Integration in KDE

Damit KeePassX nicht ständig als minimiertes Fenster geöffnet bleiben muss, können Sie mit wenigen Handgriffen dafür sorgen, dass KeePassX sich besser in KDE einbettet und rechts in der Taskleiste als Tray-Symbol erscheint. Wechseln Sie dazu in den KeepassX-Einstellungen (Extras / Einstellungen) auf den Reiter Allgemein (1) und aktivieren Sie sowohl die ersten drei Häkchen als auch den Haken vor KeepassX minimiert starten (Abbildung 4). Die Auto-Fill-Funktion von KeePassX funktioniert nun auch dann, wenn die Anwendung lediglich minimiert als Symbol in der KDE-Taskleiste aktiv ist.

Abbildung 4: Diese Einstellungen verbessern die KDE-Integration.
Abbildung 5: KeePassX erzeugt ein Tray-Icon in der KDE-Taskleiste.

Fazit

Wenn Sie Anmeldungen bislang noch vollständig unter Rückgriff auf Ihr Langzeitgedächtnis erledigen mussten, werden Sie die Umstellung auf KeePassX als deutliche Entlastung erleben. Da die mit KeePassX in regelmäßigeren Abständen neu generierten Einzelpasswörter in der Regel auch stärker sind, führt der Umstieg auf KeePassX auch zu einer Verbesserung Ihrer Sicherheit.

Wer nur einen einzigen PC verwendet, dem reicht vielleicht die im Browser eingebaute Passwortverwaltung, beim Einsatz mehrerer Rechner wird KeePassX wegen seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der integrierten Auto-Ausfüll-Funktion schnell zum unverzichtbaren Helfer.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Passwörter sicher verwalten mit Keepassx
    Wirklich sichere Passwörter geraten leicht zu lang und zu kompliziert. Mit dem Passwortmanager Keepassx spielen Komplexität und Länge keine Rolle mehr. Das sorgt für mehr Sicherheit bei sensiblen Daten.
  • Passwortmanager im Vergleich
    Ein Passwort für diese Webseite, ein Kennwort für jenes Mailkonto – da geht schnell die Übersicht verloren. Verschiedene digitale Schlüsselbünde bieten sich als Erinnerungshilfe an.
  • LinuxUser 08/2010 ab heute am Kiosk
    Die neueste Ausgabe von LinuxUser nimmt die besten Suiten und Tools für das effektive Arbeiten im heimischen Büro unter die Lupe, hilft bei der Fehleranalyse von Festplatten und stellt die neueste USB-3.0-Peripherie vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...