MediathekView einrichten

Nach dem ersten Aufruf präsentiert MediathekView einen Dialog, in dem Sie die wichtigsten Einstellungen vornehmen. Den ersten Dialog quittieren Sie mit einem Klick auf Mit Standardeinstellungen starten, im zweiten Dialog tragen Sie beim Feld Pfad zum flvstreamer auswählen den Pfad /usr/bin/rtmpdump ein und klicken auf Weiter.

Im nächsten Dialog legen Sie fest, welche Einstellungen jeweils für die Wiedergabe und das Speichern von Videos gelten. Möchten Sie z. B. das Verzeichnis ändern, in dem MediathekView heruntergeladene Videos ablegt, klicken Sie oben auf Linux Speichern und tragen danach unten einen Zielpfad ein. Das Ändern des Standardpfades ist eine gute Idee, weil MediathekView die Videos sonst direkt in Ihr Home-Verzeichnis speichert – wenn Sie viele Videos herunterladen, führt das schnell zu Chaos.

Haben Sie alle Einstellungen erledigt, beenden Sie mit einem Klick auf Weiter die anfängliche Konfiguration und gelangen zum MediathekView-Hauptfenster. Erschrecken Sie nicht, wenn dieses anfangs etwas kahl aussieht: Nach dem ersten Start lädt MediathekView zunächst die Listen von Filmen herunter, die es Ihnen anschließend zum Sehen anbietet. Die Filmlisten kommen nicht direkt von den Fernsehsendern, sondern von den Servern des MediathekView-Projektes. Die Entwickler des Programms lassen in regelmäßigen Abständen automatisiert über eigene Skripte diese Listen zusammentragen, um den MediathekView-Nutzern die Auswahl zu erleichtern.

Das Programm aktualisiert diese Liste übrigens nicht automatisch. Sie sehen an der Anzeige unten rechts im Programm jedoch, wie alt die aktuell genutzte Liste ist. Um zu einem beliebigen Zeitpunkt ein Update dieser Liste auszulösen, klicken Sie auf das Symbol mit der Weltkugel, das Sie unter dem Datei-Eintrag in der Dateileiste sehen. Wenn sich das angezeigte Alter der Liste im Anschluss nicht ändert, bedeutet das nur, dass auf dem Server im Moment keine aktuellere Liste zur Verfügung steht.

Die Oberfläche

Unter der Menüleiste finden Sie eine Symbolleiste, die schnellen Zugriff auf die wirklich wichtigen Funktionen des Programms bietet. Darunter gibt es drei Reiter, wobei anfangs nur auf dem Reiter Filme Einträge zu finden sind. Der Filme-Tab bietet Ihnen die Übersicht über sämtliche Videos, die MediathekView zum Anschauen und zum Download anbietet (Abbildung 1). Um eine Sendung anzusehen, genügt es, doppelt auf den Eintrag in der Filmliste zu klicken: Dann startet die Wiedergabe des ausgewählten Films in einem separaten VLC-Fenster.

Abbildung 1: Das Hauptfenster von MediathekView zeigt verfügbare Sendungen, hier bei der Suche nach der Tagesschau.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...