Schritt 4: Gemeinsame Web-Profile

Es bleibt als letzte Aufgabe noch die Vereinheitlichung der Benutzerprofile von Firefox und Thunderbird, falls Sie diese Programme als Browser und E-Mail-Lösung einsetzen möchten. Vorteile, die sich daraus ergeben, sind unter anderem:

  • Unter Firefox greifen Sie von jedem Betriebssystem aus auf dieselben Bookmarks zu, und auch in Firefox gespeicherte Zugangspasswörter stehen stets zur Verfügung.
  • In Thunderbird laden Sie E-Mails nur einmal vom Mailserver herunter. Würden Sie hier mit separat eingerichteten Thunderbird-Versionen arbeiten, müssten Sie jede Nachricht doppelt herunterladen (und auch doppelt speichern – einmal auf der Windows- und einmal auf der Linux-Partition).

Am einfachsten ist es, wenn Sie zunächst Firefox und Thunderbird unter Windows einrichten, dort müssen Sie beide Programme eh erst nachinstallieren, weil Windows diese nicht enthält. Firefox kann dabei Bookmarks vom Internet Explorer importieren, wenn Sie diesen vorher verwendet haben.

Unter Linux passen Sie dann die Konfiguration der beiden Anwendungen an. Was Sie dazu tun müssen, steht in einem älteren Artikel [5].

Stand der Dinge

Beide Linuxe nutzen für Office-Dokumente, Bilder, Musik und Videos nun die Ordner auf der Windows-Partition (denn Windows kann mit Bordmitteln nicht auf Linux-Partitionen zugreifen, während Linux mit dem umgekehrten Weg kein Problem hat).

Wenn Sie unter Windows Microsoft Office installiert haben, können Sie auch Word- und Excel-Dateien, die Sie damit erstellen, später unter Linux bearbeiten: LibreOffice öffnet diese Dokumente. Es empfiehlt sich dann aber, Word und Excel so einzustellen, dass es die alten Dateiformate (erkennbar an den dreistelligen Dateiendungen .doc und .xls statt .docx .xlsx) verwendet, weil LibreOffice diese besser lesen und schreiben kann.

Zudem steht noch eine komplette Partition zur Verfügung, auf die Sie unter allen Betriebssystemen zugreifen können: Unter Linux wechseln Sie dazu in der Ordner /share, unter Windows auf das Laufwerk D:. Hier ist Platz für Dateien, die nicht sinnvoll in einen der gemeinsamen Ordner (Dokumente, Bilder etc.) passen, die Sie aber trotzdem unter Windows und Linux nutzen wollen.

Wenn Sie regelmäßig Backups Ihrer privaten Daten erstellen (was sehr empfehlenswert ist), sollten Sie noch die Hinweise im Kasten Datensicherung beachten, weil diese Aufgabe beim Einsatz mehrerer Betriebssysteme etwas komplexer wird.

Datensicherung

Mehrere Betriebssysteme auf einem Computer bedeuten immer auch eine Herausforderung, was die Datensicherung angeht. Dabei sollten Sie beachten, dass mit der hier vorgeschlagenen Einrichtung Linux-Programme Ihre Dokumente teilweise auf der Windows-Partition speichern.

Persönliche Dateien und Einstellungen finden Sie also an mehreren Stellen, Sie sollten bei einem Backup mindestens die folgenden drei Ordner sichern:

  • /home/username – Ihr Home-Verzeichnis unter Linux
  • /windows/Users/username – Ihr Home-Verzeichnis unter Windows (das dort C:\Users\username heißt)
  • /share – die zusätzliche Partition für Datenaustausch zwischen Windows und Linux

Am einfachsten können Sie das unter Linux erledigen, weil Sie hier Zugriff auf die privaten Dateien von Windows und Linux haben. Wenn Sie unter Windows ein Backup-Programm verwenden, können Sie nur die auf den Windows-Laufwerken liegenden Dateien sichern.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Windows und Linux auf einer Platte
    Für viele Menschen hat Linux alle nötigen Programme an Bord. Für neueste Spiele oder spezielle Programme gibt es aber mitunter keine Alternative zu Windows. Wir zeigen, wie Ihr Rechner mit einer Linux-/Windows-Doppelspitze fährt.
  • Ubuntu mit KDE-Desktop
    Elegant und schön, so präsentiert sich das neue Kubuntu 11.04 mit seinem KDE-Desktop. Das benutzerfreundliche Ubuntu-Derivat ist damit eine interessante Alternative zu Ubuntus neuem Unity-Desktop.
  • Kubuntu 13.10 von der Heft-DVD installieren
    Im Oktober ist Ubuntu 13.10 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu. Sie können die Heft-DVD, die Kubuntu 13.10 enthält, als Livesystem verwenden oder für eine Installation auf Platte nutzen. Dieser Artikel zeigt, wie es geht.
  • Kubuntu 14.04 von der Heft-DVD installieren
    Im April ist Ubuntu 14.04 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu. Version 14.04 ist eine Long-Term-Support-Version (LTS): Die Entwickler werden sie mindestens fünf Jahre mit Updates versorgen.
  • Kubuntu 13.04 von der Heft-DVD installieren
    Im April ist Ubuntu 13.04 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante namens Kubuntu. Sie können die Heft-DVD, die Kubuntu 13.04 enthält, als Livesystem verwenden oder für eine Installation auf Platte nutzen. Dieser Artikel zeigt, wie es geht.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.