Home / EasyLinux / 2012 / 04 / Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Knoppix und Ubuntu

Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu

07.10.2012 Ubuntu und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.

Tipp: Unity: Lenses für Wissbegierige

In der letzten EasyLinux-Ausgabe haben wir in den Ubuntu-Tipps die Unity-Lenses für Programme, Dateien und Ordner, für die Musiksammlung, Ihre Kontakte sowie Ask Ubuntu und YouTube vorgestellt [1]. Waren in den ersten Versionen von Unity noch nicht so viele Linsen dabei, schießen die praktischen Filter inzwischen wie Pilze aus dem Boden, und viele fleißige Entwickler basteln ihre eigenen Erweiterungen für das Dash und stellen diese der Allgemeinheit zur Verfügung. In dieser Folge der Ubuntu- und Knoppix-Tipps stellen wir Lenses vor, die bei der Recherche helfen.

Für eine Suche in der Onlineenzyklopädie Wikipedia rüsten Sie das Paket unity-lens-wikipedia nach. Es befindet sich im Repository Unabhängig (Von Drittanbietern bereitgestellt), das Sie über das Software-Center-Menü Bearbeiten / Software-Paketquellen aktivieren. Wechseln Sie dort zum Reiter Andere Software und setzen Sie ein Häkchen bei der genannten Quelle. Nach Eingabe Ihres Passworts und einem Klick auf Legitimieren suchen Sie nach dem Paket und spielen es ein. Die neue Linse erreichen Sie über die Tastenkombination [Windows]+[E]. Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und klicken Sie gegebenenfalls auf Weitere Ergebnisse anzeigen. Per Mausklick öffnen Sie dann einen Wikipedia-Artikel aus den Suchergebnissen im Standardbrowser.

Bei der allgemeinen Literaturrecherche wissenschaftlicher Dokumente hilft Google Scholar [2]. Die Suchmaschine richtet sich nach eigenen Aussagen an Akademiker und durchforstet kostenlose Dokumente im Internet sowie kostenpflichtige Angebote von kommerziellen Anbietern. Dazu gehören vor allem Artikel aus Zeitschriften, Bücher, technische Berichte, Seminararbeiten, Konferenzbeiträge und so weiter. Medizinische Artikel aus der nationalen medizinischen Bibliothek der Vereinigten Staaten (National Library of Medicine) findet PubMed [3]. Die englischsprachige textbasierte Metadatenbank bietet einen kostenfreien Zugang zu verschiedenen anderen Datenbanken an, dokumentiert medizinische Artikel in Fachzeitschriften und liefert Links auf Volltextzeitschriften.

Der Entwickler Mark Tully vereint Google Scholar und PubMed in einer einzigen Linse namens unity-lens-academic. Um diese aus seinem Launchpad-Repository zu installieren, öffnen Sie über [Strg]+[Alt]+[T] ein Terminalfenster und geben nacheinander die folgenden Befehle ein:

sudo add-apt-repository ppa:markjtully/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install unity-lens-academic

Auf Aufforderung geben Sie Ihr eigenes Passwort ein, um sich mittels sudo als Administrator zu authentifizieren. Nach der Installation melden Sie sich vom Unity-Desktop ab und wieder neu an. Der Tastaturshortcut zum Öffnen des Filters im Dash ist [Windows]+[M], was eventuell mit der Musiklinse kollidiert. (Der nächste Tipp zeigt daher, wie Sie die Shortcuts an Ihre Wünsche anpassen.)

Ins Suchfeld geben Sie danach den Namen eines Autors oder andere Stichworte ein; auch hier öffnet ein Klick auf eine Fundstelle den Artikel im Browser. Wenn Sie rechts auf Suchergebnisse filtern klicken, können Sie bestimmen, ob die akademische Linse nur bei Google Scholar, nur bei PubMed oder in beiden Quellen nach Treffern fahndet (Abbildung 1).

Abbildung 1

Abbildung 1: Der Filter "unity-lens-academic" durchforstet Google Scholar und PubMed nach wissenschaftlicher Literatur. Per Mausklick auf einen Artikel betrachten Sie ihn im Browser.

Tipp: Unity: Shortcuts für Lenses anpassen

Wie im vorigen Tipp beschrieben, verwendet die Linse unity-lens-academic denselben Shortcut wie die Musik-Linse. Drücken Sie [Windows]+[M], bringt das den Suchfilter für die akademischen Artikel zum Vorschein – die Musiksammlung ist damit nicht länger per Tastatur über das Dash zu erreichen. Verantwortlich dafür sind die Dateien mit der Endung .lens unterhalb von /usr/share/unity/lenses. Um das Tastenkürzel eines Filters anzupassen, bearbeiten Sie die entsprechende .lens-Datei. Die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt beispielhaft, wie Sie das Kürzel für unity-lens-academic von [Windows]+[M] zu [Windows]+[X] ändern:

  1. Öffnen Sie ein Dateimanagerfenster mit Administratorrechten. Dazu drücken Sie beispielsweise [Alt]+[F2] und geben als Befehl gksudo nautilus ein. Auf Aufforderung geben Sie Ihr eigenes Kennwort ein.
  2. Navigieren Sie bis zum Ort /usr/share/unity/lenses. Dort sehen Sie alle installierten Filter versammelt; jeder davon hat einen Unterordner mit einem aussagekräftigen Namen.

    lens-edit1.png
  3. Betreten Sie den Unterorder academic, um den Filter für die wissenschaftlichen Beiträge anzupassen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei academic.lens und wählen Sie aus dem Kontextmenü der rechten Maustaste den Eintrag Mit Texteditor öffnen.
  4. Blättern Sie bis zur Zeile Shortcut=m und ersetzen Sie das m durch ein x.

    lens-edit2.png
  5. Speichern Sie die Änderungen und verlassen Sie den Texteditor. Melden Sie sich danach vom Desktop ab und neu an. Drücken Sie nun [Windows]+[M], sollte die Musik-Linse wie gewohnt funktionieren und [Windows]+[X] den akademischen Filter auf den Plan rufen.
Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

874 Hits
Wertung: 0 Punkte (0 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...