Linux-Tipps

Kniffe, die Sie kennen sollten

05.04.2013
In diesen Linux-Tipps stellen wir Ihnen einige praktische Kniffe zu Firefox und Thunderbird vor. Der Browser hat einen neuen PDF-Betrachter und verwendet Schlüsselwörter für Lesezeichen, und das Mailprogramm machen wir fit für IMAP und viele Mailfolder.

Tipp: Firefox: PDF-Dateien direkt im Browser anzeigen

Dateien im Portable Document Format (Endung .pdf) tummeln sich im Netz zuhauf. Hard- und Softwarehersteller nutzen das Format gerne für ihre Dokumentationen, und auch elektronische Bücher und Zeitschriften gelangen so zum Leser. Wenn Sie bisher einen Link zu einer PDF-Datei in Firefox angeklickt haben, stellte der Browser Sie vor die Wahl: Wollen Sie die Datei im Standardprogramm, in einer anderen Anwendung öffnen oder herunterladen?

In die neueste Firefox-Version 19 hat Mozilla nun eine Funktion zur direkten Anzeige von PDF-Dokumenten integriert. Wenn Sie einen Link anklicken, der auf eine solche Datei zeigt, so startet automatisch der integrierte Betrachter (Abbildung 1). Über die beiden Pfeilsymbole können Sie im Dokument blättern und im Feld daneben direkt zu einer Seite springen. Mit den Plus- und Minusknöpfen zoomen Sie hinein oder heraus, und das Drop-down-Menü Automatischer Zoom bietet verschiedene Vergrößerungsstufen an.

Ganz links blenden Sie über einen Klick auf das Icon eine Seitenleiste ein. In dieser zeigen Sie entweder Thumbnails der Seiten oder die Dokumentstruktur an. Der vierte Knopf von rechts startet das PDF im Präsentationsmodus und wechselt zur Vollbildansicht. Daneben finden Sie ein Symbol, um die Datei auszudrucken. Einige Dateien zeigt der Browser noch fehlerhaft an. So kommt es etwa vor, dass Grafiken fehlen oder die Schrift unleserlich ist. In diesem Fall klicken Sie auf das zweite Symbol von rechts, das ein Blatt Papier mit einem Pfeil nach unten zeigt. Speichern Sie die Datei auf der lokalen Festplatte ab, um sie wie gewohnt mit einem Betrachter Ihrer Wahl zu öffnen.

Abbildung 1: Die aktuelle Firefox-Version 19 zeigt PDF-Dateien jetzt direkt im Browser an.

Tipp: Firefox: PDF-Betrachter deaktivieren

Gefällt Ihnen die eingebaute PDF-Anzeige gar nicht, können Sie das neue Feature schnell wieder deaktivieren. Dazu öffnen Sie über das Menü Bearbeiten / Einstellungen und wechseln zum Tab Anwendugen. Geben Sie ins Suchfeld pdf als Filter ein und klicken Sie auf den Eintrag Portable Document Format. Im Drop-down-Menü unter Aktion wählen Sie nun anstelle von Vorschau in Firefox zum Beispiel Jedes Mal nachfragen, Datei speichern, Dokument-Betrachter verwenden (Standard) oder eine andere Anwendung.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In dieser Ausgabe stellen wir den Dienst Wifis.org und Thunderbird-Add-ons vor, mit denen Sie Ihre Post um- sowie weiterleiten, die Ansicht sortieren und die Mails in den Ordnern zählen. Außerdem zeigen wir, wie Sie Chrome aufräumen, einen Online-Portscan durchführen und Ihre IP-Adresse ermitteln.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In dieser Ausgabe der Linux-Tipps zeigen wir, wie Sie Ihre Firefox-4-Daten mit anderen Browsern synchronisieren, die aktuellen Ferien in Thunderbirds Kalender importieren und in VLC Videoeffekte verwenden.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In dieser Ausgabe stellen wir praktische Thunderbird-Funktionen zum Markieren und Filtern von Mails vor. Außerdem zeigen wir, wie Sie Firefox mit Mausgesten steuern, kostenfrei in die USA telefonieren und den Google Kalender mit Groupware-Lösungen verbinden.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    Wir zeigen diesmal in den Linux-Tipps, wie Sie Text in ein Video einblenden, schöner mit Thunderbird zitieren, hängende Programme beenden, Ihre Postfächer ins Deutsche übersetzen und einiges mehr.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In den Linux-Tipps zeigen wir, wie Sie Firefox beschleunigen, Vorlagen für Thunderbird basteln, die Software auf dem Rechner aktuell halten und individuelle Suchkürzel erstellen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...