Tipp: "mc": Verzeichnisbaum anzeigen

Dateien und Verzeichnisse sind auf einem Linux-System wie in einem Baum angeordnet. Oben steht die Wurzel, repräsentiert durch den Schrägstrich /. Von da ausgehend finden Sie bin, boot, etc, home und so weiter. Der Midnight Commander kann die Baumstruktur anschaulich darstellen. Aktivieren Sie dazu das obere Menü und wählen Sie entweder für Links oder für Rechts die Baumansicht aus dem Menü aus (Abbildung 5).

Abbildung 5: Gewusst wo – im Midnight Commander blenden Sie eine Baumansicht ein, die hilft, sich in der Verzeichnisstruktur des Systems zurechtzufinden.

Tipp: Schnell zwischen Shell und "mc" wechseln

Auch wenn der Midnight Commander am unteren Rand eine Eingabezeile anzeigt und dort auch Ihre Befehle entgegennimmt, ist es doch manchmal übersichtlicher, das ganze Terminal vor sich zu sehen. Dazu können Sie den Dateimanager auf dem üblichen Weg mit [Strg]+[Z] suspendieren und später durch Eingabe von fg reaktivieren. Alternativ verwenden Sie die Tastenkombination [Strg]+[O], was nur die Midnight-Commander-Oberfläche versteckt (bis Sie erneut [Strg]+[O] drücken), den Dateimanager aber nicht anhält.

Glossar

RSA

Dieses asymmetrische kryptografische Verfahren ist nach seinen Erfindern Rivest, Shamir und Adleman benannt. RSA kommt sowohl bei der Verschlüsselung als auch bei digitalen Signaturen zum Einsatz.

Infos

[1] Guru-Training zu SSH/SCP: Heike Jurzik, "Auf Nummer Sicher", EasyLinux 10/2005, S. 84 ff., http://www.easylinux.de/2005/10/084-guru-ssh/

[2] Arbeiten auf der Shell: Heike Jurzik, "Befehlsgewaltig", EasyLinux 11/2005, S. 81 ff., http://www.easylinux.de/2005/11/081-guru-shell/

[3] Grundlagen der Verschlüsselung: Hans-Georg Eßer, "Vertraulich", EasyLinux 04/2012, S. 32 ff., http://www.linux-community.de/artikel/27116

[4] Artikel zu Mcedit: Heike Jurzik, "Befehlsgewaltig", EasyLinux 04/2012, S. 115 ff., http://www.linux-community.de/artikel/26775

[5] Dateien vergleichen mit "diff" und KDiff3: Heike Jurzik, "Der feine Unterschied", EasyLinux 10/2004, S. 83 ff., http://www.easylinux.de/2004/10/083-guru-diff/

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Zu Befehl: ssh, scp
    Die klassischen Unix-Programme Telnet und FTP erlauben Verbindungen und Datei-Transfers zu anderen Rechnern im Netz, sind aber unsicher: Alle Daten werden unverschlüsselt übertragen. Deswegen verwenden man heute die SSH-Tools (Secure Shell), die das Gleiche ermöglichen, dabei aber durch Verschlüsselung für Sicherheit sorgen.
  • Zu Befehl
    Jedesmal, wenn Sie sich über telnet auf einem Rechner anmelden oder per ftp Daten von einem Computer zu einem anderen übertragen, wird das Passwort – wie alle anderen Daten auch – im Klartext gesendet. Damit kann jeder, der den Netzverkehr "abhört", Informationen und damit auch Zugang zum benutzten Account bekommen. Mit der Secure Shell (ssh) und den dazugehörenden Kommandos ssh für das Login und scp zur Dateiübertragung sind sie auf der sicheren Seite: Hier kommen verschlüsselnde Alternativen auf der Kommandozeile.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • Shell-Tipps
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt, als mit grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sie manche Aufgabe schneller als in grafischen Programmen bewältigen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...