Home / EasyLinux / 2012 / 04 / Test der Betaversion von SoftMaker Office

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

SoftMaker 2012

Test der Betaversion von SoftMaker Office

Performance

Nach ersten Tests auf einer aktuellen Maschine haben wir SoftMaker Office 2012 noch auf einem Netbook in klassischer Ausstattung (Atom-Prozessor mit 1,6 GHz; 1 GByte RAM) installiert und hier kurz TextMaker ausprobiert. Die Bedienbarkeit war gut, allerdings verhielt sich TextMaker beim Versuch, in einem längeren Dokument Text am Anfang einzufügen und wieder zu löschen, träger als das zum Vergleich gestartete OpenOffice 3.2.0, das auf diesem Netbook installiert war – die Verzögerungen zwischen dem Drücken von [Eingabe] und der Darstellung der Änderung war deutlicher spürbar, aber noch akzeptabel. Auf aktueller Hardware arbeiten alle SoftMaker-Programme rasend schnell.

Bei sehr großen Dokumenten (im Test: mit 1000 Seiten) fiel positiv aus, dass TextMaker fast sofort nach dem Öffnen wusste, wie lang das Dokument ist – es war kein Problem, auf Anhieb zur 500. oder 1000. Seite zu springen. LibreOffice Writer hingegen benötigte mehrere Sekunden für einen Sprung ans Dokumentende. Dafür dauerte das Öffnen des großen Dokuments in TextMaker allerdings einen Tick länger.

Fazit

SoftMaker Office 2012 ist schon in der Betaversion ein gelungenes Produkt, das jeder sofort bedienen kann, der Erfahrungen mit OpenOffice bzw. LibreOffice oder Microsoft Office hat. Zum Redaktionsschluss wurde noch eine dritte Beta angekündigt, so dass noch mit diversen Fehlerkorrekturen zu rechnen ist, bevor die endgültige Fassung erscheint. Auf der Produktwebseite [1] findet sich zu jedem der drei enthaltenen Programme eine ausführliche Beschreibung der Features und der Neuerung im Vergleich zur Vorversion. Der vorgesehene Preis ist 69,95 Euro – das ist für ein Paket dieses Umfangs günstig, auch wenn kein kommerzielles Produkt preislich mit LibreOffice konkurrieren kann. Die enthaltenen Beigaben von Duden und Langenscheidt relativieren den Preis noch weiter. Um herauszufinden, ob SoftMaker ein für Sie interessantes Angebot gestaltet hat, sollten Sie die Betaversion (oder nach der Veröffentlichung der finalen Version eine Demo) herunterladen und ausgiebig testen.

Infos

[1] SoftMaker Office für Linux: http://www.softmaker.de/ofl.htm

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (0 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...