Home / EasyLinux / 2013 / 01 / Kalender basteln mit LibreOffice

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Große Klappe

Kalender basteln mit LibreOffice

Der 29. Februar.

Eine Sonderstellung nimmt der 29. Februar ein. Damit der Kalender bei Jahren mit nur 28 Monatstagen nicht den 01. März als letzten Februartag anzeigt, verwenden Sie in dieser Tageszelle (konkret in der Zelle E66) folgende Formel:

=WENN(MONAT(E65+1)<>MONAT($E$37);"";E65+1)

Dadurch zeigt Calc den 29. Februar nur in einem Schaltjahr an und lässt die Zelle sonst leer.

Der Wochentag im Klartext

Haben Sie alle Datumszahlen in die jeweils erste Tagesspalte eingefügt, ergänzen Sie die dazugehörige zweite Tagesspalte. Die entspricht grundsätzlich der ersten Tagesspalte, mit dem Unterschied, dass der Kalender den jeweiligen Tag mit zwei Buchstaben (also etwa Mo für Montag) ausweist. Zusätzlich soll an jedem Montag die Nummer der Kalenderwoche erscheinen und – falls es einen Feiertag gibt – noch dessen Name. Dies alles realisiert eine WENN()-Formel, die das jeweilige Datum hinsichtlich dieser Erfordernisse überprüft und das zutreffende Ergebnis ausweist.

Im einfachsten Fall, also wenn der Tag weder ein Feiertag ist, noch ein Montag mit Wochennummer, soll Calc nur den Wochentag ausweisen. Dies darf in einer WENN()-Formel aber nicht mit einem einfachen Verweis geschehen, etwa =E66, weil die Formel unformatierte Zahlen (also 41275 für den 1. Januar 2013) liefert. Dem Ergebnis müssen Sie also mit der Funktion TEXT() das richtige Format zuweisen, hier mit der Formel:

=TEXT(E66;"TTT")

Erst diese Formel zeigt das gewünschte Ergebnis, also etwa Mo für Montag. Allerdings handelt es sich nicht um die vollständige Formel, wie Sie gleich lesen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...