Home / EasyLinux / 2013 / 02 / LibreOffice-Tipps

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Besser arbeiten mit LibreOffice

LibreOffice-Tipps

Tipp: Draw: Urlaubsfotos optimieren

Mit dem Zeichenprogramm der Officesuite verbessern Sie in wenigen Mausklicks Bilder und Fotos. Die Farben strahlen wieder, die Kontraste stimmen, und das Bild ist schärfer (Abbildung 4). Dazu öffnen Sie den Schnappschuss in einem Draw-Arbeitsblatt. Die Software blendet automatisch die Symbolleiste Bild ein, die Sie alternativ über das Menü Ansicht / Symbolleisten von Hand ein- und ausschalten. Diese Leiste steht in allen LibreOffice-Modulen zur Verfügung, und so helfen die enthaltenen Werkzeuge auch bei der Erstellung eines Flyers oder einer Präsentation.

Die wichtigsten Funktionen finden Sie hinter den beiden Schaltflächen Grafikfilter (Symbol mit dem Zauberstab) und Farbe (Farbeimer-Icon). Ist das Foto beispielsweise zu hell oder zu dunkel, klicken Sie auf den Farbeimer und passen dann ganz unten den Gammawert an. Die Skala reicht von 0,1 (ganz dunkel) bis 10,0 (ganz hell). Alternativ beeinflussen Sie die Helligkeit über das Feld hinter der Sonne. Hier tragen Sie Werte zwischen -100 (ganz dunkel) und 100 (ganz hell) ein. Weiterhin im Angebot: ein Feld für den Kontrast und drei für die RGB-Farbwerte (Rot, Grün, Blau), die ebenfalls alle Werte zwischen -100 und 100 akzeptieren.

Noch plastischer erscheint ein Foto, wenn Sie aus dem Grafikfilter-Abrissmenü über das dritte Symbol von links der oberen Reihe die Schärfe beeinflussen. Jeder Klick auf das Icon erhöht die Kantenkontraste. Alle Änderungen wirken sich direkt auf das Bild aus, und wenn nötig, machen Sie über die Schaltfläche oder [Strg]+[Rückschritt] einzelne oder alle Arbeitssritte rückgängig.

Abbildung 4

Abbildung 4: Vorher (links) und nachher (rechts): Draw hat den Dunstschleier entfernt, und die Farben leuchten wieder.

Zwischen den beiden genannten Schaltflächen für die Grafikfilter und Farbe finden Sie ein Drop-down-Menü für den Grafikmodus. Die Voreinstellung ist hier Standard, das heißt, Draw zeigt das Bild im Original an. Als weitere Optionen bietet das Menü Graustufen, Schwarz/Weiß und Wasserzeichen. Letztere Funktion hellt ein Foto so weit auf, dass Sie es unter einen Text als Hintergrundbild schieben können. Entspricht diese automatisch gewählte Transparenz nicht Ihren Vorstellungen, passen Sie den Wert in dem kleinen Feld in der Bild-Symbolleiste von Hand an (0 % = nicht durchsichtig, 100 % = total transparent).

Tipp: Neue Extensions für LibreOffice

Die Bürosuite bietet schon in der Grundausstattung einen beachtlichen Funktionsumfang. Im Internet finden Sie darüber hinaus etliche weitere Erweiterungen, Extensions genannt, mit denen Sie die Anwendung aufrüsten und den eigenen Bedürfnissen anpassen. Neben den LibreOffice-Erweiterungen dürfen Sie in der Regel auch die OpenOffice-Extensions verwenden. Zahlreiche Wörterbücher, Dokumentvorlagen, Gallery-Pakete und sogar zusätzliche Import-/Exportfilter finden Sie unter [1], [2] und [3] zum Download. Die Extensions haben sämtlich die Dateiendung .oxt.

Die eigentliche Installation starten Sie entweder per Doppelklick auf die .oxt-Datei im Dateimanager Ihrer Desktopumgebung oder über den Extension Manager, den Sie in LibreOffice über das Menü Extras auf den Plan rufen. Dort klicken Sie dann auf Hinzufügen und navigieren im Dateiauswahldialog zur heruntergeladenen Erweiterung. Nach einem Klick auf OK erscheint eine Dialogbox mit den Lizenzbedingungen, denen Sie zustimmen müssen – die meisten Extensions stehen unter einer freien Lizenz. Danach starten Sie die Officesuite neu.

Einige Erweiterungen nisten sich in einem neuen Menüeintrag Extras / Add-ons ein, andere finden Sie in eigenen Symbolleisten oder über eine eigene Tastenkombination. Der Extension Manager bietet zudem an, Erweiterungen zu deaktivieren, zu entfernen oder nach Aktualisierungen zu schauen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 69 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...