Home / EasyLinux / 2013 / 02 / Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Effizienter arbeiten mit Gimp

Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp

05.04.2013 Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie kleine Hautunreinheiten heilen, Pop-Art-Bilder zaubern und mit Schärfe beziehungsweise Unschärfe tolle Effekte erzielen.

Tipp: Muttermale, Hautflecken & Co. entfernen

Hautunreinheiten, kleine Verletzungen, Flecken und ähnlichen Dingen rücken Sie in Gimp mit dem Heilen-Werkzeug zu Leibe. Dieser Reparaturpinsel eignet sich ideal, wenn Sie keine größeren Veränderungen durchführen, sondern nur kleine Makel beheben möchten, denn das Werkzeug berücksichtigt die Struktur eines ausgewählten Bereichs. Sie aktivieren es über das Bildmenü Werkzeuge / Malwerkzeuge / Heilen oder die Taste [H]. Rufen Sie mit einem Doppelklick auf das Symbolbild die Werkzeugeinstellungen auf und konfigurieren Sie die Pinselspitze, Größe, Dynamik und Weiches Zeichnen.

Danach markieren Sie mit der Maus und gedrückter Strg-Taste den Bildbereich, dessen unschöne Stellen Sie kaschieren möchten. Der Mauszeiger erscheint nun als Fadenkreuzsymbol (Abbildung 1), und Sie führen nun Schritt für Schritt die Sanierungsarbeiten durch. Dazu klicken Sie einmal oder mehrmals mit der linken Maustaste auf die entsprechenden Stellen. Um die Arbeit zu erleichtern, experimentieren Sie mit den Pinselspitzen. Es kann sinnvoll sein, eine Spitze mit weichen Kanten zu wählen, die größer als der Reparaturbereich ist.

Abbildung 1

Abbildung 1: Mit Gimp führen Sie kleine Schönheitskorrekturen durch und verhelfen Fotomodellen zu einer porentief reinen Haut. Dabei unterstützt Sie das "Heilen"-Werkzeug.

Tipp: Pop-Art-Kunstwerke in Gimp erstellen

Mit Gimp gestalten Sie im Handumdrehen kreative Kunstwerke im Pop-Art-Stil, in leuchtenden Farben und mit Zeitungsdruck-Mustern. Die folgende Schritt-für-Schrittanleitung zeigt, wie's geht.

  1. Öffnen Sie das gewünschte Bild und erstellen Sie zwei Duplikate über das Bildmenü Ebene / Ebene duplizieren. Im Ebenenstapel sollten Sie das Ausgangsbild anschließend in dreifacher Ausführung sehen.
  2. Blenden Sie über einen Klick auf das Auge die beiden unteren Kopien aus und aktivieren Sie dann die oberste Ebene im Stapel. In dieser kehren Sie die Farben über das Bildmenü Farben / Invertieren um.
  3. Öffnen Sie den Dialog Gaußscher Weichzeichner über Filter / Weichzeichnen. Übernehmen Sie die Voreinstellung für den horizontalen und vertikalen Weichzeichnenradius (5) und bestätigen Sie über OK.
  4. Stellen Sie den Modus der Ebene über das gleichnamige Drop-down-Menü von Normal auf Abwedeln. Aktivieren Sie über das Auge die darunter liegende Ebene. Das Bild sollte nun wie eine Bleistiftzeichnung aussehen. Um die Kontraste der Kanten zu erhöhen, manipulieren Sie die Farbkurve (Farben / Kurven). Blenden Sie die Vorschau ein, um die Auswirkungen im Originalfoto zu sehen. Über OK bestätigen Sie die Änderungen.
  5. Fassen Sie die oberste Ebene im Stapel mit der darunter liegenden zusammen, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und aus dem Kontextmenü Nach unten vereinen wählen.
  6. Jetzt entfernen Sie die Farben. Dazu öffnen Sie den Dialog Farbton / Sättigung aus dem Bildmenü Farben. Tragen Sie im Feld Sättigung den Wert -100 ein und bestätigen Sie mit OK. Kontrollieren Sie, dass der Ebenenmodus noch auf Abwedeln steht.
  7. Machen Sie die unterste Ebene per Klick auf das Auge sichtbar. Schieben Sie diese Ebene nun mit der Maus an die oberste Position. Als Modus suchen Sie aus dem Drop-down-Menü Überlagern aus.
  8. Legen Sie über die Tastenkombination [Umschalt]+[Strg]+[N] eine neue transparente Ebene an und schieben Sie sie mit der Maus an die zweite Stelle im Stapel. Als Modus wählen Sie Multiplikation aus. Das sorgt dafür, dass die Umrisszeichnung erhalten bleibt, wenn Sie Bereiche mit Farben ausmalen. Bei Bedarf können Sie natürlich weitere transparente Ebenen im Modus Multiplikation für die Malerarbeiten erzeugen. Das Ergebnis sollte wie in Abbildung 2 aussehen.

    Abbildung 2

    Abbildung 2: Setzen Sie den Ebenenmodus auf "Multiplikation", um die Umrisse der Zeichnung beim Ausmalen zu erhalten. Um die Übersicht zu verbessern, können Sie natürlich auch mehrere solcher Ebenen einrichten.

  9. Wenn Sie das Einfärben abgeschlossen haben, klicken Sie mit der Maus auf die oberste Ebene und rufen über Filter / Verzerren / Zeitungsdruck einen Filter auf, der die typischen Pop-Art-Strukturen erzeugt. Die Standardeinstellungen liefern bereits gute Ergebnisse. Optional passen Sie die Zellgröße im Bereich Auflösung an, um das Muster grober oder feiner zu gestalten (Abbildung 3).

    Abbildung 3

    Abbildung 3: Der Filter "Zeitungsdruck" rastert die Fotos und verpasst ihnen so den typischen Pop-Art-Look.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

2038 Hits
Wertung: 110 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...