Soundconverter – einfach zu bedienender Audio-Konverter

Das Audioformat Ogg ist besser als MP3, doch der neue Opus-Codec legt beim Verhältnis Qualität/Dateigröße noch ein Quäntchen drauf. Soundconverter komprimiert in alle diese Formate und zusätzlich in das verlustfreie Flac. Mit unkomprimierten Wave-Dateien geht die Software natürlich auch um.

MP3, Ogg, Flac, Opus und unkomprimierte Wav-Dateien: Auch bei Musikdateien gibt es inzwischen unübersichtlich viele Dateiformate. Ogg komprimiert besser als MP3, dafür spielen es die wenigsten MP3-Player ab. Flac-Dateien klingen genau wie das Original (verlustfreie Komprimierung), doch sie sind deutlich größer als MP3s. Der erst seit Sommer fertige Opus-Standard bietet das mit Abstand beste Verhältnis von Dateigröße und Klang.

Es gibt also einige Gründe, warum man in der Praxis mehrere Audio-Dateiformate braucht. Soundconverter (Abbildung #) [1] ist eine schlicht gehaltene Anwendung, die Audio-Dateien zwischen den genannten Formaten umwandelt. Wählen Sie unter Edit / Einstellungen das Zielformat und die Klangqualität. Dann brauchen Sie nur noch die zu konvertierenden Dateien öffnen und auf Umwandeln klicken.

Abbildung 1: Alle wichtigen Funktionen, keine zu viel: Soundconverter wandelt in und aus den Formaten MP3, Ogg, Flac und Wav. Seit der letzten Version kennt es auch den neuesten und leistungsfähigsten Codec Opus.

Platzwahl

In der Standardeinstellung behält die Software Speicherort und Dateiname des Originals bis auf die neue Dateiendung bei. Ist der Haken bei Delete original File gesetzt, löscht das Programm die Ausgangsdatei. Statt den ursprünglichen Dateinamen zu verwenden, erzeugt Soundconverter auf Wunsch auch einen neuen aus den in die Musikdatei eingebetteten Tags.

Wer die konvertierten Dateien nicht im ursprünglichen Verzeichnis ablegen möchte, wählt in den Einstellungen einen anderen Ordner aus. Auf Wunsch erstellt die Software automatisch Unterordner, welche die Dateien zum Beispiel nach Album oder Interpret gruppiert. Wie beim Dateinamen dürfen auch dabei alle weiteren Tags, wie zum Beispiel das Erscheinungsjahr zum Einsatz kommen.

Wählen Sie unter How to name Files den Eintrag Benutzerdefiniertes Dateinamenschema aus. Wenn Sie den Mauszeiger über das Feld Filename pattern bewegen, zeigt Soundconverter alle verfügbaren Platzhalter wie {Track} oder {Title} an, die Sie dann zum gewünschten Pfad und Dateinamen kombinieren.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

zweites Bildschirm auf gleichem PC einrichten
H A, 30.09.2016 19:16, 0 Antworten
Hallo, ich habe Probleme mein zweites Bildschirm einzurichten.(Auf Debian Jessie mit Gnome) Ich...
Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...