortschritt protokolliert Steam in der Liste mit Ihren Spielen (hinter Bibliothek). Werfen Sie dort einen Blick in die linke Spalte und auf den unteren Fensterrand (Abbildung 6).
  4. Einige Spiele lassen sich schon während des Downloads beginnen. Klicken Sie dazu auf Spielen. Das ist auch später der richtige Weg, um das Spiel zu starten.

    Abbildung 6: Den Installationsfortschritt zeigt der Balken am unteren Fensterrand.

Mehr Features

Neben dem Kauf von Spielen bietet der Steam-Client noch weitere interessante Funktionen. So können Sie unter dem Punkt Community unter anderem Kontakt zu Freunden aufnehmen, Interessensgruppen bilden sowie an Chats und Diskussionen teilnehmen. Sie sollten sich etwas Zeit nehmen und die Menüpunkte und Funktionen in Ruhe durchgehen, versehentlich kaufen können Sie dabei nichts. Weitere Hilfen finden Sie auf der Supportseite [2]. Um den Steam-Client wieder zu beenden, rufen Sie im Menü ganz oben links Steam / Beenden auf.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Steam-Client für Linux vorerst nicht mehr erhältlich
    Nachdem sich die Gerüchte um eine Linux-Version der Spiele-Engine verdichteten und sogar eine frühe Testversion zum Download bereitstand, sind die entsprechenden Dateien nun wieder vom Server verschwunden.
  • Erster Blick auf Valves Spiele-Linux SteamOS
    Kann Valves aufs Gaming getrimmte Distribution SteamOS tatsächlich Playstation, Xbox und Co. den Rang ablaufen? Wir haben die kurz vor Drucklegung erschienene Beta-Version unter die Lupe genommen.
  • Steam mit Nutzerrekord und in Fedora-Repository
    Valves Verkaufsplattform für Videospiele hat jetzt insgesamt 65 Millionen Benutzer. Zudem zieht der Steam-Client in das Fedora- und RedHat-Repository RPMFusion ein.
  • Valve aktualisiert Steam-Client
    Die neue Version des Client-Programms für Valves Verkaufsplattform Steam unterstützt jetzt offiziell Ubuntu 14.04. Zudem dürfen Nutzer im Big Picture Mode das zu verwendende „Voice Input Device“ (alias Mikrofon) auswählen.
  • Gaming-Plattform
    Linux-Nutzer haben die Wahl zwischen zahlreichen Distributionen mit unterschiedlichen Desktop-Umgebungen. Spielern stellt sich damit jedoch die Frage, welches Linux sich besonders gut für ihre Zwecke eignet. Zumindest bei den Entwicklern kommerzieller Spiele scheint das längst entschieden zu sein.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2106: Linux als Videorekorder

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...